Information ausblenden

Modartt Pianoteq 4 Stage: Der Flügel für den kleinen Geldbeutel

Modartt präsentiert abgespeckte Version ihrer virtuellen Flügel-Flotte


Das neue Instrument Modartt Pianoteq 4 Stage ist für den Budget-orientierten Musiker gedacht, der auf viele Extras verzichten kann und sein Hauptaugenmerk auf das Spielen legt. Auf klassische Effekte wie Chorus, Delay, Reverb und so weiter wurde allerdings nicht verzichtet. Das Plug-In ist bereits erhältlich. Modartt Pianoteq 4 Stage, ehemals bekannt als Pianoteq Play, basiert auf dem gleichen akustischen Modell des Pianoteq 4 Standard/Pro und verfügt über die gleichen Instrumente. Das Spielgefühl soll ebenfalls identisch mit den umfangreicheren Versionen sein. Die Oberfläche ist lediglich etwas reduzierter und auf's reine Spielen ausgelegt, so der Hersteller. Zur Neuerung gehört das hauseigene Grand Piano D4, dessen Referenz ein Steinway-D-Flügel ist. Laut Modartt wurde jede Note penibel genau eingestellt und gestimmt. Damit der virtuelle Flügel auch den nötigen Raum bekommt, wurde das Plug-In um einen Faltungshall erweitert, der vom kleinen Studio bis zur großen Kathedrale reicht. Zu seinen weiteren Effekten zählen Delay, Chorus, Flanger, Verstärker und ein Kompressor. Der sogenannte Mallet-Bounce-Effekt soll chromatische Percussion-Instrumenten wie eine Marimba oder ein Xylophon nachbilden. Der virtuelle Flügel für den kleinen Geldbeutel, kurz Modartt Pianoteq 4 Stage, ist bereits für 99 Euro im Onlineshop des Herstellers verfügbar. Wer den D4 in Aktion erleben möchte, kann unter www.pianoteq.com/d4_in_action den Flügel in verschiedenen Genres hören.