Information ausblenden

Neuheiten von SPL: Iron & Creon

Von SPL wird es auf der kommenden Musikmesse gleich zwei Neuheiten geben, deren Informationen zwar noch nicht offiziell sind, sich aber hören lassen.


Von SPL wird es auf der kommenden Musikmesse gleich zwei Neuheiten geben, deren Informationen zwar noch nicht offiziell sind, sich aber hören lassen.

SPL Creon

Creon ist ein vielseitiger Monitor-Controller, der als kleiner Ableger des Crimson (zum ausgiebigen Testbericht hier entlang) angesehen werden darf. Dieser kommt im Vergleich zum Crimson mit nur einem SPL-Mikrofon-Vorverstärker (diskrete Technik) und einem Kopfhörer-Vorverstärker aus. Für die Abnahme von Gitarre und Bass stehen zwei Instrumenten-Vorverstärker (+22 dB) bereit. Dank der vier symmetrischen Line-Eingänge können auch Synthesizer etc. aufgezeichnet werden. Des weiteren stehen acht Stereo-Abhörkanäle, zwei Stereo-Ausgänge sowie ein 6x6-Audiointerface (24-Bit, 192kHz) bereit. Letzterer wird über USB mit dem Computer (Mac/PC) oder iOS-Gerät verbunden. MIDI-I/O und SPDIF-I/O sind ebenfalls im Creon integriert. Der Monitor-Controller soll auch ohne DAW-Verbund als eigenständige Monitor-Zentrale funktionieren.
[​IMG]


SPL Iron

Die nächste Neuheit nennt sich Iron und ist ein Hardware-Stereo-Kompressor für Mastering-Anwendungen in Röhren-Technik und Vari-Mu-Schaltung. Der Sidechain-Weg soll mit vier Filtern arbeiten. Funktionen wie AirBass und Tape Roll-Off dienen der Verfeinerung der Klangfarbe. Die klassischen Kompressor-Parameter Ratio, Attack, Release, Input und Output sind natürlich auch vorhanden. Zu den beiden SPL-Produkten Creon und Iron gibt es noch keine offiziellen Informationen, auch der Preis und Auslieferungstermin steht noch in den Sternen.

    1. thomasvonwelt 21.11.15
      Habe den Creon jetzt seit ner Woche hier stehen und bin überaus begeistert! Auch vom Design. Alles was ich am Creon optisch so herrausragend finde, sieht beim Iron einfach nur fürchterlich aus... wer hat das bitte verbrochen? :p Für mich als sehr design-verliebten Menschen ein klares Ausschlusskriterium... Auch wenn es einige nicht verstehen wollen/werden ... kurz gesagt: mit, für mich hässichem Equipment (egal wie toll die ineren Werte sein mögen) kann bzw will ich nicht arbeiten :D
    2. marcoustic 02.04.15
      Yup, auch wenn der Iron bestimmt einen Ohrenweide ist, hat es SPL bei den größeren Geräten, wie dem Passeq oder jetzt dem Iron nicht so mit der Optik und vor allem nicht mit der Handhabung. Die Bedienoberfläche wirkt für mich zwar irgendwie futuristisch, aber intuitiv sind die Regler nun nicht platziert. Es gibt Geräte, die ich alleine schon wegen der Optik und Haptik nicht im Studio haben wollte.
    3. CoyAZ415 02.04.15
      Der ist aber schon ...hässlich.... Man wird ihn sich schön-hören müssen....:)
    4. Saurus 31.03.15
      Lecker....besonders der Iron.