Native Instruments veröffentlicht SONIC FICTION

Native Instruments hat soeben SONIC FICTION veröffentlicht

Schlagworte:

Berlin, 17. November 2009 - Native Instruments hat soeben SONIC FICTION veröffentlicht, ein neues "KORE-Powered"-Instrument, das kreatives Fieldrecording und ausgefeilte Klangsynthese zu einzigartigen futuristischen Klängen kombiniert. Das vom renommierten Sounddesign-Künstler Jeremiah Savage geschaffene Instrument ist sowohl in KORE 2 als auch im kostenlosen KORE PLAYER nutzbar, und bietet Musikern und Produzenten eine inspirierende Ressource für Film- und Game-Scoring, modernes Sounddesign und diverse elektronische Musikstile.
SONIC FICTION führt Sounddesign-Ansätze fort, die bereits in Jeremiah Savage's ACOUSTIC REFRACTIONS-Library verfolgt wurden, und ist diesmal durch Science-Fiction-Konzepte aus Film und Literatur inspiriert. Komplexe akustische Klangquellen von Naturphänomenen über mechanische Nebengeräusche bis hin zu Fernsehrauschen wurden in umfangreichen Fieldrecording-Sessions aufgenommen, und dann mit den umfangreichen Synthese- und Klangbearbeitungsfunktionen von ABSYNTH, KONTAKT und KORE kombiniert. Das Ergebnis sind neuartige, charismatische Instrumentalklänge, die gleichzeitig fremdartig und organisch klingen, und dabei immer musikalisch einsetzbar sind.
SONIC FICTION enthält 100 KoreSounds mit jeweils 8 morphing-fähigen Sound Variations, wobei eine komfortable Parametrisierung eine intuitive Klangmanipulation in KORE 2 und KORE PLAYER ermöglicht. Umfangreiche musikalische Metadaten für alle Presets erlauben es außerdem, ACOUSTIC REFRACTIONS nahtlos in jede bestehende Sammlung von KORE-Powered-Instrumenten zu integrieren.
Hier ein Video, in dem Jeremiah Savage das Konzept und den Erschaffungsprozess von SONIC FICTION erläutert
Ein Video, in dem Jeremiah Savage das Konzept und den Erschaffungsprozess von SONIC FICTION erläutert, findet sich auf YouTube.
Weitere Informationen zu SONIC FICTION inklusive Audiodemos finden Sie unter
www.native-instruments.de/sonicfiction.info