Information ausblenden

Akai MPC Touch bald lieferbar

Akai Professional präsentiert mit dem MPC Touch das neueste Mitglied der MPC Familie. Dieser Touchscreen-Controller gehört laut Hersteller zu den benutzerfreundlichsten und vielseitigsten Produkten, die Akai Professional je entwickelt hat.


Akai Professional präsentiert mit dem MPC Touch das neueste Mitglied der MPC Familie. Dieser Touchscreen-Controller gehört laut Hersteller zu den benutzerfreundlichsten und vielseitigsten Produkten, die Akai Professional je entwickelt hat. Die neue Akai MPC Touch ist eine Controller-Einheit inklusive Audiointerface (2x2) und 7‘‘ Multi-Touch Farbdisplay zur Bedienung. Ob Wellenformen verschieben, MIDI- Events zeichnen, Hüllkurvenanpassung, Sample-Bearbeitung oder Effekte hinzufügen – alles soll mit wenigen Fingerbewegungen leicht von der Hand gehen. Zum Einspielen der Beats sind die gewohnten 16 MPC-Pads inklusive RGB-Hintergrundbeleuchtung vorhanden. Weitere Kontrollmöglichkeiten sind durch vier berührungsempfindliche Regler und einem Data Encoder zur direkten Steuerung von Display-Parametern gegeben.
[​IMG]

Die MPC-Software bietet zudem auch einen Step-Squenzer, der sich vom Touch-Pad aus bedienen lässt. Mit XYFX kann der Nutzer in Echtzeit Effekte hinzufügen und Klangdynamiken anpassen. Der Phrase Looper ermöglicht den Anschluss von Instrumenten zur Loop-Erstellung, während der Pad Mixer für die Pegelanpassung, das Stereo-Panning und das Hinzufügen von VST-Effekten bereitsteht. Die Funktion Sample Edit dient der direkten Bearbeitung von Samples. Die MPC Software mit über 20 GB an Sounds ist selbstverständlich im Lieferumfang enthalten.
[​IMG]

„Der MPC Touch ist ein Meilenstein in der Evolution der Akai Professional Produktfamilie“, erklärt Dan Gill, Produktmanager bei Akai Professional. „Dies ist unser vielseitigster und innovativster MPC. Er ist das gezielte Ergebnis aus dem Feedback unserer Kunden und der Entwicklung modernster Technologien. Schon lange steht die MPC Serie für ausgezeichnete, leistungsfähige Musikproduktion. Der MPC Touch ist dabei nochmals bahnbrechend in seiner benutzerfreundlichen Bedienung und seinen vielfältigen Performance-Möglichkeiten.“ Der Akai Professional MPC Touch ist ab November zu einer UVP von 832,99 Euro im Fachhandel erhältlich.

    1. rkdk 09.10.15
      tja, AKAI... das waren früher HiEnd Hardware Studiosampler (S-612, S900 S-1000, MPC-60 usw.) Heutzutage nun kleine billige Plastikcontroller. Schon schade. Irgendwie.
    2. Dakay 07.10.15
      Ne also es gibt schon genug Controller, wenn die nicht Standalone ist, drauf geschissen!
    3. emu2009 07.10.15
      Mit Standalone wird da vermutlich wirklich nichts sein: Herzstück ist ja laut HP die Software, die einen Rechner voraussetzt. Die lässt sich Standalone betreiben, oder aber als Plugin in der DAW. Ich fand früher die MPCs schon cool, auch wenn ich nie eine hatte, nur ist mir hier noch nicht so ganz klar, wo der große Vorteil gegenüber z.B. Maschine von NI liegt (konzeptionell erscheint mir das recht ähnlich, auch wenn bei NI das Audiointerface fehlt, was man ja aber eigentlich auch nicht braucht, wenn man eh über die DAW geht). Na mal schauen, was die ersten Praxistests sagen...
    4. R-Kelly 07.10.15
      Nicht schlecht, jetzt müsste das Ding nur noch Standalone nutzbar sein ohne Computer dann wäre es wirklich ma ein Meilenstein aber das ist es bestimmt nicht..