Information ausblenden

Heritage Audio präsentiert MCM-32 und MCM-20.4 Summierer

Im Rahmen der NAMM Show 2016 präsentierte Heritage Audio mit dem MCM-32 sowie dem MCM-20.4 zwei analoge Summierer im 19″ Rack-Format. Während der MCM32 als 32-Kanal-Summierer mit Inserts pro Kanal, Pegel- und Pan-Potis deutlich mehr Einzelspuren vera


Im Rahmen der NAMM Show 2016 präsentierte Heritage Audio mit dem MCM-32 sowie dem MCM-20.4 zwei analoge Summierer im 19″ Rack-Format. Während der MCM32 als 32-Kanal-Summierer mit Inserts pro Kanal, Pegel- und Pan-Potis deutlich mehr Einzelspuren verarbeiten kann, bietet der MCM-20.4 neben seinen 20 Kanälen zusätzlich vier Aux-Sends für die Ansteuerung von externen Prozessoren und Effekten. Mit seinem aktiven Subgruppen-System fasst der MCM-32 jeweils acht Kanäle in einer Stereo-Subgruppe zusammen. Diese verfügen über einen eigenen Stereoregler sowie einen separaten Insertpunkt pro Kanal. Alle vier Stereo-Subgruppen werden im Anschluss in einem passiven Schritt summiert und gelangen auf den Stereo-Masterbus, der über dieselbe Class-A-Schaltung verfügen soll, wie die Neve-Konsolen der legendären 80er-Serie. Der Masterbus des MCM-32 verfügt ebenfalls über einen eigenen Insertpunkt. Darüber hinaus sind sämtliche Ein- und Ausgänge inklusive der Inserts des MCM-32 als symmetrische DSUB 25-Anschlüsse ausgeführt – mit Ausnahme der Master-Bus-Sektion, die über XLR-Ein- und Ausgänge verfügt. Für die komfortable Signalführung ist der Masterausgang gesplittet und als Mix- und Monitor-Ausgang angelegt. Mit der Kombination aus aktivem und passivem Schaltungsdesign sowie der Verwendung schwerer Sammelschienen versichert der MCM-32 laut Hersteller ein äußerst niedriges Eigenrauschen und einen außergewöhnlich hohen Headroom.
[​IMG]

Beim MCM-20.4 bietet die Frontplatte Zugriff auf 16 der 20 Eingangskanäle. Wie beim MCM-32 sind diese in 8er-Gruppen angelegt und werden aktiv auf zwei Stereo-Subgruppen summiert. Jeder Kanal des MCM-20.4 verfügt über Drehregler für die Kontrolle von Panorama und Pegel, Insertpunkt und On/Off-Schaltung. Die vier zusätzlichen Eingangskanäle (hart link/rechts gepannt, Unity Gain) sind auf der Rückseite verfügbar und können als FX-Returnkanäle, für die Kaskadierung oder als herkömmliche Stereokanäle verwendet werden. Die Aux-Send-Sektion kann pre- oder post-fader geschaltet werden und besteht aus zwei Mono-Sends (1 + 2) sowie einem dritten Stereo-Send, der bei Bedarf durch hartes Links-Rechts-Panning für zwei Mono-Aux-Sends genutzt werden kann. Wie beim MCM-32 so sind auch beim MCM-20.4 sämtliche Ein- und Ausgänge mit Ausnahme der Mastersektion als symmetrische DSUB 25-Anschlüsse ausgeführt. Die Heritage Audio MCM-32 und MCM-20.4 Summierer sind ab Mitte April für jeweils 3699 US-Dollar im Fachhandel erhältlich.