Software - Big Fish Audio & Nine Volt Audio

Gitarrenloops für Keyboarder

Schlagworte:

Heute möchte ich gerne 3 verschiedene Guitar Libraries beleuchten, welche alle eines gemeinsam haben: Sie enthalten ausschließlich Loops.

  • Big Fish Audio - Studio Guitars (Acid, WAV, Apple Loops, REX, RMX)
  • Big Fish Audio - Off the Hook Guitars (Acid, WAV, Apple Loops, REX, RMX)
  • Nine Volt Audio - Funky Rex Guitars (Refill, RMX, REX)
Ich werde alle Libraries in Stylus RMX testen.

Installation

Die Nine Volt Audio CD ist die einzige, welche sich fast ohne Probleme in Stylus RMX einbinden lässt. Sie enthält einen separaten Folder, der zum einen die Anleitung enthält und zum anderen nur noch per Drag and Drop in den SAGE Converter geschoben werden soll. Das geht aber leider nicht direkt von der CD, sondern nur über den Umweg "Ordner erst auf Desktop kopieren und dann in den SAGE Converter ziehen". Dieser Hinweis steht leider nicht in der Anleitung. Ansonsten wurden wenigstens hier alle Konventionen eingehalten.

Die beiden Big Fish Audio CDs hingegen enthalten zwar extra einen RMX Installer, welcher aber nur die Suites im Sage Folder anlegt. Die Suites sind aber "leer". Der Sample Content wird weder konvertiert, noch an die richtige Stelle kopiert. Scheinbar ein Fehler in der XML Datei, welche den Installern beiliegt. Ich bin es aber langsam satt, solche Fehler im Rahmen eines Tests an die Hersteller zu mailen und auf einen Bugfix zu warten. Schliesslich werden die CDs genau so verkauft und ich bin kein Beta-Tester. Will man die Samples also in Stylus nutzen, muss man leider selber Hand anlegen. Sprich: Die Struktur RMX Konform (max. 61 REX Files pro Ordner) umkopieren. Dadurch werden einige Ordner "auseinandergerissen". Man hat z. B. die Endings nun nicht mehr dort, wo auch die Chorus Varianten liegen. Ich finde, wenn man mit RMX Kompatibilität wirbt, sollte man sich auch daran halten. Man findet übrigens auf der Big Fish Audio Seite kein Update für den RMX Installer. Vielleicht bin ich ja auch der einzige, der diese Samples in RMX nutzen möchte. Das wiederum kann ich mir kaum vorstellen.

Nach der etwas nervigen Einbindung der Samples in Stylus (andere Formate wie Apple-Loops. Refill, Acid oder REX habe ich nicht getestet), kommen wir nun zu den einzelnen Libraries:

Funky Rex Guitars


[​IMG]


Diese Library enthält 43 nach Tempo sortierte Construction Kits. Von 78 - 122 reicht das Originaltempo der Aufnahmen. Innerhalb eines Construction Kits findet man die Licks in verschiedenen Tonarten. Meist gibt es eine Variation welche den Rhythmus spielt und eine mit Single Notes. Die Kits haben so "sprechende" Namen wie "Woke up Score" oder Pussycat". Hier findet man aber jede Menge wirklich gut eingespielter Funk-Riffs, welche man kombinieren kann. Da die meisten Riffs trocken vorliegen kann man diese auch noch hervorragned durch den Amp-Simulator seiner Wahl jagen oder aber mit Melodyne & Co. ändern, wenn man dazu Zeit und Lust hat.

Hier ein Beispiel:



Off the Hook Guitars


[​IMG]


Die einzige Library, welche auch Drum Grooves enthält. Mit insgesamt 40 Construction Kits werden die Stile Hip Hop, Pop und RnB abgedeckt. Tonart und Tempo (57-114) sind jeweils mit angegeben. Neben Rhythmus- werden hier auch Sologitarren angeboten. Ein Bonus Bereich enthält noch 32 Licks und Loops. Positiv fällt auf, dass die Loops im Vergleich zu den anderen Libraries relativ lang sind. Ebenso gibt es neben akustischen und eletrischen Vertretern auch Sologitarren. Insgesamt klingen die Loops sehr authentisch.



Studio Guitars


[​IMG]


Michael Ripoll zeichnet hier für die Samples verantwortlich. Er hat bereits für Mary J. Blidge oder Stevie Wonder gearbeitet, bringt also gute Credits mit.

Die Library ist unterteilt in folgende Genres:
  • Acoustic
  • Blues
  • Country
  • Funk
  • Jazz
  • Pop
  • Rock
  • Xtra Guitars
Das ist mehr als jede der anderen Libraries bietet. Die Namen enthalten neben der Tonart auch das Tempo sowie weitere Infos. So gibt es z. B. unterschiedliche Varianten für Intro, Strophe, Chorus und Ending. Weiterhin existieren L/R Varianten, welche im Stereobild aufgefächert zwei passende Gitarren bilden. Das klingt sehr ansprechend und spiegelt eine gängige Studiopraxis wieder. Die Varianten unterscheiden sich übrigens auch in der Spielweise ein wenig. Neben akustischen und elektrischen Rhythmusgitarren findet man auch Sologitarren.

Nacholgend 3 Beispiele, welche die Vielfalt und Qualität zeigen:






Diese Library ist für mich die vielseitigste von allen und wäre meine Empfehlung, müsste man sich zwischen den Dreien entscheiden.

Einsatzgebiete und Alternativen

Gitarrenlicks als Loops? Segen und Fluch zugleich. Zu Zeiten, als es noch keine Virtual Guitarist's, Chris Hein Guitars, RealGuitars, RealStrats & Co. gab, waren solche Loops oft die einzige Möglichkeit die Gitarre authentisch in den Rechner oder Sampler zu bekommen. Für die Fälle, wo man einfach eine Inspiration für einen neuen Song sucht, bieten alle Libraries gute bis sehr gute Ansätze. Einen Nachteil haben sie jedoch alle: Ich muss den Song um die Loops bauen. Wer einen fertigen Song hat und noch eine tragende Gitarre benötigt, wird enttäuscht sein. Der Aufwand, den passenden Loop zu finden und diesen anschliessend zu editieren ist einfach zu hoch. Es gibt zwar einige universelle Loops, die man nehmen kann (wenn die Tonart passt) aber das wird eher die Ausnahme sein.

Fazit

Wer einen Ideengeber für neue Songs sucht oder Gitarrensamples verfremden möchte, kann je nach persönlicher Vorliebe zugreifen. An der Qualität ist bei allen Dreien nichts auszusetzen. Von der gebotenen Vielfalt und schieren Menge sind ganz eindeutig die "Studio Guitars" mein Favorit. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass man mit solchen Construction Kits (so gut sie auch klingen mögen) stark eingeschränkt ist. Wer nicht um die Kits seinen Song aufbauen möchte, sondern für fertige Songs noch eine Gitarrenbegleitung benötigt, sollte sich bei den oben genannten Plug-ins umschauen. Man muss sich bei ihnen zwar mehr einarbeiten um ein ansprechendes Ergebnis zu erhalten, dafür ist man anschliessend aber freier in der Akkordfolge und somit individueller unterwegs. Trotz aller Einschränkungen haben aber auch die hier getesteten Loops Ihre Berechtigung für bestimmte Zwecke. Wer zu dieser Zielgruppe gehört, kann zugreifen, da sie, abgesehen von den Eingangs erwähnten Installationsproblemen, wirklich gut bis sehr gut produziert sind.
Markus Cremer
Preise
  • Big Fish Audio - Studio Guitars 87 EUR
  • Big Fish Audio - Off the Hook Guitars 87 EUR
  • Nine Volt Audio - Funky Rex Guitars 79 EUR
Vertrieb
Von allen 3 Libraries gibt es übrigens auf den Herstellerseiten Demo-Loops.