R

Alone

  • Autor remix
  • songvote_creation_date
Ein klassisch angehauchtes, ruhiges und zugegebernermaßen etwas "schmalziges" Liedchen. Hauptsächlich mit VSL SE (und SE+), VSL Soprano Choir und dem NI Berlin Piano realisiert. Auch wenn diese Art der Musik für mich relatives "Neuland" bedeutet, hoffe ich, dass es Euch ein wenig gefällt. ... more here
Autor
remix
Song-Veröffentlichung
Artist
remix
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
530
Bewertung
6,67 Stern(e)

Song-Rezensionen

M
Gar nicht so schlecht! Endlich auch mal ein Stück, in dem man die VSL zu hören bekommt. Doch Achtung, jetzt kommts fette: ;) An manchen Stellen klingt das Portamento der Violine etwas unpassend. Auch könnte die mal etwas höher spielen. So kommt sie doch eher wie eine Bratsche daher. Das Piano finde ich soweit okay, könnte aber auch mal etwas virtuoser daher kommen. Die Drums finde ich völlig unpassend. Lieber wäre mir da ein Finale Grande, mit großem Streicherensemble. Den Chor kann man sich auch sparen. Der erfüllt in dem Stück keinen Zweck. Viel zu sehr im Hintergrund und recht Stiefmütterlich behandelt. Besser wäre wohl auch ein "mmh" anstatt des "ooh" Alles in allem aber eine recht schöne und gelungene Komposition.
  • Danke
Reaktionen: remix
C
Was mir auffällt ist, dass das Piano etwas stumpf rüberkommt. Auch in Sachen Räumlichkeit glänzt es nicht gerade. Recht außergewöhnlich sind die drums, die ich in diesem Track so nicht erwartet hätte. Die bringen ob ihres vollkommen anderen Charakters da Farbe und Leben rein, verleihen der eher introvertierten Komposition einen, ja, urbanen Charakter. Ein interessanter Kontrast. In dem track häte ich mir durchaus noch 'ne Gesangspassage gewünscht.
  • Danke
Reaktionen: remix
Z
Schon wieder der Erste, auch ich habe es mir sehr schwer getan, aber einer muß ja den Anfang machen. Also ich finde die grundlegende Akkordfolge einfach als sehr gewöhnlich. Hier und dam merkt man, dass das nicht ganz dieses typische "Mein erstes Lied" Schema ist, aber es ist noch nich so sehr weit davon weg. Nicht unbedingt "schmalzig" aber etwas gewöhnlich "romantisch". Ansonsten klingt es vielleicht in den oberen Mitten und den unteren Höhen ein bisschen harsch bis leicht verzerrt und blechern, tragende Elemente im tieferen Bereich und unteren Mitten Frequenz Bereich fehlen. Allgemein fehlt es an Dynamik und die Drums sind etwas grob geraten. Einige Dinge sind auch sehr gut geworden und schichten sich sehr schön auf, aber allgemein klingt es ein wenig unrealistisch. Das Piano hat einen großen Anteil daran, denn es hat kurze aber deutlich hörbare Raumreflexionen also ist der Raum grunverschieden von dem des Orchesters, und die etwas sanfter gespielten tieferen Töne und die etwas deutlicher hervorstechenden höheren Töne des Piano sind weiter links und rechts vor dem Orchester, d.h. das Piano ist größer als eine Ansammlung von Musikern, die darum herum oder hintendran in der Breite gruppiert sein müßten. Also macht das irgendwie schon mal einen unrealistischen Höreindruck. Verstehe mich nicht falsch es ist ganz gut, da sind wirklich gute Dinge drin, aber es hat halt ein recht gewöhnliches und oft gehörtes harmonisches Konzept und immer sind Kleinigkeiten, die mir sagen, dass da noch so einiges Schlummert, was in der Zukunft noch ganz vollends entwickelt werden wird. Dynamik, Klangfarben und ein ausgewogenes Spektrum der Instrumentierung sowie ein schlüssiger räumlicher Eindruck sind Dinge, die noch nicht ganz gelöst worden sind.
  • Danke
Reaktionen: remix
Zurück
Oben