Information ausblenden

AAS GS - 2: Gitarrist neu aufgelegt

Das Software-Unternehmen Applied Acoustics Systems hat seinen virtuellen Gitarristen GS – 2 neu aufgelegt, der in seiner neuen Version nicht nur die akustische Gitarre emuliert, sondern auch den elektrischen Vertreter.


Das Software-Unternehmen Applied Acoustics Systems hat seinen virtuellen Gitarristen GS – 2 neu aufgelegt, der in seiner neuen Version nicht nur die akustische Gitarre emuliert, sondern auch den elektrischen Vertreter. GS – 2 ist ein Windows- und Mac-Plug-in, das komplett neu designed wurde und nun eine einfachere Benutzeroberfläche bietet. Zudem wurde das Instrument um ein Equalizer- und Kompressor-Modul sowie einen Multieffekt-Prozessor ergänzt. Die Synthesis- und Strumming-Engine sind ebenfalls einem Facelift unterzogen worden. Die größte Neuerung ist jedoch die Erweitung um eine elektrische Gitarren-Engine. Der virtuelle Gitarrist GS – 2 modelliert unterschiedliche Aspekte des Gitarrenspiels wie beispielsweise die Abnahme, die Saiten, die Verstärkung, die Gitarrenbox und so weiter. Aber auch eine Akkord-Erkennung sowie ein Voice-Modul sind mit dabei. Letzterer erzeugt typische Gitarrenakkorde beim Anspiel einer einzelnen Taste. Zahlreiche MIDI-Loops mit Akkordfolgen unterstützen den Produktions-Prozess. Applied Acoustics Systems Strum GS - 2 ist ab sofort für einen Einstiegspreis von 149 US-Dollar im Hersteller-Shop erhältlich (ab 30. Juni regulär 199 US-Dollar).

    1. cherry50 15.06.15
      Also ich habe ja einiges an virtuellen Vertretern punkto Gitarre, aber dieses Teil kommt mir nicht in die Tüte. Schade, sah nicht schlecht aus, und ich war gespannt. LG Cherry50
    2. Heiner66 15.06.15
      ... wie auch die Amplesound-Gitarren. Auch wenn es sich technisch bei Physical Modeling und Sample Instrument um verschiedene Herangehensweisen handelt, entscheidet ja letztlich das hörbare Ergebnis. Und da ist PM leider weit, weit abgeschlagen.
    3. petera 14.06.15
    4. langhaardackel 13.06.15
      Sehe ich genau so. Würde ich das Produkt hören bevor ich wissen würde, was geworben wird, dann ganz klar irgendein Synthie. Eine Gitarre kann ich da null raushören.
    5. Marcus 11.06.15
      hätte man mal nicht als Gitarre bepreisen sollen - einfach als irgendein PM-Synthie-Dingens - ein paar ganz coole Einzelsounds waren da dabei und gespielt hat er da z.T. auch fein - allerdings muss ich mich gedanklich wirklich wie Odysseus gegen die Sirenen festbinden und Gedanken an Gitarren unterdrücken...