Angespielt: Cinematic Metal – Boom Library

In Spielen, Filmen und auch in der Musik bekommt man die meiste Aufmerksamkeit, wenn es knallt. Dafür bekommt man Hilfe von Boom Library mit dem ersten Produkt Cinematic Metal.

Schlagworte:

In Spielen, Filmen und auch in der Musik bekommt man die meiste Aufmerksamkeit, wenn es knallt. Dafür bekommt man Hilfe von Boom Library mit dem ersten Produkt Cinematic Metal.

[​IMG]


Boom Library ist zwar neu auf dem Markt, die Macher jedoch gehören schon zum alten Eisen. Gegründet wurde Boom Library von Sound Designern der Firma Dynamedion, die seit 2001 Musik und Sound-Effekte für Games und Trailer produzieren. An deren Erfahrungen kann jetzt auch jeder Sound-Designer teilhaben, der keine teuren Mikrofone, ein gutes mobiles Aufnahme-Gerät und eine Halle voller krachmachendem Inventar hat.

Cinematic Metal bietet viele Impacts – und dies gleich in zwei Varianten. ‚Construction Kit’ bietet auf zwei DVDs die kompletten Rohaufnahmen an. ‚Impacts’ dagegen stellt gleich fertig komponierte Effekte bereit. Die Aufnahmen erfolgten alle in 192 kHz und 24 Bit, werden aber in 96 kHz geliefert.


Volle Möhre

Für die ganz harten gibt es im Construction Kit alle Rohaufnahmen. Das sind auf zwei DVDs verteilt über 1.100 Sounds. Rechne ich aber alle Varianten mit ein, komme ich locker auf über 4.000 Klänge. Damit man gleich den passenden Sound findet, wurden diese in 102 Kategorien unterteilt – und dies auch noch sehr detailliert. So gibt es z. B. nicht nur einfach eine Auto-Tür, sondern hart, von außen, von innen. Zusammengefasst gibt es folgende Kategorien:

- Barbell (Hantel)
- Bars
- Bicycle
- Brass-Bell
- Brass-Stick
- Can
- Car-Door
- Car-Hood
- Car-Trunk
- Chain
- Coffer
- Container
- Crate (Kiste)
- Door
- Drum
- Dumpster (Müllcontainer)
- Fence
- Hammer
- Hatch
- Jetty
- Lid
- Lock
- Metalbox
- Piano
- Plate
- Pole, Rims, Rod
- Scratch
- Sheet
- Slidedoor
- Small Iron
- Spring
- Steel
- Sword
- Trash


Alle Files liegen mono vor. Wer jetzt meckert, sollte aber folgendes wissen. Von jedem Effekt gibt es zwölf Varianten. Genügend, um eine Version nach links und die andere nach rechts zu pannen. Dadurch bekommt man einen sehr breiten Effekt.

Hier zwei Mono-Sounds und dann das Stereo-File:

mono:



stereo:

Auch die Beschriftung ist übersichtlich, wie zum Beispiel:

impact_p0_barbell_bar_01.wav

In jedem Ordner liegen die Sounds von p0 bis p3 vor. Das p bezieht sich auf Pitch. Anschließend folgen der File-Name und die Durchnummerierung. Das Konzept wurde hier konsequent umgesetzt und es erwartet einen keine böse Überraschung, indem einige Ordner prallvoll sind, während andere interessanten Inhalt verheißen und dann doch nur so ergiebig wie „herkömmliche Waschmittel“ sind. Jeder Sound ist perfekt beschnitten, was einem das gleichzeitige Benutzen mehrerer Sounds extrem erleichtert.

Auf der Website von Boomlibrary gibt es ein Tutorial, das zeigt, wie man mit dem Material arbeiten kann.


Fahndungs-Liste

Im harten Arbeits-Alltag hat man nicht die Zeit, sich jeden Sound anzuhören. Und auch die Sortierung in Kategorien bringt einen nicht schon nach Sekunden zum Wunschklang. Als kleines Wundermittel in der Sound-Küche hilft Metadata Database Search. In Audio-Finder werden die Sounds zuerst alle importiert. Anschließend können diese nach Meta-Daten gesucht werden.


[​IMG]
Selbst die seltene Suchanfrage „low small“ bringt ein Ergebnis: coffer (Aluminium Klimaanlage Kasten). Ich möchte nicht wissen, wie lange ich für die manuelle Eingabe aller Tags gebraucht hätte. Da hat sich jemand echt Mühe gegeben und viele Gedanken gemacht.


Instant-Sounds

Wer nicht die Zeit hat, sich aus den Rohaufnahmen amtliche Sounds zu basteln, der erhält mit der ‚Impacts’-Version eine Fertigpackung. Zutaten: Rohaufnahmen, Plug-ins, Kreativität. So können diese Sounds auch als Inspiration funktionieren. Genau 200 Sounds zeigen einem, was geht und bieten die Möglichkeit, schnell großen Eindruck beim Publikum zu schinden.

Im Gegensatz zum ‚Construction Kit’ sind die Sounds natürlich alle in Stereo vorhanden. Die Benennung läuft hier nach einem ähnlichen Schema wie bei den Construction Kits:

cm001_impact_low_lost_message

Es gibt hier sieben Kategorien:
- low
- mid
- high
- massive
- eerie
- scifi
- sweetener

Aus jeder Kategorie gibt es zwei Beispiele auf die Ohren:




Kino oder Heimvideo?

Egal, ob hohe, tiefe, kurze oder lange Sounds. Bei allen stimmt das Frequenz-Spektrum und mir fehlt nichts. Der Klang ist absolut amtlich. Schon die mono Construction Kits klingen aktuell. Beim ersten Anhören der Rohaufnahmen wünscht man sich viel Zeit, um damit herumzuexperimentieren. Erst recht nach Sichtung der fertigen Mix-Sounds auf der Impact CD.
Die Beschriftung ist übersichtlich und nachvollziehbar. Für eine schnelle Suche wurden sinnvolle Metadaten eingegeben. Auch der Schnitt stimmt überall. So lassen sich Sounds schnell layern. Für die gute Qualität sorgen 96 kHz und 24 Bit. Wer es eilig hat, kann sich die CD bzw DVD nicht nur zuschicken lassen, sondern auch direkt online kaufen und runterladen.
Zu dem Tutorial auf der Website gibt es zusätzlich ein Video von Jim Stout, bei dem ein Trailer nur mit Cinematic Metal vertont wird.

Bei den Preisen gibt es fast genauso viele Möglichkeiten wie Sounds. Einzeln, Bundle oder eine Lite-Version. Bei den ‚Impacts’ gibt es hier statt 96 kHz „nur“ 48 kHz. Bei dem Construction Kit aber auch nur 200 Sounds statt 1.100 Sounds (mit Varianten über 4.000 Sounds, hier wurde also großzügig, bescheiden und real gerechnet und nichts geschönt). Beim Construction Kit sollte man unbedingt die HD Version kaufen.

Fazit
Generell würde ich direkt den Kauf von beiden Libraries empfehlen, da das Preis-Leistungsverhältnis hier mehr als stimmt. Ich habe jetzt nur noch ein Problem. Ich kann mich schwer entscheiden, welche Sounds ich nehme. Früher war das einfacher. Da nahm ich einfach die guten. Und davon gab es bisher wenige.

Firma: Boom Library

Website: www.boomlibrary.com

Format: WAV, 96 / 48 kHz, 24 Bit

Specials: Metadaten für Sound Minor und alle anderen Metadaten fähige Programme (Cubase, ProTools, AudioFinder, Soundgrinder usw.)

Preise:
Construction Kit 199 $, 69 $
mpacts 119 $, 89 $
Bundle 279 $, 139 $

    1. oxo 03.08.10
      ich hab die library seit dem verkaufsstart. empfehlenswert.
    2. Lukas Ruschitzka 03.08.10
      Hört sich gut an ... scheint auch recht durchdacht zu sein, die Library. Werd mir nachher mal das Video dazu anschauen...