Fruity Loops Einsteigerkurs (Teil 2)

Fruity Loops Einsteigerkurs (Teil 2)


Im zweiten Teil unseres Fruityloops Kurses werden wir das Piano Roll kennenlernen, mit dem man auch ohne Notenkenntnisse
Akkorde und mehrstimmige Melodien setzen kann. Außerdem werden wir VST-Instrumente einsetzen und eigene Samples laden.

Zuerst installieren wir uns ein VST Instrument. VST-Instrumente sind im Grunde genommen nur Dateien mit der Endung "dll", z.B. "mda piano.dll". alle VST-Instrumente befinden sich in einem Ordner auf der Festplatte, z.B. "C:\Programme\Steinberg\VstPlugins". Als erstes laden wir uns das "mda Piano" herunter, der Link steht unten. Während der Installation fragt dieses Programm nach diesem VST Plugin Ordner. Den Pfad zu diesem Ordner sollten wir uns gut merken! Fruity Loops benötigt evtl. später noch diese Information. Standardmäßig kennt Fruity Loops nämlich nur seinen eigenen VST Ordner
(z.B. "C:\Programme\FruityLoops 3.4\Plugins\VST").
In Fruity Loops können wir über das Menü "Option" >> "Directories" auf den Ordner neben "VST plugins extra search directory" klicken, um das korrekte VST Verzeichnis angeben (s. Screenshot I). Wir klicken nun auf das Menü "Channels" >> "Add One" >> "(more)". In dem sich öffnenden Fenster klicken wir auf "Refresh" >> "Fast scan (recommended)". Nun sollte das "mda Piano" in rot auftauchen. Wir setzen davor einen Haken. So können wir es in Zukunft über das Menü "Channels" >> "add one" >> "mda Piano" schnell erreichen - was wir auch als erstes tun. (Vorher haben wir über dan Menü "File" >> "New" natürlich einen neuen Song erstellt)
(Screenshot)
Wir klicken mit der rechten Maustaste auf den "mda Piano" Block, in dem Context Menü klicken wir auf "Piano Roll". Wir schreiben nun eine anheimelnde kleine Melodie. Unten findet ihr ein komprimiertes Beispiel, das ihr direkt in Fruityloops laden könnt (ein sog. "zipped loop package"). Aber Achtung: Nicht zu ernst nehmen
[​IMG]


Im Übrigen gilt: Probieren geht über studieren. Mit ein bischen Herumgeklicke kriegt ihr sicherlich schnell ein paar Noten raus. Muß ja nicht gleich ein 4-stimiger polyphoner Satz sein...
Nun brauchen wir noch ein Drumloop. Drumloops sind komplett gemixte Schlagzeugspuren, meist als WAV-Dateien. Hierzu haben wir in dem Portal homerecording.de eine Samplebase eingerichtet. Ihr klickt auf unserer Hauptseite auf "Samplebase" (rechts unter dem Punkt "Hauptmenü"), wäht dort die Kategorie "Drumloops" und ladet den Loop auf eure Festplatte. In Fruityloops Fenster klickt ihr nun auf "Samples", dann auf den Ordner, dann wählt ihr das richtige Verzeichnis aus. Hierzu ein Screenhot:
(Screenhot)
Ihr setzt auf den allerersten Block der Drumloop Spur eine Note und drückt auf den "Play" Button. Ihr werdet merken: Der Drumloop läuft nicht im Takt. Deshalb stellt ihr im "Tempo" Wähler den richtigen "bpm" (beats per minute) Wert ein. Hierzu wieder ein Screenshot:
(Screenhot)
In dem herunterladbaren Beispiel kommt außerdem noch der Steinberg vb-1 vor. Den bekommt Ihr gratis unter dem untenstehenden Link.
---------------- Links ----------------
Die Samplebase

Hier finden wir unser Tutorial Sample unter der Kategorie "Drumloops".
mda Piano

plus diverse Gratis VST-PlugIns
Demo Song

Diesen "Song" (...) haben wir heute erstellt
Demo Song (Variation)

Variante des Songs (verwendet Pro-52, daher die eventuelle Fehlermeldung ignorieren) mit zusätzlichen Effekten auf der Drumloop Spur Alle Artikel und Beiträge über Fruityloops:
[​IMG]
Fruity Loops Einsteigerkurs (Teil 1)
[​IMG]
Fruity Loops Einsteigerkurs (Teil 2)
[​IMG]
Fruityloops und Cubase SX miteinander verbinden (Teil 3)

[​IMG]
Das Fruityloops Forum!
[​IMG]



[​IMG]
Download Fruityloops Samples/Midi Stepsequencer
[​IMG]
Fruityloops Homepage