ARA 2 von Celemony

Nun gibt es Version 2 der ARA (Audio Random Access) Extension.


Über die Schnittstellenerweiterung ARA kommunizieren Plugins und DAWs umfassender miteinander und arbeiten dadurch deutlich besser zusammen.

Mit ARA 2 wird der Informationsaustausch zwischen DAWs und Plugins noch umfangreicher, was zusätzliche Anwendungen ermöglicht. Die neue Spezifikation ARA 2 bietet unter anderem das simultane Bearbeiten mehrerer Spuren, das Übermitteln von Akkordspur-Informationen zwischen DAW und Plugin, nahtlose Clip-Grenzen, die das manuelle Setzen von Cross-Fades überflüssig machen und eine Undo-Verzahnung mit der DAW.
Um in den Genuss der neuen Möglichkeiten zu kommen, müssen beide – DAW und Plugin – die ARA-2-Spezifikation unterstützen. Dabei ist ARA 2 deutlich flexibler und lässt sich nun einfacher in eine Vielzahl vom DAWs integrieren und von unterschiedlichsten Plugins unterstützen. Die Features, die dann zur Verfügung stehen, ergeben sich allerdings erst durch die jeweilige Kombination aus Plugin und DAW: Die eine Kombination bietet nur eine einfache Klangbearbeitung, eine andere vielleicht sogar automatische Tempo- und Harmonie-Anpassungen.
Celemony stellt eine Melodyne-Version mit ARA 2 für das Frühjahr in Aussicht.

Screen Shot 2018-01-31 at 12.36.54 PM.png