Vertrieb & Personal - Leitfaden für erfolgreiche webMUSIC-Projekte

Leitfaden für erfolgreiche webMUSIC-Projekte


Dies ist ein Leitfaden, der helfen soll Startschwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, die unter Umständen zur Verwaisung eines Projekts führen können. wie die Erfahrung gezeigt hat. Die Tips und Ratschläge sind auch nur eine grobe Richtungsweisung, denn im Zuge der Entwicklung eines Projekts wird sich natürlich wieder einiges verändern, aber dennoch ist aller Anfang schwer und der soll hiermit vielleicht erleichtert werden.


Im Grunde sollten alle Mitglieder gleiches Mitspracherecht haben, aber ein paar Grundsätzlichkeiten solten doch vorher festgelegt sein und am besten in der Projektinfo niedergeschrieben werden. Hier nun der an die eigenen Bedürfnisse zu adaptierende LEITFADEN 1. Wer ist Cheffe?: Der Projekteröffner ist = Cheffe! Sprich er gibt das Tempo vor, bzw die erste Spur. Evtl. gibt er auch das Genre vor, wenns festgelegt sein soll. Er verteilt auch die Aufgaben, bzw. die Spuren am Anfang. Also Leute die mitmachen wollen, sollten angeben, was sie beisteuern möchten und er sagt dann ja oder nein. Es bringt nichts, wenn von 10 Projektmitgliedern 9 Leute Drumspuren liefern und der Rest auf der Strecke bleibt.
Wenn die ersten AUfgaben verteilt sind und die Sache langsam Formen annimmt, wird sich ergeben, in welche Richtung sich das Projekt dann entwickelt, Dennoch muß eben erstmal eine Richtung vorgegeben werden. 2. Wer macht was? Jeder macht das, was er vorher abgeklärt hat mit dem Projekt-Cheffe und/oder den anderen , sonst gibts Chaos und Unfrieden. Wenn Du eine Bass-Spur machst, verändere nichts an der Drumspur oder umgekehrt, auch wenn deine Idee um Meilen besser ist. Wenn, dann als Extradatei, welche zur Diskussion bereitgestellt wird, aber niemals direkt als offizielles Haupt-Projektfile. Auch das Texten, Mixen und Mastern sind Aufgabenbereiche die zu vergeben sind, wenn nötig. Natürlich kann auch jemand mehrere Sachen übernehmen, garkeine Frage, aber beim "mixing & mastering" z.b., kann man auch das jeweils beste Ergebnis aus mehreren wählen, wenn die Spuren einmal "fertig" sind und sich mehrere darin versuchen möchten. 3. Wie is das mit neuen Versionen? Alle Projektmitglieder bekommen sowieso bei Aktualisierungen automatisch von webMUSIC eine Email zugesandt. Trotzdem: Am besten und schnellsten werden Veränderungen hörbar publik, durch den Upload einer aktuellen MP3-Datei des jeweils aktuellen Standes der Dinge. So bleiben alle Mitglieder immer auf dem Laufenden, auch wenn sie nicht am Projektrechner sitzen und potentielle Teilnehmer können sich eine Vorstellung machen und zum Mitmachen animiert werden. Auch sehr wichtig ist die Dokumentation des Fortschritts z.b. in einer Textdatei und zwar am besten so, daß man auch nach einiger Zeit der Abstinenz noch nachvollzioehen kann, was zu tun ist und was schon erledigt ist. Ein paar wenige Stichworte reichen oft aus um Up-to-Date bleiben zu können. 4. Spurensuche: Gebt den Spuren eindeutige Namen! Dem Instrument und dem Fortschritt angepasst. "Bass3_take5" anstelle von "Track1"
Und arbeitet um Himmelswillen mit Backups. Kopiert die Projektdateien in einen Extraordner bevor ihr mit Änderungen beginnt. So bleibt euch viel Ärger und Downloadzeit bei Programmfehlern und Irrrtümern erspart. 5. Konversation: Sprecht euch ab, z.b. im chat wenns schnell gehen soll oder in einem Thread, hier oder bei Homerecording.de, was ihr geändert oder hinzugefügt haben möchtet, damit sich jemand drum kümmern kann oder neubeitreten kann um die Lücke zu füllen. Ein weiterer Punkt ist Kritik. Wer Kritik austeilen kann, sollte auch welche einstecken können, aber alles in allem macht immer der Ton die Musik - seit höflich zueinander. Was aber nicht heißen soll, falsche Zurückhaltung zu üben. Wenn was nicht klingt, klingts halt nicht und sowas sollte auch ruhig ausgesprochen und dann geändert werden! Seid auch offen für Veränderungen. Auch wenn der Gitarrenpart von Anfang an da war, könnte am Ende eine Änderung Not tun. Und falsche Eitelkeit verhindert vielleicht ein besseres Endergebnis und was am Ende zählt ist im Grunde nichts weiter, als ein guter Song, den die Leute gerne hören wollen. 6. Unser Song ist fertig........und nu?? Ja, dann wärs klasse, wenn Ihr eueren Song sowohl hier, als auch bei Homerecording.de oder wo auch immer Ihr möchtet vorstellen würdet, mit Benennung aller Teilnehmer und deren Parts, damit am Ende - ganz im Sinne der Seite - alle was davon haben! So, mehr fällt mir jetz nicht ein. Wenn euch Noch Tips zum erfolgreichen Beginn eines neuen Projekts einfallen, bitte ich um ne Mitteilung diesbezüglich und sage schonmal danke dafür! Gruß, micha