Schwarzweiß-Fotografie

  • Ersteller RawberrY
  • Erstellt am

RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Mal ne Frage an Fotokonsumenten.

Ich überlege meine Fotografie komplett auf Schwarz/Weiß umzustellen, da ich glaube dass die Limitierung einer reinen S/W Kamera mich fachlich weiterbringen könnte. Doch wie sieht das der Betrachter?

Müssen es für euch Farbfotos sein? Kommt ihr auch auf S/W klar? Oder findet ihr S/W sogar noch ansprechender?

Oder sind S/W Fotos für euch pseudo-deep?

Meine Sicht:
Ich für meinen Teil sehe es so, dass die Auswahl zwischen gut/schlecht bei S/W viel deutlicher zu tragen kommt und der Ausschuss weitaus höher sein wird, eben genau weil ein fotografisch langweiliges Foto in S/W hipstermäßig pseudo-deep daherkommt. Es würde also einem deutlicher machen, dass das Foto nichts taugt. Umso selbstkritischer muss man aber auch lernen zu sein! Ein Foto, bei dem man in Farbe noch sagen würde "ok, geht noch" würde in S/W glatt in die Tonne wandern.
S/W zwingt einen mehr auf Kontraste zu achten und das Licht zu berücksichtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.293
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.787
Müssen es für euch Farbfotos sein? Kommt ihr auch auf S/W klar? Oder findet ihr S/W sogar noch ansprechender?

Oder sind S/W Fotos für euch pseudo-deep?

Eigentlich alles davon. Kommt ganz drauf an... .
 
gyn
gyn
Boxen-Luder
Registriert
13.06.17
Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
2.501
Punkte
12.833
Mal ne Frage an Fotokonsumenten.

Ich überlege meine Fotografie komplett auf Schwarz/Weiß umzustellen, da ich glaube dass die Limitierung einer reinen S/W Kamera mich fachlich weiterbringen könnte. Doch wie sieht das der Betrachter?

Müssen es für euch Farbfotos sein? Kommt ihr auch auf S/W klar? Oder findet ihr S/W sogar noch ansprechender?

Oder sind S/W Fotos für euch pseudo-deep?
Ist doch völlig egal. Mach wie du dich wohlfühlst damit.
Ich finde S/W völlig daneben, hab aber insgesamt überhaupt nix zu melden.
Ist einfach Geschmackssache.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Mach wie du dich wohlfühlst damit.
So einfach ist es dann auch nicht. Ich mache einerseits Fotos, damit ich Kurzweile verspüre. Aber zeitgleich erfreue ich mich daran, wenn Leute die Fotos toll finden und Spaß beim Betrachten haben.

Der Kauf einer reinen digitalen S/W Kamera ist schon nicht ohne, gar teurer als der Kauf einer Farbkamera. Das hat technische Gründe, dafür sind die Kameras noch gut bis ISO50000 oder gar ISO100000 nutzbar, während bei Farbkameras bei ISO6400 der kritische Bereich anfängt. Da hätte ich echt Spaß dran, weil es einfach neue Möglichkeiten eröffnet. Das nützt aber nichts, wenn nur wenige Leute Spaß beim Betrachten der S/W Fotos haben. Denn nur für einen Lerneffekt kann ich das Geld auch in viele Fotokurse investieren, um handwerklich besser zu werden.
 
  • Danke
Reaktionen: gyn
gyn
gyn
Boxen-Luder
Registriert
13.06.17
Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
2.501
Punkte
12.833
So einfach ist es dann auch nicht. Ich mache einerseits Fotos, damit ich Kurzweile verspüre. Aber zeitgleich erfreue ich mich daran, wenn Leute die Fotos toll finden und Spaß beim Betrachten haben.

Der Kauf einer reinen digitalen S/W Kamera ist schon nicht ohne, gar teurer als der Kauf einer Farbkamera. Das hat technische Gründe, dafür sind die Kameras noch gut bis ISO50000 oder gar ISO100000 nutzbar, während bei Farbkameras bei ISO6400 der kritische Bereich anfängt. Da hätte ich echt Spaß dran, weil es einfach neue Möglichkeiten eröffnet. Das nützt aber nichts, wenn nur wenige Leute Spaß beim Betrachten der S/W Fotos haben. Denn nur für einen Lerneffekt kann ich das Geld auch in viele Fotokurse investieren, um handwerklich besser zu werden.
Ok, du musst wissen, ob du Spass für dich willst oder für andere. Spür mal in dich rein.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Spaß hätte ich, wenn ich Fotos wie diese machen würde.



Das Video ist ein gutes Beispiel für Fotos, die in S/W weitaus besser funktionieren, als in Farbe.
 
gyn
gyn
Boxen-Luder
Registriert
13.06.17
Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
2.501
Punkte
12.833
Ja, da ist das Licht auf dem Punkt gesetzt. Nur so funktioniert s/w. Ist doch eine hervorragende Herausvorderung! Ich bin gespannt!
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
Schwarzweißfotografie ist nicht reine Schwarzweißfotografie.
a) Durch den Sucher (falls optischer Sucher) haben auch die auch die Schwarzweißfotografen ein farbiges Bild. Nur der Film ist schwarzweiß - das merkt man erst in der Dunkelkammer. In digital ist das die RAW-Entwicklungssoftware.
b) In der Schwarzweißfotografie werden auch gerne Filter vor die Linsen geschraubt, um zu bestimmen, welche Farben dunkel (oder dunkler) wirken sollen.
Daraus folgt für mich: Die eigentliche Kunst ist es, ein farbiges Foto zu machen, von dem ich erst nach der Dunkelkammer weiß, ob es auch schwarzweißfähig ist.

Wenn es um Schärfe und Kontrast geht:
Schärfe liefern (gute) Objektive. Man hört oft, dass ein reiner Scharzweißsensor schärfer sei. Da sollte man aber schon sehr gute Objektive haben. Und dann reden wir da über Qualität, die sich bei entsprechend hochauflösendem Druck bei einem Bild ab A3 zeigt. Mit Präsentation auf Bildschirmen kann man das imho nicht ausreizen.
Kontrast gibt's vom Film bzw. in der Dunkelkammer. (RAW-Entwicklung).

Die Motivation, dass gute S/W-Fotos attraktiver wirken, lässt sich imho legitim in der RAW-Software ausleben.
 
Zalu
Zalu
Registriert
04.04.22
Beiträge
148
Punkte Reaktionen
58
Punkte
328
Du hast dich doch schon entschieden 😂 Die Preise sind sportlich, je nach System 10k+
Bei Portraits und Street ist das denke ich keine Frage, bei Konzertfotografie denke ich auch nicht. Bei Landschaft tue ich mich ein wenig schwer. Die Form der Leicas finde ich wenig "grippable", da muss dann so ein Handgriff dazu, dann der Sucher ... muss man alles mögen und wenn man das mag, nimmt man so ein Werkzeug gerne in Hand und automatisch werden die Bilder schöner. Bilde ich mir zumindest ein.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Die Motivation, dass gute S/W-Fotos attraktiver wirken, lässt sich imho legitim in der RAW-Software ausleben.
Was eine reine S/W Kamera kann, ist halt ein unheimlich hoher High-ISO Bereich

Schau dir mal den Unterschied an. Das ist schon absoluter Wahnsinn.

1658866063189.png

Quelle: https://www.reddotforum.com/content...q2-monochrom-vs-m10-monochrom-vs-q2-vs-m10-r/

Genau genommen hat es mir eine Q2 Monochrom angetan. Es reizt mich irgendwie. Eine normale Q2 wird ab ISO3200 sehr...hässlich. Jedenfalls am Bildschirm. In "normaler" Printgröße ist es wieder was anderes. Aber heutzutage schaut man halt Fotos größer an.

Bezüglich Objektiv ist die Q2 mit dem sehr guten 28er 1.7 Summilux ausgestattet. Den Brennweitenbereich habe ich beim letzten Einsatz ausprobiert, finde ich wunderbar. Eigentlich besser als 35mm.

Was noch ginge, wäre eine normale M10. Ich habe noch ein wirklich schönes, charakterstarkes preASPH 35er Summilux aus den 70ern. Das würde bei einer Q2 natürlich obsolet sein, da Objektiv fest verbaut. Wäre auch schade.
Leider ist eine M10 nicht abgedichtet, wenn auch in sehr engen Toleranzen gefertigt. Da ich nicht die Kohle und Lust habe, mir mehrere Kameras mit dem roten Punkt zu kaufen, kommt halt nur ein System in Frage. Wäre ärgerlich, wenn bei einem Einsatz im Konzertbereich etwas Getränk auf die Kamera laufen würde. Bei einer Q mache ich mir da weniger Sorgen. Und wieder der Bumms mit dem Sensorreinigen. Habe ich immer selbst gemacht, auch bei meiner M240, die ich mal besaß. Aber nervig ist es auf jeden Fall. Und zwischendurch gibt es dann doch mal die Situationen, in denen man einfach einen AF vermisst - wenngleich ich den Messucher absolut liebe. Dieser benötigt von Zeit zu Zeit aber auch Zuneigung, da halt mechanisch. Ein Service kostet mal schnell 350€, je nachdem was alles gemacht wird. Tendenz natürlich steigend, da ja alles teurer wird.
Nichts desto trotz: den "Seelenfaktor" gewinnt die M10 natürlich im Gegensatz zur Q.

Andere Möglichkeit wäre noch eine SL2s. Aber die ist wieder groß und gibt dir diesen Pressestempel, sobald du die in der Öffentlichkeit trägst.
 
Zuletzt bearbeitet:
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
Ich habe mir erlaubt, das Thema aus dem Foto-Thread auszukoppeln und einen eigenen Thread daraus zu machen.
Ich finde das ist es wert. Im Foto-Thread würde es untergehen.
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
Was die ISO-Werte angeht:
Es gibt ja zwei Arten von Rauschen - Chrominanzrauschen und Luminanzrauschen. Klar ist, dass das Farbrauschen bei einem S/W-Sensor wegfällt.
Das Luminanzrauschen ist meistens unauffälliger - deswegen wundert es mich, dass man das bei der Q2M doch so deutlich sieht. Beim Bild von der Q2 hätte man das Farbrauschen beseitigen können, ohne dass sich das auf Schärfe oder Kontrast auswirkt. Zumindest in Darktable geht das, weil man dafür das Entrauschungsmodul in den Modus setzt, der nur auf die Farbkanäle (Chrominanz) wirkt.

Wenn man das Farbrauschen bei der Q2 wegnimmt, ist das Bild zumindest deutlich näher an dem der Q2M.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Wenn man das Farbrauschen bei der Q2 wegnimmt, ist das Bild zumindest deutlich näher an dem der Q2M.

Momentan geht meine Überlegung tatsächlich in die Richtung.

Bei rd. 3,5k€ für eine Kamera würde ich nach einiger Zeit lieber die Reserve in der hohen ISO vermissen und das Verlangen nach einer Nischenkamera verspüren, als eine Nischenkamera zu besitzen und die Farbe zu vermissen (die man zudem schwieriger los wird).

Zumal ich die Farbwiedergabe der Leicas sehr mag, im Allgemeinen. Aber auch das kann Einbildung sein.

Das Foto hier habe ich mal mit meiner M240 gemacht. Wenn Farbe für mich, dann so. Mag sein, dass man das durch tiefgreifende EBV auch mit anderen Marken hinbekommt, aber bei keiner Marke habe ich es mit so wenig EBV Aufwand hinbekommen, wie bei Leica.
1658949346965.png


Ob ich das vermissen würde?...


Das hier habe ich mit meiner alten M9 gemacht, die technisch arg überholt ist und deren Bilder ab ISO1600 epileptische Anfälle auslösen. Die Bilder funktionieren trotzdem für mich sehr gut. Was wieder ein Indikator dafür wäre, dass man sich eigentlich nicht so verbeißen sollte, was technische Daten betrifft. Früher gab es auch schon sehr gute Fotos, und das waren Kameras die nach heutigem Stand der Technik kacke sind.

1658949584354.png

1658949637567.png
 
Zuletzt bearbeitet:
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
Was wieder ein Indikator dafür wäre, dass man sich eigentlich nicht so verbeißen sollte, was technische Daten betrifft.
+1


Früher gab es auch schon sehr gute Fotos, und das waren Kameras die nach heutigem Stand der Technik kacke sind.
Ist ja auch interessant, wenn man mal anschaut, was für ISO-Werte zur Analogzeit verfügbar waren. Da war ISO 800 schon "hochempfindlich" und bei ISO 6400 war Schluss.
Vielleicht war früher die Welt heller als heute. Aber enorm viele Fotos, die ich sehe haben ISO 6400. (Wobei mit einigermaßen aktuellen Kameras und Entrauschung in einer anständigen EBV durchaus gute Bilder rauskommen.)
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Ich habe mich nun gegen eine reine S/W Kamera entschieden. Eine optisch gut gebrauchte Q2 Mono war für 3500€ eingestellt, aber durch mein Grübeln war ich zu langsam. Normalerweise ist da unter 4500€ nichts zu machen, und da sind wir definitiv in Gefilden, in denen mir das der Spaß nicht mehr Wert ist.

Werde nun nach einer M10 (p) Ausschau halten, da ich dort auch das wirklich tolle Summilux von meinem Opa weiternutzen kann.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.769
Punkte Reaktionen
19.785
Punkte
85.464
Ich habe keine Ahnung von Fotografie, ABER (jetzt kommts) ich fand dieses Buch sehr stimmungsvoll:


Das ist der Herr, der u.a. Cover und Artworks für Cradl... *HUST* ...diese eine englische Band gemacht, aber auch u.a. für Agathodaimon und unabhängig vom jeweiligen Geschmack mM sehr stimmungsvolle Bilder gemacht hat.

Tipp: die besten Geisterbilder entstehen bei hellstem Sonnenlicht, einem Rot-Filter und einem sehr lichtempfindlichen Film.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.923
Punkte Reaktionen
1.474
Punkte
7.489
Ne, lass mal! Dieser Geisterkram soll mir fern bleiben. Ich bin froh, wenn ich durchschlafen kann. Da komme ich noch früh genug hinter, ob das wahr ist oder nicht.

Der Mensch muss nicht alles wissen :D
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.769
Punkte Reaktionen
19.785
Punkte
85.464
Am Ende des Tages leuchtet auch nur das Grün grüner. Ich hab ne Prolo-Oakley Brille mit orangenen-Pol Gläsern. Das gibt die abgefahrenstend Grüntone, da es Rot und irgendwie auch Blau rausfiltert. Das vor S/W lässt grün halt irgendwie leuchten.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.769
Punkte Reaktionen
19.785
Punkte
85.464

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben