Information ausblenden

BOLT VSTi von Nektar Technology

Virtueller Synthesizer basierend auf Harmonics Synthese


BOLT ist nicht nur Nektars erstes virtuelles Instrument, sondern basiert zudem auf einer neuen Syntheseform: Harmonics Synthese. Der Synthesizer verspricht eine völlig andere und schnelle Art Sounds mit einem ungewöhnlich organischen und warmen Charakter zu erzeugen. Die “neue” Harmonics Synthese erzeugt und formt den Klang direkt im Oszillator: Eine ausgewiesene Filtersektion wie bei subtraktiven Synthesizern wird nicht benötigt. Mit einer einzigen Knopfdrehung lässt sich die Form einer Oszillatorwelle von “dunkel und weich” zu “hell und obertonreich” verändern.



Die Harmonics Synthese basiert auf dem MSO (Multi-Sinus-Oszillator) Konzept von Professor Dr. Udo Zölzer. Über die letzten zwei Jahre haben die Helmut Schmidt Universität in Hamburg und Nektar daran gearbeitet, das MSO-Konzept zu einer vollwertigen Synthese-Engine weiter zu entwickeln.

BOLT ist bis zu 16-stimmig polyphon und bietet pro Stimme 2 Oszillatoren, jeweils ausgestattet mit Suboszillator, Rauschgenerator, Distortion und eigener ADSR-Hüllkurve. Drei synchronisierbare LFOs sowie ein Modulationshüllkurvengenerator halten weitreichende Modulationsmöglichkeiten bereit. Die Obertonanzahl einer Welle wird mit BOLTs Harmonics Parameter eingestellt, Rolloff bestimmt die Steilheit des Abfalls der Harmonischen oberhalb dieser eingestellten Eckfrequenz. Neben üblichen Wellenformen wie Sinus, Sägezahn oder Rechteck ist die Harmonics Synthese auch in der Lage Pulsketten und sich dynamisch ändernde Wellenformen zu erzeugen. Das Aktivieren der Cross-Modulation zwischen beiden Oszillatoren ermöglicht z.B. auch Klänge, die an FM-Synthese erinnern, zu kreieren. BOLT verfügt über einen „Voice Double“ Modus mit Unisono-Funktion sowie 4 integrierte Effektprozessoren. Das Klangspektrum reicht von “butterweichen” Pads, tiefen Bässen, kreischenden Leads oder überraschend realistischen Percussion Sounds. Die dreifache LFO-Sektion ermöglicht das Erzeugen interessanter und überraschender rhythmischer Soundscapes und Drones.

Das Bolt Plug-In ist kompatibel mit den VST, VST3 und AU Schnittstellen und läuft auf allen aktuellen 64bit Mac OS und Windows Systemen. Der empfohlene Verkaufspreis ist 99 USD / 99 EUR.

Bolt_Screenshot_2_onblack.png

Spezifikationen

  • Harmonics Synthesizer mit bis zu 16-stimmiger Polyphonie
  • 2 Oszillatoren, jeweils mit Suboszillator
  • Rauschgenerator mit weißem Rauschen pro Oszillator
  • Verzerrungsstufe pro Oszillator
  • 1 ADSR Hüllkurve pro Oszillator
  • Unison Voice Double Mode mit Verstimmung und einstellbarer Stereobreite
  • (Layern von bis zu 4 Instanzen)
  • FM: Frequenzmodulation von Oszillator 1 über zusätzlichen Sinus Oszillator
  • X-Mod: Cross-Modulation von OSC1 durch OSC2
  • 1 Modulationshüllkurve mit ADSR Parametern
  • 3 LFOs mit erweitertem Regelbereich von bis zu 10 kHz, 13 Wellenformen und MIDI Sync
  • 4 Modulationsziele pro Modulationsquelle (LFO 1-3, Mod EG)
  • 4 Effektprozessoren: EQ, Chorus, Delay und Reverb
  • Mono und Poly Modi mit einstellbarem Pitch-Glide
  • Unterstützung für mehrere Sampleraten
  • Automatischer 2-Stufen-Protection-Limiter

Systemanforderungen

  • Computer mit 64Bit Windows 7, 8, 10 (oder neuer) oder Mac mit OS X 10.9 (oder neuer).
  • Audioprogramm mit Unterstützung für VST 2.4, VST 3 oder AU Instrumenten-Plug-Ins.
(Weitere Anforderungen hängen von der eingesetzten Audiosoftware / -hardware ab. Hierzu liefert die Bedienungsanleitung die nötigen Details).

Mehr Informationen zu Nektar Technology, Inc: www.nektartech.com

    1. NekRalf 03.01.19
      Moin! Habe den Thread hier gesehen und wollte mal "Farbe" bekennen. :)
      Falls ihr noch Fragen habt, nur her damit. Wir haben den Synth ja hier in Hamburg entwickelt.

      Mich würde auch eure Meinung interessieren - Schneckenwerk: Hast du schon ne Chance gehabt zu checken?
    2. Schneckenwerk 30.12.18
      Ich finde jede Synthese tierisch interessant. Muss auch nicht immer "vollkommen neu" klingen, das "Andere" und "Neue" kann sich auch subtiler abzeichnen. Gibt halt schon viele Sounds auf der Welt. Nicht wie damals, als es nur die Hammond und den Moog gab. Ist heute nicht mehr so einfach, eindeutig neu zu klingen.

      Test ich definitiv an.
    3. akStudio 25.12.18
      Bei JRR wurde nochmal ein Groupbuy-Diskount von 15% abgezogen, so dass dort letztlich umgerechnet nur ca. 53 EUR zu zahlen waren :)
    4. zille1976 25.12.18
      Na ja, der Sound zwischen 0:40 und 0:50 erinnert mich an den Soundtrack von WaveRace64.

      Also nichts wirklich spannendes neues, diese Harmonics Synthese.
    5. TheSarge 24.12.18
      erwähnswert sei noch, daß der Intropreis $69 beträgt, der reguläre später dann $99
      rkdk bedankt sich.