Information ausblenden

Line6 POD HD500X - Neuer Multi-Effektprozessor jetzt erhältlich

Line 6 perfektioniert seinen bisher erfolgreichen Multi-Effektprozessor


Mit dem POD HD500X führt Line 6 seine Serie an Multi-Effektprozessoren für Gitarristen fort und verspricht mit diesem mehr Rechenleistung, komplexere Sounds und Signalverkettungen sowie ultrarobuste beleuchtete Fußtaster. Der POD HD500X bietet über 100 Studio-Effekte und verschiedene Effektpedale, die sich in jeder beliebigen Reihenfolge miteinander verkoppeln lassen (bis zu acht Effekte). Zu den Effekten zählen unter anderem Delay, Reverb, Modulation, Filter und Verzerrung. Mit den Fußtastern inklusive LED-Ringen können diese aktiviert werden. Ein Expression-Pedal sorgt für die flexible Parametersteuerung. Viele legendäre Gitarren-Sounds beruhen auf der Simultanverwendung zweier Verstärker (d.h. Signalwege). Genau deshalb bietet der POD HD500X zwei getrennt programmierbare Signalwege, wodurch das Gitarrensignal simultan auf zwei grundverschiedene Arten bearbeitet werden kann (bspw. separater HD-Verstärker & passende Effekte). In Sachen Rechenleistung ist der POD HD500X seinen Konkurrenten um Nasenlängen voraus und folglich auch weitaus flexibler, heißt es bei Line 6. Seine DSP-Leistung wird dynamisch verteilt, was eine viel flexiblere Arbeitsweise erlauben soll. Hierdurch kann der Anwender mehr Effekte gleichzeitig nutzen, als bei den Vorgänger-Modellen. Die Auslieferung des Line 6 POD HD500X hat bereits begonnen. Der Straßenpreis beträgt 499 Euro.

    1. TGud 27.07.13
      Hm, mehr Rechenleistung. Bedeutet das, dass man jetzt nicht mehr so schnell einen DSP-Overload bekommt? Das habe ich echt als Schlag ins Gesicht empfunden, wie schnell (meistens wenn es gerade interessant wird) man die Kiste an die Grenze bekommt.
    2. sixstringwarrior 16.07.13
      Wird kaum ein Quantensprung sein. Ich denke nicht, dass du dich da benachteiligt fühlen musst. Allein die Modellbezeichnung suggeriert eher ein Upgrade im Detail. Dabei bliebe der POD weiterhin hinter beliebten Freeware Lösungen im VST Format wie TSE oder LePou in Kombination mit guten Cabsims wie Tornado. Mir gefällt bei Line 6 allerdings die Mixtauglichkeit der Sounds. Statisch, pappig, verschnupft, aber sitzen oft direkt ganz gut.
    3. Frank6502 15.07.13
      aergert mich son bischen als hd500 user, die neuzeit update politik. innerhalb der garantiezeit (2jahre)schon nen neues flagmodell, welches 90% identiscdh ist zum hd500 ist, rauszubringen. anstelle der benoetigten firmware fuer den hd500.. die pro user hats noch schlimmer erwischt. danke an line6 das ich beta tester sein durfte mit dem hd500. ich wart erst mal auf die neue hd500 firmware und dann mal teaten bs was bringt.