Information ausblenden

TS 2 von IrcamLab für €29.-

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von notebynote, 27.01.21.

  1. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    11.460
    11460
    notebynote, 27.01.21
    #1
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    23.627
    23627
    Nachdem ich die zwei Kurzvideos dort angesehen habe - ganz interessant, besonders für den Preis.

    Bei TimeStretch dachte ich vielleicht auch an sowas wie Audio-Alignment (wie in Cubase ab V10.5 glaube ich). Aber ich ich glaube, dafür ist das nicht geeignet, leider. Oder doch?
     
    MountainKing, 27.01.21
    #2
  3. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    2.432
    2432
    Das taucht immer wieder als Angebot für 29$ oder € auf aber ich hab es dann doch nie gekauft. Für die meisten Zwecke reicht ja auch der DAW-interne Stretchalgorhythmus aus.
     
    ollo123, 27.01.21
    #3
    pitto und sas bedanken sich.
  4. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    8.401
    8401
    wie @ollo123 schreibt, ist TS2 regelmäßig im Angebot für 29 Dollar.

    Bei VSTBuzz beachten, da kommt noch die MwSt. drauf. 29+19% = 34,51 Euro
     
    sas, 27.01.21
    #4
    pitto bedankt sich.
  5. Flapman

    Flapman

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    867
    867
    Ach, sch ...
    Leider fehlt anscheinend mal wieder eine Wandlungsmöglichkeit über FPS (Frames per Second) für Filmton.
    Außer Time Factory 2, was es nur für Apple gibt, scheint diese Funktion einfach nirgends mit eingebaut zu sein.
    Damit kann man halt Tonspuren mit verschiedenen Frame-Rate präzise so umwandeln, daß es kein Pitching gibt.

    :smil470517ae17d09:
     
    Flapman, 27.01.21
    #5
  6. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    11.460
    11460
    Aah! Danke für den Tip


    Gibt es dafür kein kleines, externes Tool? Kenn mich nicht aus, nur so ne Idee.
     
    notebynote, 27.01.21
    #6
  7. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    11.460
    11460
    Die Videos sind nichtssagende Werbefilmchen ohne Fleisch, keine echten Infos.
     
    notebynote, 27.01.21
    #7
  8. Flapman

    Flapman

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    867
    867
    Ich suche schon seit Jahren danach und leider gibt es anscheinend nur "Time Factory II" für den Apple.
    Da kann ich z.B. eine Wave-Datei aus einem Video mit 25 Bildern pro Sekunde importieren und diese ohne Tonhöhenänderung in z.B. 23,976 fps umrechnen lassen. Inzwischen bräuchte ich das nur gelegentlich noch privat, deswegen kaufe ich mir nicht extra einen Apple-Rechner. :p
     
    Flapman, 28.01.21
    #8
  9. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    11.460
    11460
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Profis nur auf Apple machen. Schon mal in einem Profi-Studio nachgefragt?
     
    notebynote, 28.01.21
    #9
  10. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    2.432
    2432
    Das kann eigentlich jeder Timestretchalgorhytmus. Ich kann doch einfach den Wert per Hand ausrechnen und gebe den Prozentwert ein. Es geht aber noch viel einfacher:

    Bei Cubase (und das ist bei den anderen Time-Stretch-Tools die ich kenne auch so) gibt es einen Eingangswert und einen Ausgangswert. Normalerweise läd man eine Wavedatei rein und weiß, dass die zB 128bpm schnell ist und wenn es nicht automatisch im Eingangswert hinterlegt wird, gibt man dort 128bpm ein. Jetzt kann man per Schieberegler, Längenangabe, Prozent oder wie schnell in bpm die neue Datei sein soll die neue Geschwindigkeit eingeben.

    Hat der Film also 25 Bilder gibt man 25bpm, ein, soll der Ausgangswert 23,976 sein gibt man den Wert ein und voila, die Datei wird auf 104,irgendwas Prozent gestretched, fertig. Sollte auch direkt in der Videosoftware gehen, da die fast alle den selben Algorhythmus nutzen.

    Oder man zieht in der Videosoftware einfach direkt die Tonspur per Hand angepasst an das neue Videoformat auf die richtige Länge.
     
    ollo123, 28.01.21
    #10
    Flapman bedankt sich.
  11. Flapman

    Flapman

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    867
    867
    Ja, das mit dem Umrechnungsfaktor hatte ich auch schon versucht.
    Ist leider nicht immer so einfach, da die Längen der Tonspuren z.B. wegen leicht unterschiedlicher Schnittfassungen sehr häufig variieren.

    In Time Factory muß man sich darüber halt Null Gedanken machen: man gibt einfach die Quell-FPS ein und die Ziel-FPS und dann fängt das Programm schon an, unabhängig von der Länge die Tonspur ohnen jegliches Pitching umzurechnen - und dann paßt es eben 1:1 lippensynchron - zumindest bis zum nächsten Unterschied in den Bildschnitten.
     
    Flapman, 28.01.21
    #11
  12. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    2.432
    2432
    Man muss halt aus den Beats pro Minute in Sekunden umrechnen, da man das aber nur einmal machen muss bzw es ja immer 25, 24 oder die 23,976 sind, muss man sich ja nur 3 umgerechnete Zahlen merken oder nicht? Aber geht das nicht sowieso in der Videosoftware alles viel besser?
     
    ollo123, 28.01.21
    #12