Information ausblenden

Electric Grand: XLN Audio bringt den Yamaha CP-80 in die DAW

Elektrisches Klavier im Sampler-Format


Electric Grand von XLN Audio ist die Wiedergeburt des legendären Yamaha CP-80 im Sampler-Format und bringt dessen legendären Klavier-Klang in die Computer-basierte Produktionsumgebung. Electric Grand ist ein eigenständiges Instrument und setzt nicht den Besitz von Addictive Keys voraus. Der elektronische Flügel CP-80 stellte wie sein kleiner Bruder CP-70 bei seiner Einführung Ende der 70er-Jahre eine Revolution für alle Klavier- und Keyboardspieler dar, denn nun hatte man endlich einen Klavierklang auf der Bühne zur Verfügung ohne einen echten schweren Flügel transportieren oder für teures Geld leihen zu müssen. CP-80 und CP-70 wurden so innerhalb kürzester Zeit mit ihrem typischen - durch die Pickups entstehenden - leicht metallischen Klang stilbildend für die 80er-Jahre und waren weltweit auf allen Bühnen und bei den meisten Keyboardern im Einsatz. Peter Gabriel, U2, Abba und die legendäre deutsche Band Spliff waren nur einige, die diesen elektronischen Flügel sowohl bei Aufnahmen als auch bei Live-Auftritten einsetzten. Auch heute noch sieht und hört man das CP-80 auf den Aufnahmen aktueller Künstler wie Keane oder Miike Snow oder sieht es im Live-Einsatz beim französischen Klangformer-Duo Air. Electric Grand basiert auf der Addictive-Keys-Engine und reproduziert drei unterschiedliche Soundcharakteristiken: Den akustischen Klang der Hämmer, die auf die Saiten treffen, das direkte Line-Signal der eingebauten Pickups (clean in mono, sowie stereo mit einem Roland Vintage-Chorus) und einen crunchigen Amp-Sound (Music Man 112 RD Röhrencombo), um etwas „Schmutz“ in den Mix zu packen. Die Aufnahmen fanden laut Pressemitteilung mit Vintage-Mikrofonen in einem großen Studio statt. Sieben verschiedene Setups in Mono und Stereo wurden aufgenommen und sind als „Perspektiven“ in der Addictive-Keys-Engine selektierbar. Electric Grand lässt sich in den verschiedensten Stilbereichen einsetzen – von Indie Rock über Pop und House bis zu R`n´B Balladen. Die zugehörigen ExploreMaps und Presets decken alles vom cleanen Studioklang bis zu schwebenden synthetischen Texturen ab. Electric Grand von XLN Audio ist ab sofort für knapp 70 US-Dollar im Online-Shop des Herstellers verfügbar.

    1. unifaun 14.06.13
      Da ich das Elecric Grand sehr günstig (49 $ => ca. 36 €) bekommen habe, konnte ich nicht widerstehen und habe zugeschlagen. Mit "The Grand 3" habe ich zwar schon einen CP-80 als VST-Instrument, dieser hat mich aber im Vergleich zu den dort mitgelieferten Flügeln aus dem Hause Steinway, Yamaha und Bösendorfer nicht wirklich umgehauen. Da der Content des CP-80 gegenüber den Flügeln ziemlich abgespeckt ist, wundert es mich nicht, dass das Instrument dort immer etwas flach und wenig dynamisch klang. Das ist beim Electric Grand ganz und gar nicht so: ch habe das VSTi heute Morgen im Zug auf dem Weg zur Arbeit mittels MacBookPro und einer M-Audio Keystation mini 32 mal ein wenig angetestet und die üblichen Blicke anderer Pendler auf mich gezogen. Fazit: das Electric Grand klingt für meinen Geschmack ziemlich frisch, sehr dynamisch und auch bereits die Presets - darunter einige sehr abgefahrene - konnten überzeugen. Ich habe das Standard-Preset "Electric Grand" sowohl solo als auch in einem fast fertigen Arrangement angespielt und es hat mich in beiden Umgebungen sehr überzeugt. Meines Erachtens ist das die bisher beste CP-70/-80-Emulation, die ich unter den Fingern hatte (Roland Fantom X mit SRX-Board "Vintage Keys", Nord Electro 2, Yamaha S 80, Steinberg "The Grand 3", AraldFX "GrandElectrix", Hollow Sun "Definitive CP-70").