1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Produktnews - Yamaha stellt die optimale Stage Piano und Synthesizer Kombination S90XS und S70XS vor

Die London International Music Show 2009 stellte die Premieren-Bühne für die jüngsten Zugängen zu Yamahas vielfach preisgekrönten Synth ...

Schlagworte:

Die London International Music Show 2009 stellte die Premieren-Bühne für die jüngsten Zugängen zu Yamahas vielfach preisgekrönten Synthesizer-Lineup: dem S90XS und seinem kleinen Bruder S70XS. Beide sind hochentwickelte Instrumente, die sich durch ihre große Vielseitigkeit und ihre reiche Auswahl an nützlichen Funktionen für professionelle
Live-Keyboarder auszeichnen. Ihr Charakter wird durch eine immense, stilübergreifende Vielfalt an detailreichen Sounds und sorgsam ausgearbeiteten Werkzeugen zur Musikerzeugung bestimmt - mit dem Ziel der "Perfect Performance".


In beiden neuen Modelle arbeitet das gleiche Betriebssystem, die gleiche Klangerzeugung mit den gleichen Anschlussmöglichkeiten, sie unterscheiden sich lediglich durch die Anzahl der Tasten ihrer Balanced-Hammer-Tastatur: Während der S90XS ...


[​IMG]


... eine komplette 88er-Tastatur bietet, kommt der S70XS mit seinen 76 Tasten etwas kürzer daher - und findet aufgrund seiner kompakteren Maße auch entsprechend leichter Platz bei Auftritten und auf dem Weg dorthin.

Die beiden Synthesizer verfügen mit 456 MB über nahezu doppelt so viel Wave-ROM wie die aktuellen Modelle der Mitbewerber. Damit bieten sie den Sound-Design-Teams von Yamaha hervorragende Möglichkeiten, die derzeit ausdrucksstärksten, eindrucksvollsten und realistischsten Sounds zu programmieren, die man mit professionellen Synthesizern erzeugen kann.

Yamaha ist der erfolgreichste Hersteller akustischer Pianos, auch Yamahas Synthesizer sind schon immer für ihre hochwertigen Piano-Sounds bekannt gewesen. Die beiden neuen Modelle setzen diese Tradition natürlich fort - ganze 142 MB der enthaltenen Waveforms konzentrieren sich exklusiv auf Piano-Sounds. Die große Sammlung von Samples eines ausgesuchten handgefertigten S6-Konzertflügels bildet alle Nuancen, den gesamten Dynamikumfang und die reichen Klangstrukturen des akustischen Vorbildes in noch nie erreichter Qualität in einem digitalen Instrument ab.


[​IMG]


S90 XS Oberfläche

Besonderes Augenmerk bei der Entwicklung wurde auf die Anforderungen beim Live-Spiel gelegt. Die neue Performance-Creator-Funktion macht das Erstellen von Layer- und Split-Sounds zu einem Kinderspiel - ganz ohne die komplexen Vorgänge, die einen dabei sonst üblich in den Weg gelegt werden. Die verschiedenen Display-Modi erleichtern den Überblick über die ausgewählten Sounds ebenso wie die 16 beleuchteten Performance-Control-Schalter den Zugriff auf wichtige Parameter selbst in dunklen Bühnen-Situation sicher ermöglichen. Vier Echtzeit-Drehregler und vier Fader bieten direkten Zugang zu den wichtigsten Parametern bei der Live-Performance. Und wer eher wild am Instrument abrockt, wird die Panel-Lock-Funktion extrem nützlich finden: Schützt sie doch vor ungewollten Soundwechseln durch ebenso ungewollte Bedienfeldkontakte.

Neu für die S-Serie ist die Möglichkeit, Audio-Dateien un CD-Qualität wiederzugeben und aufzunehmen - direkt in den internen Flash-Speicher oder mit Hilfe von externen USB-Speichermedien. Dabei wird nicht nur aufgenommen, was durch das Spielen auf dem Instrument erzeugt wird, auch das Signal vom Audio-Eingang (als XLR/Klinke-Combo-Anschluss ausgeführt) wird berücksichtigt. So können Sie beispielsweise Backing-Tracks zum eigenen Spiel fahren oder Live-Aufnahmen ohne zusätzliches Recording-Equipment erstellen. Mit Hilfe der internen Effekte inklusive virtuell-modellierter Nachahmungen alter analoger Schätze können Sie auch dem Audio-Signal vom Mikrofon-Eingang den professionellen Schliff verpassen. Selbst ein vollständiger Vocoder ist mit an Bord.

Neben der einfachen Bedienung, dem riesigen Wave-ROM und den Audio-Aufnahmemöglichkeiten fügt sich die neue S-Serie natürlich auch nahtlos in Computergestützte Produktionsumgebungen ein. So können die Bedienelemente verwendet werden, um DAW-Software und mit Hilfe vieler Templates Software-Synthesizer zu steuern. Ein VST3-Editor-PlugIn bindet die Synthesizer S90 XS und S70 XS ...


[​IMG]


... wie ein VST-Instrument in die DAW-Hostsoftware ein. So können die neuen Synthesizer aus der S-Serie auch zum Rückgrat eines Studios werden.

Features
  • Die Sounds des MOTIF XS plus eines großen, neuen Piano-Sounds vom S6 Konzertflügel
  • Gewichtete Balanced-Hammer-Tastaturen mit 76 oder 88 Tasten
  • Performance Creator für Splits, Layers und Drum-Performances im Handumdrehen
  • 4 Drehregler, 16 beleuchtete Taster und vier Fader für direkte Steuerung
  • XLR/Klinke-Combo A/D-Eingang mit Steuerungselemente auf dem Bedienfeld zum Einschleifen von Gesang oder Gitarre
  • Stereo Audio-Aufnahme und -Wiedergabe mit externen USB-Speichermedien (bis zu 18 Minuten mit dem internen Flash-Speicher)

Erstauslieferung
  • September 2009

Unverbindliche Preisempfehlung S70XS
  • ca. 3092,81 Euro inkl 19% MwSt

Unverbindliche Preisempfehlung S90XS
  • ca. 3211,81 € inkl 19% MwSt