Software - Hands on Cubase Lehr-DVDs

Neben den kürzlich beschriebenen Lehr-DVDs von ASKVideo werden im folgenden die Konkurrenzprodukte der "Hands on"-Reihe getestet. Neben den ...

Schlagworte:

Neben den kürzlich beschriebenen Lehr-DVDs von ASKVideo werden im folgenden die Konkurrenzprodukte der "Hands on"-Reihe getestet. Neben den vorliegenden Teilen 1 und 2 (Grundlagen und Einführung; VST, MIDI und Editing) gibt es noch die Ausgaben "Audiobearbeitung" sowie "Notation". Somit bietet man dem lernwilligen Kunden alleine mit den ersten beiden Teilen schon über 13 Stunden Videomaterial.






Auch für andere Programme (Wavelab, Sequel,Samplitude, Ableton Live) sowie über Mix-Techniken und VST-PlugIns wurden DVDs produziert.

Während die Folgen 1 und 2 schon für Cubase 4 (bzw. Nuendo 4) gelten, bezieht sich Folge 3 noch auf Cubase SX 3 - somit dürften in diesem Teil einige Neuigkeiten fehlen. Neue Versionen wurden angekündigt.

Bei der "Hands on"-Reihe handelt es sich um DVD-ROMs, die also auf ausschließlich auf einem Rechner (MAC oder PC) abspielbar sind. Die Bild- und Tonqualität ist sehr gut, man sollte vielleicht aber nicht gerade über die Computerlautsprecher abhören. (was bei der Zielgruppe aber vermutlich auch nicht der Standard sein dürfte). Kleiner Nachteil: es ist kein Fullscreen möglich, man kann das Videofenster also nicht auf den kompletten Bildschirm vergrößern. Die Systemvoraussetzungen lauten:
  • Windows PC ab 1,6 GHz, min. 512 MB Speicher
  • Mac ab OS 9 bis 10.4, min. 512 MB Speicher
  • min. 1024x768 Bildschirmauflösung
  • Soundkarte und DVD Laufwerk

Die Bedienung erfolgt über ein Menü und ermöglicht u. a. auch das Suchen in den Lektionen sowie die Arbeit mit Lesezeichen.

Volume 1


[​IMG]


bietet folgende Inhalte (die jeweils noch Unterkapitel enthalten und somit auf 70 Lektionen und sich auf mehr als 4 Stunden Videos summieren):
  • Grundlagenwissen
  • Optimale PC-Konfiguration (XP und Vista)
  • Verwenden von VST-Instrumenten
  • SoundFrame Browser
  • Die Cubase Arbeitsbereiche
  • Midi-Spur und Key-Editor
  • Eingeben und Bearbeiten von Noten
  • Erstellen von Drum-Sequenzen
  • Taktfehler korrigieren
  • Einspielen über Midi-Keyboard
  • Der Cubase Mixer
  • Import von Audiomaterial und Timestretching
  • Grundlagen des Arrangierens
  • Arbeiten mit der Projektstruktur
  • Einfache Audioaufnahmen
  • Arbeiten mit Effekten
  • Export eines fertigen Songs
  • Viele Tipps und Tricks aus der Praxis
  • Bonuslektionen zu Wavelab und Mixing

Das Niveau der ersten Kapitel wird sicher den ein oder anderen erfahreneren Cubase-User dazu verleiten, Lektionen zu überspringen. Dennoch lohnt es sich, dies nicht zu tun - denn abgesehen davon, dass Vol. 1 sich ja an Einsteiger wendet, verbirgt sich in scheinbar bekannten Inhalten auch ein wertvoller Tipp. So z.B. bei der Optimierung von Windows (XP oder Vista). Hier werden Einstellungen vorgestellt, die Handbuch-Verweigerer vermutlich auch durch bloßes Trial-and-Error nicht so leicht herausfinden. Dies hatte der Kollege Markus Cremer ja auch in seinem Test des Konkurrenzprodukts festgestellt - lieber dranbleiben statt überspringen.

Wertvoll sind auch die Hinweise zum korrekten Speichern und Organisieren der Projekte. Wer als Anfänger hier einmal Fehler gemacht hat und dann ein Projekt nicht mehr oder nicht mehr komplett herstellen konnte, weiß von ich rede...

Sind 4 Stunden schon ordentlich, bietet ...

Volume 2


[​IMG]


... 9 Stunden Laufzeit und 150 Lektionen. Da dürften kaum Fragen offen bleiben.

Die übergeordneten Themen lauten:
  • Midi und VST-Instrumente
  • Key- und Schlagzeug-Editor im Detail
  • Verwenden von Ordnerspuren
  • Midi-Controller in der Praxis
  • Verwenden von Automation
  • Midi- und Instrumentenspuren
  • Arrangieren und Editieren
  • Midi-Aufnahme im Detail
  • Integration von Midi-Hardware
  • Midi-Effekte
  • Transpositionsspur und Basistonhöhe
  • Inspector und Quick-Controls
  • Arbeiten mit dem Media-Bay
  • General-Midi Dateien erstellen und bearbeiten
  • Midi-Dateiimport und -export
  • Konvertieren von alten VST-Presets
  • Viele weitere Themen und Tipps und Tricks aus der Praxis
  • Bonuslektionen zu Wavelab und Mixing

Wie bei Vol. 1 sollte man auch hier der Versuchung widerstehen, vermeintlich bekannte Inhalte zu übergehen. Gerade der Bereich MIDI ist nach wie vor sehr komplex, wenn auch der User-Focus sich in den letzten Jahren mehr Richtung Audio verschoben hat. Gerade beim Thema MIDI kann ein audiovisuelles Medium wie eine DVD seine Vorteile ausspielen. Bücher über dieses Thema waren oft sehr schwer zu lesen - mit Hands on Cubase und dem Slogan "Sehen - Hören Verstehen" kann man einiges mehr an Nutzen herausziehen.



Zur vollständigen Übersicht über das Gesamtangebot dieser Reihe über Cubase hier noch die Daten von Vol. 3 und 4 - allerdings ohne Bewertung, da diese nicht vorlagen:

Volume 3


[​IMG]


bietet 9 Stunden Videos über:
  • Grundlagen zum Arbeiten mit Audiomaterial
  • Import und Anpassung von Fremdmaterial
  • Import über die Media-Bay
  • Archivieren von Audio-Material
  • Arbeiten mit dem Cubase Pool
  • Arbeiten mit Audio-Events und -Parts
  • Transponieren von Audiomaterial
  • Audiotempo errechnen
  • Audioeffekte in der Anwendung
  • Die Cubase-Audiofunktionen im Detail
  • Manuelles- und Auto- Audiocrossfade
  • Echtzeit Audioeffekte
  • Arbeiten mit Slices und Hitpoints
  • Der Sample-Editor im Detail
  • Arbeiten mit Sample-Regionen
  • Dynamisches Timewarp (Warp-Anker)
  • Quantisieren von Audiomaterial
  • Tipps zur Projektverwaltung
  • Einrichten der VST- und Audioverbindungen
  • Der Cubase-Mixer im Detail
  • Insert- und Send-Effekte
  • Side-Chain Effekte
  • Cubase-Mixer fernsteuern
  • Macros und Tastaturbefehle
  • Arbeitsbereiche
  • Sampleraten und Aufnahmeformate
  • Die Möglichkeit der Audioaufnahme im Detail
  • Optimieren der Programmeinstellungen
  • Audioexport und Mixdown
  • Viele weitere Tipps und Tricks aus der Praxis

Volume 4


[​IMG]


(keine Angabe über die Laufzeit):
  • Grundlegende Einstellungen
  • Optimierung des Notenbildes
  • Dynamiksymbole interpretieren
  • Umgang mit Symbolpaletten
  • Erstellen von Chorpartituren
  • Erstellen von Liedtexten
  • Interpretation von Wiederholungszeichen
  • Akkordbezeichnungen
  • Noteneingabe über Midi-Keyboard
  • Schlagzeug und Percussionnoten
  • Tabulaturen und Gitarrengriffe
  • Tipps und Tricks zur Layoutoptimierung
  • Neuerungen in Cubase4

Fazit

Die "Hands On Cubase"-Reihe bietet in den ersten beiden Folgen alles Nötige - der Einsteiger wird auf seinem Niveau abgeholt, aber auch Cubase-Veteranen finden in späteren Kapiteln jede Menge nützlicher Infos.

Wer keine Handbücher mag, sollte sich auf jeden Fall mal die Anschaffung dieser DVDs durch den Kopf gehen lassen. Bei Preisen von 39 Euro (Vol. 1) bzw. 49 Euro (Vol. 2) bekommt man einen hohen Gegenwert. Man hat bereits nach dem erstmaligen Anschauen das Gefühl, mehr zu wissen. Dennoch wird man mehrere Durchläufe benötigen, um alles zu erfassen bzw. das für den konkreten User wichtige Material herauszufiltern - was aber wahrlich kein Manko ist.

Eine Anmerkung zur Sprechgeschwindigkeit des Moderators. Diese könnte minimal langsamer sein, dies fällt vor allem an Stellen auf, welche dem Zuschauer noch unbekannt sind. Da muss man eventuell das eine oder andere mal kurz zurückspringen, um alles nachvollziehen zu können. Dies schmälert aber nicht den guten Gesamteindruck, denn im Gegensatz zu den ASK-DVDs wird hier in deutscher Sprache moderiert und erklärt.

Welche Reihe denn nun besser geeignet ist, muss der lernwillige Cubase-Schüler selbst entscheiden. Die Hands on Cubase DVDs sind auf jeden Fall empfehlenswert und bieten diese Qualität auch für andere Programme an.

Timo Kreckel