1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Vertrieb & Personal - Audioaufnahmen mit FL Studio 4.5

Audioaufnahmen mit FL Studio 4.5



[​IMG]
Seit FL Studio Version 4.0 verfügt Fruityloops über umfangreiche Audio-Funktionalität. So ist es möglich, Audio-Spuren aufzunehmen, während das Playback parallel dazu läuft. Es existiert ein komfortabler Audio Editor, ein Mixer für Equalizer, Effekte und Volume Regler. Zeit genug, in diesem Tutorial einmal die Funktionen näher zu beleuchten.
Der klassische Weg zu einer Audioaufnahme in Fruityloops bestand darin: Fruityloops starten >> Playback öffnen >> externe Audio Software (Cooledit, Wavelab…) starten >> Aufnahmemodus in externer Audio Software starten >> Fruityloops Playback starten >> Aufnahme durchführen >> Playback und Aufnahme stoppen >> Audio Aufnahme als .wav Datei speichern >> diese Datei als Sampler Spur in Fruityloops importieren >> durch Trial-and-Error die richtige Abspielposition finden. Vorher war es oft notwendig, in Fruityloops über den Menüpunkt Options >> Audio Settings den benutzten Treiber von (ASIO) auf (DS) umzustellen, damit mehrere Programme gleichzeitig auf die Soundkarte zugreifen konnten. Ein umständlicher Weg. Wir werden jetzt im Folgenden die neuen Arbeitsschritte kennen lernen. Sie sind zugegebenermaßen auch nicht ganz ohne Tücken, aber wer ein wahrer Fruityloops Liebhaber ist, der lässt sich davon nicht abschrecken… 1. die absoluten Basics
Selbstverständlich benötigt Ihr zum Aufnehmen ein Mikrofon, welches Ihr an den Mikrofon-Eingang der Soundkarte anschließen könnt. Ein billiges Headset für 10,- € aus dem Supermarkt reicht vorerst zum Testen. Später werdet Ihr feststellen, dass Ihr mit einem qualitativ besseren Mikrofon und einem separaten Vorverstärker (statt dem eingebauten Vorverstärker der Soundkarte), welcher dann an den Line-In-Eingang der Soundkarte angeschlossen wird, klanglich bessere Resultate erzielen könnt. Über den Software-Mixer Eurer Soundkarte müsst Ihr nun noch sicherstellen, dass die Signale, die im Soundkarten-Eingang ankommen, auch aufgenommen werden. Viele Soundkarten-Hersteller kochen ihr eigenes Süppchen und liefern eigene Mixer-Software mit. Benutzt Eure Soundkarte den Standard-Windows-Soundmixer, so könnt Ihr über Start >> Programme >> Zubehör >> Unterhaltungsmedien >> Lautstärke (bei Windows XP) oder über das Lautsprecher-Symbol unten rechts in der Taskleiste den Windows-Soundkarten-Mixer öffnen. Klickt hier auf den Menüpunkt Optionen >> Eigenschaften, wählt den Punkt Aufnahme und klickt auf OK. Stellt sicher, dass nur Line-In oder Mikrofon ein Häkchen bei Auswählen besitzt (je nach benutztem Soundkarteneingang) und der Regler aufgedreht ist.
Eine zweite, häufig anzutreffende Fehlerquelle ist die, dass das Eingangssignal durch die Soundkarte wieder ausgegeben wird. Um dies zu verhindern, wählt Ihr über den Menüpunkt Optionen >> Eigenschaften den Punkt Wiedergabe, drückt auf OK und setzt bei den Reglern Line-In oder Mikrofon einen Haken bei Ton aus.
Am besten, Ihr testet jetzt Eure Aufnahmefähigkeit mit Hilfe des mitgelieferten Windows Sound Recorder. Startet diesen über Start >> Programme >> Zubehör >> Unterhaltungsmedien >> Audiorecorder. Wenn Ihr auf den roten Aufnahmeknopf drückt, müsstet Ihr bei der Wellenformanzeige des Soundrecorders kräftige Ausschläge sehen. 2. Die Aufnahme verbereiten
Ihr startet Fruityloops und ladet Euer Playback. Über die F9 Taste öffnet Ihr den Mixer. Wählt eine nicht benutzte Effektspur aus. Diese Effektspur wird unsere Aufnahmespur. Ich habe im dargestellten Beispiel unten einfach Spur 1 genommen. Per Rechtsklick auf die Bezeichnung FX1 benenne ich diese - der Übersichtlichkeit halber - in Aufnahme um.
Prüft im Vorfeld, ob Latency compensation aktiviert ist. Dieses Feature verhindert eine zeitversetzte Aufnahme, welche dadurch entsteht, dass aufgenommene Signale eine gewisse Zeit im Buffer des Soundkartentreibers gesammelt werden, bevor sie an Fruityloops weitergegeben werden. Dazu klickt Ihr im Mixer Fester ganz oben links auf das kleine Symbol mit den drei Balken und prüft, ob bei dem Menüpunkt Disk recording >> latency compensation ein Haken gesetzt ist. Auch der Punkt Auto-create Audio track kann aktiviert werden. Er bewirkt, dass direkt nach Beendigung der Aufnahme automatisch eine neue Audiospur mit dem aufgenommenen Signal angelegt wird.
[​IMG]
Nun müsst Ihr als Eingangssignal Eure Soundkarte wählen. Bei mir ist dies z.B. die Yamaha AC-XG. Klickt dazu auf die IN Combobox unten links. Solltet Ihr hier keine Soundkarte sehen, müsst Ihr evtl. über den Menüpunkt Options >> Audio Settings einen anderen Soundkartentreiber wählen. Bei mir brachte der ASIO Multimedia Treiber (welcher z.B. bei der Cubase SX Demoversion mit installiert wird) den gewünschten Erfolg. Haltet Euch die Ohren zu! Ihr hört jetzt - wenn alles funktioniert hat - ein zeitverzögertes Feedback. Dies kommt daher, dass das Eingangssignal Eures Mikrofons von FL Studio aufgenommen wird und wieder über die Lautsprecher ausgegeben wird, wobei ein Teil dieses Ausgangssignals wieder über das Mikrofon aufgenommen wird. Als Out ist nämlich momentan Master gewählt. Dies ist der violett untermalte Kanal ganz links, welcher ursprünglich für Summenkompression und andere Mastering Effekte gedacht ist. Dieser leitet das Signal an den Soundkarten-Ausgang, und der oben benannte Effekt tritt ein. Um dies zu verhindern, müsst Ihr einen weiteren leeren Kanal wählen, den Ihr ordnungshalber in stumm umbenennt (per Rechtsklick auf die Bezeichnung FX2). Dreht den Lautstärkeregler wie im Bild ersichtlich ganz nach unten. Im Feld „out“ eures Aufnahmekanals wählt ihr nun diesen mit stumm bezeichneten Kanal. Sofort sollte das Signal verstummen. Als letztes müssen wir dem Programm noch mitteilen, in welcher Datei unsere Aufnahme abgelegt wird. Dazu klicken wir auf die weiße Diskette unten rechts und wählen in dem Standard-Windows-Dateidialog den passenden Ordner und Dateinamen aus. Mit ein wenig Ordnungssinn im Hinterkopf empfiehlt es sich, die Aufnahmedateien in demselben Ordner wie die Fruityloops Songdatei abzulegen. Nach Bestätigung durch Drücken des Speichern Buttons sollte die Diskette orange aufleuchten. Achtet darauf, dass Ihr auch wirklich Eure mit Aufnahme benannte Spur ausgewählt habt! 3. Die Aufnahme durchführen
Achtet darauf, dass Ihr euch im Song Modus befindet. Aktiviert die Aufnahmefunktion oben in der Symbolleiste. Nun sollte es bei euch dort folgendermaßen aussehen:
[​IMG]
Über den Druck auf die F5 Taste gelangt Ihr in die Playlist. Wählt die richtige Stelle aus, an der Eure Aufnahme starten soll. Ölt Eure Stimme, stimmt eure Wandergitarre, wandert in den Aufnahmeraum: Die Aufnahme soll beginnen. Drückt dazu auf die Wiedergabetaste und spielt, was das Zeug hält. Durch Drücken der Stopp-Taste beendet Ihr die Aufnahme. Nun sollte unten in der Playlist ein Balken mit den Audiosignalen erscheinen…eure Aufnahme ist fertig. Hören tut Ihr sie nur leider noch nicht. Zwar wurde eine neue Spur erzeugt, doch sie ist so konfiguriert, dass sie an den stummgeschalteten Effektkanal weitergeleitet wird. Drückt deshalb die F6 Taste ein oder zwei Mal, bis Ihr den Step Sequencer zu Gesicht bekommt. Dort wählt Ihr unten links im Auswahlmenü den Punkt Audio clips, falls dieser nicht bereits gewählt ist. Ihr seht nun eure Audioclips.
[​IMG]
Ihr klickt auf den linken grauen Button, auf dem der Name Eurer Spur steht. Es öffnet sich das Instrumentenfenster:
[​IMG]
Hier seht Ihr unten euer Audiosignal (in diesem Beispiel ist es deutlich übersteuert). Oben seht Ihr den zugeordneten Effektkanal. Stellt diesen auf einen leeren, mit [- -] beschrifteten Kanal wie auf dem Bild. Nun solltet Ihr beim nächsten Abspielen Euere Audiospur hören. Durch Drücken der Tastenkombination STRG + E gelangt Ihr in den eingebauten Audioeditor. Alternativ könnt Ihr auf das rote Symbol ganz oben links im Fenster drücken und dort den Punkt Edit Sample… wählen. Viel Spaß mit Eurem FL Studio wünschen euch birdseedmusic, homerecording.de und M3C Berlin! Weitere Tipps & Tricks finden sich in unserem Fruity Loops Skript