Information ausblenden

NI Maschine Expansion Cavern Floor & Jean-Michel Jarre Video

Native Instruments erweitert seine Serie an Maschine Expansions und präsentiert Cavern Floor, eine Techno-Bibliothek für die Maschine-Nutzer ab der Version 2.4. Zudem hat das Unternehmen ein Video veröffentlicht, in dem die Legende Jean-Michel Jarre


Native Instruments erweitert seine Serie an Maschine Expansions und präsentiert Cavern Floor, eine Techno-Bibliothek für die Maschine-Nutzer ab der Version 2.4. Zudem hat das Unternehmen ein Video veröffentlicht, in dem die Legende Jean-Michel Jarre über die Synth-Geschichte spricht - von den frühen Synthesizern wie dem EMS VCS 3 bis hin zu RAZOR und MONARK. Cavern Floor ist eine Maschine Expansion und liefert Sounds für moderne, raumgreifende Techno-Tracks – gigantische Kick-Drums, durchdringende Hi-Hats und prägnante Synth-Melodien sind die Protagonisten dieser Sound-Library. Neun Projekte, 45 Kits und insgesamt 178 Pattern bilden die Basis. Weiter aufgestockt wird die Kreativität durch 35 Massive-Presets, zehn Presets für den Minimoog-Klon Monark sowie 47 Presets für die Maschine-eigenen Drum-Synths. Für diese Expansion wurden die besten Drum-Machines unserer Zeit gesampelt und mit druckvollen akustischen Drums und Percussions erweitert, heißt es bei Native Instruments. Die melodischen Elemente wurden aus Aufnahmen legendärer Synthesizer geformt. Zur Verstärkung dieser Sounds wurden diese durch Rotary-Cabinets und Gitarren-Amps geleitet und mit hochwertigen Mikros eingefangen. Beim Feinschliff sollen ausgewählte Studio-Hardware und modernste Sound-Design-Methoden zur Anwendung gekommen sein. Cavern Floor wurde von Julian Laping und Henning Grambow im Sugarcandymountain Studio produziert. Cavern Floor von Native Instruments ist ab sofort für 49 Euro im Online-Shop erhältlich und setzt Maschine v2.4 voraus.
Jean-Michel Jarre über die Evolution der Musiktechnologie

Jean-Michel Jarre ist ein Komponist, Performer, Songwriter und Produzent, dessen innovative Herangehensweise an elektronische Musik und die Live-Performance eine ganze Musikergeneration beeinflusst hat. Jarre studierte bei Pierre Schaeffer, dem Musique-concrète-Pionier und Gründer der Groupe de Recherches Musicales (GRM), nahm 1976 in seinem improvisierten Homestudio das legendäre Album "Oxygène" auf und verkaufte davon weltweit über 18 Millionen Tonträger. Jarres 17 Studio-Alben verkauften sich über 80 Millionen mal, und seit 1997 besitzt er einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde für das zuschauerstärkste Konzert aller Zeiten. Nun gibt Jarre in einem exklusiven Video für Native Instruments einen Einblick in seine Ansichten über die Synth-Geschichte.

    1. Beatback 12.11.15
      Ist schon ein gutes Video vom grossen Künstler. Die Bauchpinselei von NI mal abgesehen. Finde ich schon sehr interessant, das sogar Jean-Michel Jarre Dubstep kennt und weiss welcher Synthesizer massgeblich an dem Sound beteiligt war. Fine ich sehr positiv das sich Künstler nach den Jahren immer noch selbst neu erfinden.