Information ausblenden

Interfaces - Behringer Xenyx Control2USB

Monitorcontroller mit USB Interface


Das Konzept des Behringer Xenyx Control 2 USB vermag zu gefallen. Es ist ein Monitorcontroller mit vielen Möglichkeiten und beherbergt gleich noch ein USB Audiointerface. Das klingt nach einer flexiblen und praktischen Lösung. Nicht selten hat man am Arbeitsplatz nicht nur ein Monitorsystem stehen, sondern vielleicht zusätzlich zu der Hauptabhöre ein oder zwei Nebenabhören. Und dann ist da noch der Kopfhörer, der ebenfalls angeschlossen werden möchte. Bei der Arbeit mit Künstlern wünscht man sich zudem ein Talkbackmikrofon, damit die Kommunikation leicht und zuverlässig abläuft. Darüber hinaus gilt es noch externe Signale zu verwalten, wie z.B. den Player mit Referenzmaterial oder eine zweite Workstation. Das alles zusammen fordert eine spezielle Lösung. Im Sortiment von Behringer findet man meistens einen passenden „Problemlöser“. In diesem Test betrachten wir den Xenyx Control 2 USB etwas genauer.

Behringer Xenyx Control2USB.jpg

Verarbeitung und Qualität



Der Control2USB macht einen ordentlichen Eindruck. Das Metallgehäuse ist stabil und ordentlich verarbeitet. Alle Komponenten sind übersichtlich angeordnet und einwandfrei im und am Gehäuse befestigt. Taster und Knöpfe sind leichtgängig und vermitteln eine hochwertige Qualität. Die kleinen „Potis“ lassen sich leicht (aber auch nicht zu leicht) drehen und sehr genau einstellen. In der Mitte des Bedienfelds ist der große Volume-Drehregler mit Plastikkappe angeordnet. Dieser besitzt Rasterpositionen, welche man beim Drehen entsprechend bemerkt. Die Haptik ist ganz in Ordnung. Die Anschlussbuchsen auf der Front- und Rückseite sind stabil ausgeführt und besitzen eine gute Arretierung des Steckers.


Funktionen, Ausstattung und Technik



Die Ausstattung des Behringer Xenyx Control2USB ist üppig und praxisorientiert.

Signalflussplan_Behringer Xenyx Control2USB.png

Vorderseite und Bedienfeld:
Es gibt zwei 6,3mm Kopföreranschlüsse, die unabhängig voneinander im Pegel geregelt werden können. Die Anschlüsse liegen auf der Frontseite. Die Pegelsteller befinden sich direkt bei den Anschlüssen auf dem Bedienfeld. Bei der Arbeit mit Künstlern können die Kopfhörer für dieselbigen direkt angeschlossen werden. Sind keine Künstler zugegen können zum Beispiel auch zwei unterschiedliche Referenzkopfhörer dauerhaft zeitgleich angeschlossen sein. Oder vielleicht wird im Team gearbeitet und jeder kann seinen eigenen Kopfhörer anschließen, um mit seinem persönlichen Arbeitsgerät gemeinsam das gleiche Material anzuhören.

Behringer Xenyx Control2USB_Front.jpg

Rückseite und Bedienfeld:
Die Rückseite wartet nun mit den ganzen Ein- und Ausgängen auf. Die zugehörigen Regler und Schalter befinden sich auf der gewinkelten Bedienfläche.

Behringer Xenyx Control2USB_Rueckseite.jpg

Eingänge und Wahlschalter
Insgesamt bietet der Control2USB vier Eingänge. Alle Eingänge sind als Stereo-Eingänge mit regelbarem Eingangspegel ausgeführt. Die Anschlüsse für die Kanäle 1 bis 3 bieten die Anschlussmöglichkeit über symmetrische Klinkenbuchsen (TRS). Kanal 3 bietet zudem noch die Besonderheit, dass das USB-Signal zur Verfügung gestellt wird. Das USB-Signal kann nicht wieder über USB aufgenommen werden. Das ist praktisch und vermeidet das unabsichtliche bilden von einer Schleife. Eingangskanal 1 bis 3 können zwischen den Referenzpegeln „-10 dBv“ und „+4 dBu“ umgeschaltet werden. Der vierte Anschluss bietet Cinch-Buchsen und einen Massesanschluss. Darüber hinaus kann er zwischen Line und Phone umgeschalten werden. Welche Eingänge aktiviert sind wird über die „Source Select“ Sektion bestimmt. Dabei können mehrere Eingangsquellen gleichzeitig aktiviert sein.

Behringer Xenyx Control2USB_Eingänge.jpg

Monitorausgänge und Wahlschalter
Es können bis zu 3 Abhörsysteme symmetrisch verbunden werden. Praktisch ist, dass jeder Ausgang unabhängig im Pegel verändert und so auf einander abgestimmt werden kann. Dadurch werden ähnliche Lautstärken beim Umschalten erzielt und es ist nicht mit Pegelsprüngen zu rechnen. Welche Abhöre angewählt ist wird über die „Monitor Select“ Sektion bestimmt. Da die Schalter als sich gegenseitig nicht auslösen können auch mehrere Ausgänge aktiv sein.

Behringer Xenyx Control2USB_Monitorausgänge.jpg

Recording-Ausgänge
Neben den drei Monitoranschlüssen bietet der Control2USB drei symmetrische Stereo-Recording-Ausgänge, um die Signale extern (z.B. DAW) aufzunehmen. Zwei der Ausgänge sind mit „2-Track „und einer mit „DAW“ bezeichnet. Alle drei Ausgänge können im Referenzpegel („+4dBu oder -10dBv“) unabhängig umgeschaltet werden.

Phones und Studio Ausgang
Der Studio- und Phones-Ausgang ist ein zusätzlicher Ausgang neben den drei Monitorausgängen (A,B,C). Dieser Ausgang kann unabhängig an-/ausgeschaltet werden und im Pegel bestimmt werden. Typischer Weise werden dort Monitore oder Kopfhörer im Aufnahmeraum angeschlossen. Darüber lässt es sich mit den Musikern leicht kommunizieren, die letzte Aufnahme vorspielen oder das Playback übertragen werden. Der Unterschied des Kopfhörerausgangs auf der Rückseite gegenüber der Ausgänge auf der Vorderseite ist, dass der einzelne „Phones Out“ über keinen integrierten Verstärker verfügt und das Signal extern verstärkt werden muss.

Behringer Xenyx Control2USB_Phone und Studio Sektion.jpg

Generell kann die Quelle für die Studio/Phones-Sektion bestimmt werden. Dabei kann zwischen „Source“ oder „Monitor“ gewählt werden.

Monitor-Mix-Eingang
Durchdacht ist das Monitor Mix Feature. Das analoge Return Signal der DAW kann über diesen Anschluss eingespeist werden. Der Eingang kann zwischen „+4dBu“ und „-10dBv“ umgeschaltet werden. Das Signal kann direkt in die Phones/Studio-Sektion geroutet werden.

Behringer Xenyx Control2USB_Recording Outs und PhonesStudio Out mit Monitor Mix Input.jpg

USB-Anschluss
Der Monitorcontroller verfügt über ein einfaches USB-Interface, das direkt in den Signalfluss integriert ist. Dabei handelt es sich um ein 2/2 Interface.

Netzteil und Power-Switch
Der Control2USB hat ein integriertes Netzteil. Zudem gibt es auch einen Power-Switch (Ein/Aus).

Volume, Pegelanzeige und Abhörkontrolle
Für die tägliche Arbeit sind die Optionen Mute, Mono und Dim (-20dB) sinnvoll und zugleich hilfreich. Bei dem Mono-Schalter handelt es sich um eine echte Mono-Summierung. „Mute“ schaltet die Ausgänge stumm und „Dim“ regelt die Abhörlautstärke um 20dB nach unten - gefühlt auf etwa 1/4 der ursprünglichen Lautstärke. In der Mitte des Bedienfelds präsentiert sich der große Volumeregler. Die Angaben der aktuellen Reglerposition erfolgt in Prozent. Für die Kontrolle der Eingangs und Ausgangspegel gibt es über der Control-Sektion ein 2-kanaliges (L - R) LED-Meter. Mit dem direkt daneben angebrachten Schalter, kann zwischen dem Eingangs- und dem Ausgangspegel gewählt werden.

Behringer Xenyx Control2USB_Volume und Control.jpg

Talkback
Das Talkbackmikrofon ist praktisch in das Gehäuse integriert. Das Talkback-Signal kann entweder auf die Studio/Phones oder 2-Track aufgeschaltet werden. Für die leichtere Bedienung des Talkbacks während einer Produktion kann auch ein Fußtaster angeschlossen werden.

Behringer Xenyx Control2USB_Talkback Sektion.jpg

Praxis und Klang



Der Control2USBGerät ist relativ groß und benötigt auch entsprechend Platz auf dem Arbeitstisch (ca. 9x39x20cm). Das Gehäuse ist massiv und hat einen guten Stand. Ein verrutschen oder wackeln ist nicht zu befürchten. Der schräge Verlauf des Gehäuses erweist sich als angenehm. Alle Regler und Schalter sind gut zu erreichen und zu sehen. Zum Lieferumfang gehört auch ein USB Kabel und eine Kurzanleitung mit Signalflussplan.

Die Ausstattung des Behringer Xenyx Control2USB ist groß dimensioniert. Die genaue Einstellmöglichkeit des Lautstärkereglers und der resultierenden Abhörlautstärke ist auf die „true VCA controlled“ Technologie zurück zu führen. Hierbei wird kein herkömmlicher regelbarer Spannungsteiler eingesetzt, sondern ein VCA (Voltage Controlled Amplifier).

Das Umschalten der Quellen und Ziele erfolgt geräuschlos. Bei jedem eingestellten Ausgangspegel bleibt der Klang klar und verzerrungsfrei. Es können keine Pegelsprünge festgestellt werden. Die Stereobasis bleibt ebenfalls konstant.

Die Bestimmung des Eingangspegels gestaltet sich hingegen etwas schwieriger, um verzerrungsfreie Eingangssignale bereit stellen zu können. Mit der richtigen Wahl der Referenz und des Eingangspegels kann nach kurzer Zeit ein guter Signalweg hergestellt werden. Bei höheren Gainstages ist bei den Eingängen ein leichtes Rauschen zu verzeichnen. Mit der richtigen und angepassten Aussteuerung ist dies jedoch kein Problem.

Da das Talkbackmikrofon direkt in das Gehäuse integriert ist, sind Griff und Schaltgeräusche deutlich wahrzunehmen. Die Sprachverständlichkeit der Talkbackleitung ist durchweg gut. Aus diesem Grund hätte ich gerne noch einen Anschluss für ein externes Talkbackmikrofon gesehen.

Das USB Interface überzeugt nicht. Höhere Samplingraten und Bittiefen werden nicht unterstützt (maximal 48 kHz und 16 Bit). Zudem gibt es keine angepassten und gut funktionierenden Treiber. Die Signalqualität der Wandler reichen nicht an gute integrierte Wandler von Soundkarten heran. Das bringt Verwunderung hervor. Die Bezeichnung des Geräts verspricht einen Monitor-Controller mit USB-Interface. Technisch gesehen verfügt Behringer über recht annehmbare USB-Audiointerfaces, die sich durchaus in diesem Monitorcontroller wiederfinden hätten können.

Fazit



Mit dem Xenyx Control2USB bietet Behringer einen Monitorcontroller mit umfangreicher Ausstattung und großer Flexibilität. Wenn der Preis nun noch berücksichtigt wird, dann gewinnt der Controller noch an Attraktivität. Nahezu jede erdenkliche Situation, in der mehrere Quellen und Abhören eingesetzt werden, können mit dem Controller abgedeckt werden.

Die Eingänge sind nicht kalibriert. Das bedeutet, dass am Ausgang nicht der gleiche Pegel wie am Eingang anliegt. Dieser Umstand ist nicht gravierend, jedoch hatte ich ein kalibriertes System erwartet. Mit den Möglichkeiten zur Pegelanpassung kann hier etwas entgegen gewirkt werden.

Gut ist hingegen, dass Schalt- und Regelvorgänge geräuschlos und präzise sind. Bei richtiger Abstimmung der Signalkette ist der analoge Signalweg gut.

Eine sinnvolle Ergänzung wären unabhängige Quellenwahlmöglichkeiten für die Kopfhörerausgänge, Recording Outs und den Phones/Studio-Out. Toll ist, dass die Ausgänge konstant und gleichmäßig im Pegel geregelt werden können. Es ergibt sich ein sehr genauer Gleichlauf. Das bedeutet, dass es nahezu keinen Unterschied zwischen dem linken und dem rechten Ausgangssignal gibt.

Das USB Interface kann nicht überzeugen und ist technisch längst überholt. Hier habe ich mehr erwartet und vor allem in einer zeitgemäßeren Ausstattung und Qualität. Es muss mit einem externen Interface gearbeitet werden. Dabei hilft jedoch nicht nur der durchdachte Monitor Mix Eingang weiter, sondern auch die recht hohe Anzahl an Ein- und Ausgängen.

Die technischen Angaben liegen innerhalb der Toleranz und zeigen praxistaugliche Werte.

Zusammenfassend kann der Xenyx Control2USB von Behringer als Monitorcontroller im unteren Preissegment eine gute Wahl sein. Der Monitorcontroller ist hochwertig gefertigt und ist vielseitig einsetzbar. Werden die kleinen Defizite berücksichtigt kann dieser Monitorcontroller gut in eine bestehende Arbeitsumgebung integriert werden.



Xenyx Control2USB
Strassenpreis: 158€


Chris Merz für recording.de
www.audiomerz.de