Kurzweil bringt SP3X Stage Piano

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft bringt Kurzweil mit dem SP3X ein Bühnenklavier mit 88 gewichteten Tasten und Aftertouch auf den Markt. ...

Schlagworte:

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft bringt Kurzweil mit dem SP3X ein Bühnenklavier mit 88 gewichteten Tasten und Aftertouch auf den Markt. 512 Preset-Programme, 60 Drum-Patterns und ein integrierter High-End-Dual-Effekt gehören zu den Top-Features des Instruments.





[​IMG]


Um "vernünftig" auf der Bühne Musik zu machen, hat Kurzweil dem Live-Keyboarder alles Wichtige in das Gerät gepackt:
  • 64-stimmige Polyphonie
  • 60 Rhythmus-Patterns incl. Metronom
  • 16 User-Setups
  • 1 Master-Volume-Fader
  • 4 frei zuweisbare Knobs
  • Expressionpedal-Eingang
  • Pitch-und Modulationswheel
  • 2 symmetrische 6,3mm Klinkenausgänge
  • 6,3mm Stereokopfhörerausgang auf der Frontseite
  • MIDI-In/Out/Thru und
  • USB-Port für MIDI-Datenübertragung vom/zum PC.
  • Strom versorgt wird das Instrument mit einem externen Netzteil.

Groß ist das SPX3: 141 x 33 x 12,6 cm. Schwer (oder leicht - wie man's nimmt) ist der taubenblaue Freund 22 kg. Mit ca. 1.500 Euro wird das Instrument nicht die Welt kosten. Ab Dezember dieses Jahres soll das Stagepiano in den Läden stehen.