Information ausblenden

AAS GS - 2: Gitarrist neu aufgelegt

Das Software-Unternehmen Applied Acoustics Systems hat seinen virtuellen Gitarristen GS – 2 neu aufgelegt, der in seiner neuen Version nicht nur die akustische Gitarre emuliert, sondern auch den elektrischen Vertreter.


Das Software-Unternehmen Applied Acoustics Systems hat seinen virtuellen Gitarristen GS – 2 neu aufgelegt, der in seiner neuen Version nicht nur die akustische Gitarre emuliert, sondern auch den elektrischen Vertreter. GS – 2 ist ein Windows- und Mac-Plug-in, das komplett neu designed wurde und nun eine einfachere Benutzeroberfläche bietet. Zudem wurde das Instrument um ein Equalizer- und Kompressor-Modul sowie einen Multieffekt-Prozessor ergänzt. Die Synthesis- und Strumming-Engine sind ebenfalls einem Facelift unterzogen worden. Die größte Neuerung ist jedoch die Erweitung um eine elektrische Gitarren-Engine. Der virtuelle Gitarrist GS – 2 modelliert unterschiedliche Aspekte des Gitarrenspiels wie beispielsweise die Abnahme, die Saiten, die Verstärkung, die Gitarrenbox und so weiter. Aber auch eine Akkord-Erkennung sowie ein Voice-Modul sind mit dabei. Letzterer erzeugt typische Gitarrenakkorde beim Anspiel einer einzelnen Taste. Zahlreiche MIDI-Loops mit Akkordfolgen unterstützen den Produktions-Prozess. Applied Acoustics Systems Strum GS - 2 ist ab sofort für einen Einstiegspreis von 149 US-Dollar im Hersteller-Shop erhältlich (ab 30. Juni regulär 199 US-Dollar).

    1. Kai Uwe Chonishvili 11.06.15
      Übertreib mal nicht ^^
    2. rm 11.06.15
      Ich finde es ist schon dreist und eine Frechheit von dem Hersteller dafür auch noch Geld zu verlangen. Man kann das auch nicht mehr mit Geschmackssache verteidigen.
    3. Lobotomeandyou 11.06.15
      Mmh, es lag mir fern, mich über dieses Luftgitarrengenie lustig zu machen. Bin halt etwas flapsig manchmal. Bin nu wirklich kein Filigrangitarrist. Aber das hört doch selbst ein Ohrenamputee raus, dass das extrem "eingeschränkt" nach Gitarre klingt.
    4. rm 11.06.15
      :))) Das lag mir auch schon auf der Zunge, hab's mir dann aber verkniffen. Er kann ja nichts dafür, dass er so stark weitsichtig ist.
    5. Lobotomeandyou 11.06.15
      Jo, der hätte sich die Brillengläser lieber auf die Ohren setzen sollen.Klingt wirklich scheiße. Ich höre da keine Gitarre.Allein schon diese statischen, gleichförmigen Attacks.... nee, das ist es echt nicht. Auch sehr obertonarm das alles.