Ferrofish Pulse16 DX

16x16 Kanäle AD/DA-Wandlung mit Dante-, MADI- und ADAT-Anbindung


Mit der Pulse16 DX erweitert Ferrofish die Pulse16 Serie um ein Dante-fähiges Modell für den Einsatz in Audionetzwerken. Die Pulse16 DX integriert 16 analoge Eingänge und 16 analoge Ausgänge über zwei RJ45-Buchsen in ein Dante-Netzwerk. Sie verfügt außerdem über die ADAT- und MADI-Anschlussmöglichkeiten der Schwestermodelle und erlaubt damit auch die Formatkonvertierung zwischen Dante, ADAT und MADI. Die hochwertige Wandlung mit aktiver Jitter-Unterdrückung und die komfortable Bedienung mit sieben Speicherplätzen für Routing-Presets machen die Pulse16 DX zu einer flexiblen Lösung für Audioanwendungen in Studios, auf der Bühne und im Sendebetrieb.

Pulse16_DX_Front_Back_V1.jpg

Erweiterung der Pulse16 Familie
Die Pulse16 bietet 16 analoge Ein- und Ausgänge und wandelt sie zur Übertragung im verbreiteten ADAT-Format. Mit der Pulse16 MX kommt als zusätzliche Option eine MADI-Schnittstelle hinzu. Die neue Pulse16 DX erlaubt nun außerdem die Anbindung an ein Audionetzwerk per Dante-Protokoll, bietet aber auch die ADAT- und MADI-Anschlüsse der Schwestermodelle.

AD/DA-Wandler für Dante-Audionetzwerke
Dante-Netzwerke haben enorme Vorteile im Studio-, Live- oder Sendebetrieb. Mit der Ferrofish Pulse16 DX bietet der deutsche Entwickler jetzt die Möglichkeit, 16 AD- sowie 16 DA-Kanäle mit Cirrus-Logic-Wandlern in ein Dante-System zu integrieren und das Audionetzwerk entsprechend zu erweitern. Über zwei RJ45-Buchsen wird die Pulse16 DX eingebunden und verarbeitet dann digitale Audiodaten mit bis zu 192 kHz bei 24 Bit.

Volle Flexibilität mit Dante, MADI und ADAT
Zusätzlich zu den Ethernet-Ports für die Dante-Verbindung verfügt die Pulse16 DX auch über die ADAT- und MADI-Schnittstellen der Schwestermodelle Pulse16 beziehungsweise Pulse16 MX. Damit bringt die Pulse16 DX maximale Flexibilität sowohl beim Anschluss als auch bei der Verarbeitung von Audiodaten. ADAT gelangt über acht TOSLINK-Verbindungen in die und aus der Pulse16 DX – durch einfach zu tauschende SFP-Module ist sogar die Wahl zwischen Multimode- oder Singlemode-Übertragung ganz den Anwendern überlassen. Weiterhin wandelt die Pulse16 DX nicht nur zwischen analogen und digitalen Signalen, sie übersetzt auch zwischen den verschiedenen digitalen Formaten. So kann ein eingehender MADI-Datenstrom mit 16 analogen Kanälen aufgefüllt und anschließend über Dante ausgegeben werden.

Klang und Bedienkonzept
Die Qualität der Wandlung der Ferrofish Pulse16 DX basiert zum einen auf der Verwendung hochwertiger Wandler-Chips, zum anderen aber auch auf der speziellen Schaltung, die aktiv Jitter unterdrückt und so besonders präzise Wandlungsergebnisse erzielt. Zwei TFT-Displays verschaffen den optimalen Überblick über die Pegel aller 32 Kanäle, die jeder für sich in 1-dB-Schritten angepasst werden können. Das bewährte Bedienkonzept von Ferrofish erlaubt eine schnelle und unkomplizierte Konfiguration, das Routing kann auf sieben Speicherplätzen festgehalten und so später schnell wieder abgerufen werden.

Preis
Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.999,00 Euro.

Mehr Informationen auf der Produktseite: www.ferrofish.de

markrec bedankt sich.