Produktnews - Ableton veröffentlicht Live 6

Berlin, 04. Oktober 2006 - Ableton ist stolz, Live 6 zu veröffentlichen. Die neue Version liefert neben der Unterstützung für Multiprozes ...

Schlagworte:

Berlin, 04. Oktober 2006 - Ableton ist stolz, Live 6 zu veröffentlichen. Die neue Version liefert neben der Unterstützung für Multiprozessor/Multi-Core-Architekturen neue, kreative Möglichkeiten für Musiker: individuell konfigurierbare, virtuelle Instrument- und Effekt-Racks, eine umfassende Sammlung naturgetreuer Instrumenten-Multisamples, sowie den Import von QuickTime Filmen zur Nachvertonung. Hinzu kommen umfassende Verbesserungen der Freeze Funktion, der Anbindung an MIDI Controller und der Projektverwaltung.




"Ableton hält mit Live 6 an unserer Tradition fest, auf Anwenderwünsche einzugehen und dabei die Vision für unser Programm beizubehalten," sagt Gerhard Behles, CEO und Gründer von Ableton. "Die Ergebnisse sind beeindruckend, Live 6 ist unsere vielseitigste und leistungsstärkste Version bisher. Wir haben außerdem erhebliche Entwicklungsressourcen in die Verbesserungen des Worksflows gesteckt, um sicherzustellen, dass Live mit vergrößerter Funktionalität weiterhin einfach und intuitiv bedienbar bleibt."



Mit dem Import von QuickTime Filmen hält Live Einzug in die Welt der Post-Production. Durch Drag and Drop lassen sich Videos direkt in Lives Arrangement-Ansicht einfügen. Die im Film enthaltenen Tonspuren lassen sich komfortabel in Live bearbeiten; das Video wird in einem separaten Fenster oder auf einem zweiten Monitor ausgegeben. Nie war Improvisieren, Komponieren oder Anpassen von Musik zu bewegten Bildern einfacher.

Die Essential Instrument Collection bietet Live 6 Anwendern eine umfangreiche Sammlung erstklassiger Multisamples akustischer, elektromechanischer und elektronischer Instrumente. Die Sammlung enthält moderne Klassiker wie Fender Strat oder Rhodes und deckt das Spektrum der Orchesterinstrumente von Streichern über Bläsern bis hin zu Harfe und Glockenspiel ab. Die Multisamples der Essential Instrument Collection können in Lives integrierten "Simpler" Sample-Player Instrument geladen werden oder auch in Abletons "Sampler", einer neuen optionalen Erweiterung der Live Plattform.

Mit Instrument- und Effekt-Racks lassen sich beliebige Konfigurationen von Instrumenten, Effekten und Plugins als Einheit speichern, steuern und tauschen. Racks verfügen über acht sogenannte Macro Controls, die jeweils mehrere Parameter im Inneren des Racks steuern können. Der Anwender kann sich musikalisch entfalten, ohne sich um die technischen Details der Klangerzeugung oder -manipulation zu kümmern. Live 6 enthält eine umfangreiche Palette vorkonfigurierter Racks: neben zahlreichen Synthesizern auch Effektracks für spezifische Anwendungen wie Mastering oder Stimmenbearbeitung.

Multicore- und Multiprozessor-Unterstützung ermöglicht die Verteilung der von virtuellen Instrumenten und Effekten erzeugten Rechenlast auf die im Computer verfügbaren Prozessoren oder Prozessorenkerne. Damit kann - abhängig von der verwendeten Hardware - eine erhebliche Steigerung der Performance erzielt werden.

Deep Freeze bietet umfassende Bearbeitungsmöglichkeiten von "eingefrorenen" Spuren. Mit dem Freeze Kommando kann der Anwender Spuren mit CPU-intensiven Instrumenten und Effekten durch temporäre Audiodateien ersetzen, deren Wiedergabe den Rechner kaum belastet. In Live 6 können Spuren auch im eingefrorenen Zustand weiterbearbeitet werden, ohne den kreativen Fluss zu stören. Der Anwender kann nach Belieben Clips in Lives Arrangement schneiden, löschen, duplizieren etc. oder auch aus der Session-Ansicht neue Clips aufnehmen.



Neuerungen im Bereich Instrumente/Effekte:
  • EQ 8 ersetzt EQ 4 und wird durch zahlreiche Verbesserungen zu einem neuartigen Klangformungs- und Masteringwerkzeug.
  • Dynamic Tube simuliert den "warmen" Klang analoger Röhrentechnik. Wie bei vielen anderen Effekten in Live reicht das Einsatzgebiet von subtiler Färbung bis hin zu drastischen Verfremdungen.
  • Saturator erhält mit Live 6 eine "echt analoge" Sättigungskurve, einen individuell einstellbaren Waveshaper sowie eine weitere optionale Sättigungsstufe vor dem Ausgang.
  • Note Length beeinflusst eingehende MIDI-Noten und kann neue Noten aus Note-Off-Signalen generieren, um das Ausklingverhalten mechanischer Instrumente wie Klavier oder Cembalo zu imitieren.
  • Operator wurde mit einem weiteren 24dB Filter und zwei zusätzlichen FM-Algorithmen erweitert.

Project Management Tools

Live 6 führt eine komplett überarbeitete Projektverwaltung ein. Der Anwender kann beliebige Live Sets, Live Clips und Presets in so genannten Projektordnern zusammenfassen und mit einer Reihe von Funktionen verwalten: verwendete Audiodateien zusammenfassen, fehlende Audiodateien manuell oder automatisch suchen; das Projekt zur Archivierung oder zum Versand in ein einzelnes Live Pack File konvertieren (die Audiodateien werden dabei verlustfrei komprimiert).

Weitere Informationen über Live 6 und eine interaktive Tour finden Sie unter:

Live 6 Preise und Verfügbarkeit
  • Live 6 (Box inkl. deutschem Handbuch und Essential Instrument Collection) ist im Fachhandel oder über den Ableton Webshop für EUR 549 (UVP) erhältlich.
  • Eine Live 6 Downloadversion kann für EUR 469 im Ableton Webshop erworben werden (ohne Essential Instrument Collection).
  • Upgrades von älteren Versionen auf Live 6 sind ab EUR 99 im Ableton Webshop erhältlich.