AKAI PROFESSIONAL MPC 2.3

Die neuen Updates erweitern die Vielseitigkeit der MPC-Plattform


Akai Professional gibt die Veröffentlichung seiner neuen MPC Software Version 2.3 bekannt. Dieses wichtige Soft- und Firmware Update enthält eine Vielzahl an Funktionen und Erweiterungen. Allem voran drei integrierte leistungsstarke und vielseitige Synthesizer von Air Music Technology (TubeSynth, Bassline und Electric), die zudem im Standalone Modus der MPC Verwendung finden. So wird erstmalig die MPC von einem Sampler zu einem echten musikalischen Kraftpaket. Außerdem gibt es jetzt einen Autosampler sowie einen Arpeggiator. Dieses Update wird allen Besitzern der MPC X, MPC Live sowie MPC Software 2 empfohlen.

Tubesynth
TubeSynth emuliert den Sound klassischer analoger Polysynths kombiniert mit 5 integrierten AIR Effekten. Der Synthesizer enthält alle wichtigen Parameter sehr detailreich in einer speziellen grafischen Benutzeroberfläche auf den Touch Displays der MPC Live und MPC X. Tube Synth wurde von AIR Music Tech entwickelt und basiert auf der gleichen analog Modeling Technologie, die schon im bekannten Plugin Synthesizer Vacuum Pro zu finden ist. Das Layout wurde so angepasst, dass eine bequeme Steuerung über die MPC Q-Links gewährleistet ist. Tubesynth ist ausgestattet mit einer umfangreichen Sammlung an Preset Sounds inklusive breiten schwebenden Pad-Sounds, harten Plucks, vibrierenden Bässen und ausdrucksstarken Lead Sounds.
Tubesynth 7 -  Rev:Comp:Hype.png

  • Flexible Synthesizer Architektur mit 3 Oszillatoren mit Saw-, Square-, Puls-, Triangle- Wellenformen und Rauschgenerator
  • Zwei Unisono Modi zum Andicken der Sounds.
  • Passe den harmonischen Teil von Oszillator 2 mit Hilfe der Voice Level EQ- und Drive-Parameter an
  • Tiefpass Filter mit stufenlos einstellbarer Steigung mit Vor- und Nachverzerrung
  • Polyphoner Glide- / Portamento Parameter für polyphone Tonhöhenverschiebungen zwischen Akkorden
  • Hüllkurven für Filter und Amp und einer dritten Ramp Hüllkurve, welche verschiedenen Modulationszielen zugeordnet werden kann
  • Zwei LFOs mit Sinus, Rechteck, Saw Up, Saw Down, Pump, Sample and Hold und Drift Wellenformen
  • Ring Modulator innerhalb der Oszillator Sektion
  • AIR Chorus, Delay, Reverb, Compressor und Hype EQ für erweitertes Sounddesign
  • Fast 300 Patches bieten eine große Bandbreite an Synth-, Lead-, Pluck-, Pad-, Bass-, Orgel- und Effekt Sounds
  • Oszillator 1 und 2 Env Shape Parameter ermöglichen es die Form jedes Oszillators mit der Filterhüllkurve zu modulieren

Bassline
AIR Bassline emuliert den Sound von klassischen Vintage Mono-Synthesizer. Zudem sind 4 AIR Effekte und 2 Distortion Algorithmen enthalten.

  • Flexibler Oszillator mit variablem Waveshape inklusive Octave Saw-, Square-, Puls- und Sinus Wellenformen
  • Sub- und Quinten- (Fifth) Oszillator für fette Layer Sounds
  • Tief- und Hochpass - Filter
  • Über 150 Presets

Electric
AIR Electric emuliert den Sound klassischer E-Pianos.

  • Dedizierte Pickup-, Hüllkurven-, Bell- und Noise- Parameter bieten eine große Flexibilität um klassische E-Piano Sounds zu erstellen
  • 5 AIR Effekte wie Tremolo, Tube Distortion, Chorus, Delay und Spring Reverb
  • Über 80 Presets

Weitere Ergänzungen in 2.3 sind:

  • Autosampler - Aufzeichnen und Konvertieren von Plug-In-Presets oder externen Instrumenten - Presets in eine Key Group. Dies ist ideal für das Sampling von Synthesizern und Drum Computern
  • Crossfade Looping - Echtzeit Crossfade Looping wurde zur Sample Wiedergabe hinzugefügt
  • Arpeggiator – ein Echtzeit Arpeggiator und Phrase Player
Auto Sampler 1.png
Arpeggiator 1.png

Dieses Update ist kostenlos für alle MPC Software 2 (2.0-2.2) und MPC X / Live Besitzer.

Die Desktop Software MPC 2.3 ist für € 199,99 oder für alle Besitzer der MPC Software 1 oder MPC Essentials als Upgrade für € 99,99 erhältlich.

Weitere Informationen unter akaipro.de .