64 Mischkanäle und DAW-Integration mit Tascams neuem Digitalmischpult DM-4800

Tascam stellt ein neues Mitglied der DM-Mischpultserie vor: Das DM-4800 soll mit 64 Mischkanälen, 24 Bussen und 12 Ausspielwegen bei einem ...

Schlagworte:

Tascam stellt ein neues Mitglied der DM-Mischpultserie vor: Das DM-4800 soll mit 64 Mischkanälen, 24 Bussen und 12 Ausspielwegen bei einem Gewicht von 35 Kilogramm eines der zurzeit leistungsfähigsten transportablen Digitalpulte überhaupt sein.




Nach Angaben des Herstellers bietet es zudem mehr Komfort als ähnliche Modelle: Über einen so genannten Vollmodul-Bereich hat der Nutzer direkten Zugriff auf sämtliche Parameter eines Kanals wie Dynamik, EQ, Aux-Pegel und Panorama. 24 motorisierte Kanalfader und 24 Drehgeber mit LED-Anzeigen ermöglichen darüber hinaus den Zugriff auf jede denkbare Kanaleinstellung. Damit ist das DM-4800 nicht nur für den Studioalltag bestens gerüstet, sondern eignet sich zudem als leistungsfähiger und doch einfach zu bedienender Mixer für Live-Anwendungen.



24 Analogeingänge mit studiotauglichen Mikrofonvorverstärkern lassen sich bei Bedarf mit Hilfe von Erweiterungskarten um weitere Analogeingänge ergänzen. TDIF- und ADAT-Digitaleingänge und -ausgänge sind ebenfalls vorhanden und erweiterbar. Das Routing über 24 Busse ist vollständig konfigurierbar und kann vom Anwender per Tastendruck gewechselt werden.

Darüber hinaus passt sich das DM-4800 nahtlos in computerbasierte DAW-Aufnahmesysteme ein. Eine Remote-Ebene mit 24 Fadern und Drehgebern, Maschinensteuerung und weiteren Direktzugriffstasten ermöglicht die komfortable Bedienung von Recording-Anwendungen wie Cubase, Digital Performer, Logic, Nuendo, Pro Tools, Sonar und anderen. Mittels einer optionalen Interfacekarte (IF-FW/DM MKII) können 32 Audiokanäle mit bis zu 96 kHz über eine einfache FireWire-Verbindung mit dem Computer ausgetauscht werden. Und die ebenfalls optionale Surround-Monitoringkarte (IF-SM/DM) bietet Downmixing, Bass-Management und Pegelkontrolle für Surround-Mischungen bis hin zu 6.1.