Information ausblenden

NEWS: Ableton Live 11

Neue Version - Neue Funktionen zum Musikmachen

Schlagworte:

Die neueste Version der Musiksoftware Ableton Live 11 ist ab sofort in Abletons Onlineshop und im Fachhandel weltweit erhältlich. Live 11 enthält zahlreiche neue Funktionen zum Musikmachen – darunter Comping und MPE-Unterstützung, neue Instrumente und Effekte, Probability-Funktionen, dynamische Tempoanpassung und vieles mehr.

Ableton-Live-11-Release_8.jpg

Ein Auszug der neuen Funktionen von Live 11 im Überblick:

Comping – Live 11 zeigt mehrere Durchgänge einer Audio- oder MIDI-Performance als einzelne Takes. Die besten Momente können ausgewählt und zusammengefügt werden.

Spuren gemeinsam bearbeiten – Mehrere Spuren können verknüpft und synchron bearbeitet werden.



MIDI Polyphonic Expression (MPE) Kompatibilität – Mehr Ausdruckskraft für einzelne Akkordnoten. Mit Bending-, Sliding- und Pressure-Spieltechniken werden subtile Variationen, morphende Akkorde und lebendige Texturen möglich.

Expression-Ansicht – Pitch-, Slide- und Pressure-Hüllkurven einzelner Noten können direkt bearbeitet werden.

MPE-fähige Live-Instrumente und -Effekte – Wavetable, Sampler und Arpeggiator unterstützen ab sofort MPE.



Hybrid Reverb – Eine Kombination aus Faltungshall und algorithmischem Hall.

Spectral Resonator – Dieser Effekt zerlegt das Klangspektrum von Audiosignalen in Teiltöne, die dann gemäß einer Frequenz oder eines Notenwertes auf subtile oder drastische Weise gedehnt, verschoben und verwischt werden.

Spectral Time – Zerlegt Sounds in Obertöne und schickt diese dann durch ein frequenzbasiertes Delay – für metallisch klingende Echos, disharmonische Effekte und mehr Räumlichkeit.

Inspired by Nature – In Zusammenarbeit mit Dillon Bastan sind sechs spielerische Instrumente und Effekte entstanden, die natürliche und physikalische Prozesse nachbilden.

PitchLoop89 – Glitch-Effekte, digitale Shimmer-Delays und sphärische Vibrato-Effekte: Dieser Pitch-Shifting-Effekt für Max for Live wurde in Zusammenarbeit mit Robert Henke entwickelt.

Dynamische Tempo-Anpassung – Live passt automatisch das Tempo dem eingehenden Audiosignal an.

Makro-Variationen – Makro-Regler-Einstellungen lassen sich speichern und später wieder aufrufen.

Rack-Optimierungen – Live-Racks lassen sich mit bis zu 16 Makro-Reglern ausstatten und bringen mit dem Random-Schalter eine Portion Zufall ins Spiel.



Wahrscheinlichkeit für Noten – Mit der Wahrscheinlichkeit von Noten und Drum-Hits kann jetzt kreativ gespielt werden.

Lebendige Dynamik – Die Bandbreite zufälliger Velocity-Änderungen kann bestimmt werden. Das soll für Dynamik-Variationen, die subtil und menschlich klingen, sorgen.

Verbesserte Follow-Aktionen – Lives Follow-Aktionen können sich nun auch an der Clip-Länge orientieren. Lives Follow-Aktionen können auch zu bestimmten Clips springen und komplett ein- und ausgeschaltet werden. Mit Follow-Aktionen für Szenen sollen lebendige Arrangements entstehen können.

Voice Box, Mood Reel und Drone Lab – Drei neue Packs nehmen Fäden auf, die aktuelle Musikszenen und -stile miteinander verbinden.

Upright Piano, Brass Quartet und String Quartet – Drei neue Packs, die in Zusammenarbeit mit Spitfire Audio entstanden sind und dynamische Kammermusik-Texturen in Ihre Produktionen bringen.



Live 11 bringt auch neue Funktionen für Abletons Hardware-Instrument Push.

Visualisierungen für neue Effekte – Pushs Farbdisplay visualisiert die wichtigsten Parameter von Hybrid Reverb, Spectral Resonator und Spectral Time. Alle Parameter lassen sich direkt über die Hardware steuern.

Synchronisation von Tonart und Skala – Die Tonart- und Skala-Funktion von Live 11 ist mit Push verknüpft und kann für jeden Clip geändert werden.

Polyphoner Aftertouch – Nach dem ersten Pad-Anschlag kann bei Wavetable, Sampler und Arpeggiator unterschiedlich viel Druck angewandt werden, um einzelne Noten subtiler und dynamischer zu spielen.

Bis zu 16 Makro-Regler – Auf die bis zu 16 Makro-Regler von Live 11 kann auch auf Push zugegriffen werden. Die Seite mit den Makros 9-16 erscheint automatisch, sobald mehr als 8 Makros verknüpft wurden.

Max for Live bekommt mit Live 11 ein umfangreiches Update:

MIDI-Kanal-Routings – Ab sofort ist es möglich, MIDI-Routings zwischen Live und Max-for-Live-Audioeffekten und -Instrumenten vorzunehmen.

Neue API-Erweiterungen – Die neu gestaltete und MPE-kompatible Noten-API lässt Max for Live auf viele neue Live-11-Funktionen zugreifen: Wahrscheinlichkeit von Noten, zufällige Velocity-Änderungen und Release-Velocity. Außerdem ist jetzt auch ein Zugriff auf die Slices von Samples in Simpler, auf die Clip- und Sample-Warp-Marker und weitere Optionen möglich.

Performance-Verbesserungen – Das Interface von Max for Live soll sich besser in Live integrieren und so für eine nahtlose Bedienung sorgen.

Verbesserungen für die Entwicklung von Anwendungen – Das neue Max-Objekt „live.scope“ erweitert die Objekt-Library um ein Oszilloskop. Darüber hinaus lässt sich klarer festlegen, auf welchen Betriebssystemen die Anwendungen laufen.

Preise und Verfügbarkeit
Ableton Live 11 ist ab sofort erhältlich und kostet:
  • Live 11 Intro: 79 Euro
  • Live 11 Standard: 349 Euro
  • Live 11 Suite: 599 Euro
Wer Ableton Live bereits besitzt, kann den Upgrade-Preis online im Benutzerkonto einsehen.


markrec, Bill_Presston und synthpark bedanken sich.