Information ausblenden

Workshop: Produktion eines Hip-Hop-Tracks

Vier Folgen online


Marek, Paul und Cecil produzieren mit Joka in Rekordgeschwindigkeit einen Hip-Hop-Track. Was in der realen Produktionsumgebung meist einige Tage bis Wochen in Anspruch nimmt wird hier vom Berliner Produzententrio an einem Tag abgefeiert. Beispielhaft zeigen Marek, Paul und Cecil, wie man mit einer einfachen Idee und dem nötigen Know How in Hochgeschwindigkeit einen fertigen Hip-Hop-Track produzieren kann.
Die ersten vier Teile findet man jetzt auf unserem Producers Secrets Channel! Viel Spaß beim Anschauen und Hören! Der Workshop zur Hip-Hop-Produktion umfasst insgesamt sechs Parts:

Teil 1: Drums & Bass

Bei der Umsetzung des rhythmischen Gerüst vertrauen die Produzenten einer Mischung aus Hard- und Software. Ihr in diesem Fall auf Geschwindigkeit ausgelegtes Setup setzt sich aus der Maschine von Native Instruments, einer echten Hi-Hat, einem echten E-Bass sowie reichlich Outboard und Software zur Klangformung zusammen. Aufgezeichnet und editiert wird auf einem aktuellen Pro Tools System.
[​IMG]

Teil 2: Keys:


Im zweiten Part werden unterschiedliche Synthesizer und Keyboardspuren als Melodieträger im Track platziert. Unter anderem kommen hier Software Instrumente von Native Instruments, u-He und Plugins von Soundtoys und SugarBytes zum Einsatz. Cecil nimmt hier bereits erste Arrangement-Maßnahmen vor.
[​IMG]
Teil 3: Pads & Fills:

In der dritten Folge werden den einzelnen Parts einige Pads & Fills hinzugefügt. So wird das bislang eher statische Grundgerüst lebendiger und abwechslungsreicher. Mit den Plugins von iZotope wird gestuttert und gefiltert. In der Maschine werden die notwendigen Fills per Note-Repeat quantisiert und als Audiodatei eingespielt. Marek manipuliert abschließend die Drums noch an einigen Stellen mit Verzerrung und Hall.
[​IMG]

Teil 4: Vocal Recording


Im vierten Teil des Workshops geht es ans Mikrofon. Joka rappt sich durch die Parts des Tracks. Hier sieht man schnell, welchen Einfluss ein gutes Timing und Artikulation im Hip-Hop ausüben und auch an welchen Spuren gedoppelt wird oder welche Add-Lips man braucht.
[​IMG]

In den kommenden Wochen liefern wir noch die beiden fehlenden Teile nach. Teil 5: Vocal Edit
Teil 6: Mixing
Stay tuned!

    1. speedtom 08.10.14
      Verdammt schnell sind die Jungs - klar - da ist einiges zusammengeschnitten, aber die sind schon echt flink unterwegs, auch vom Workflow.
    2. Dragonate 08.10.14
      geil zieh ich mir gerade rein, super!
    3. Amerikaner 30.09.14
      hab ich gerne gekuckt. danke :)
    4. Bccc1 30.09.14
      Krass teure Abhöre Oo was rechtfertigt denn die 40.349,00 € für die Paar ATC SCM300ASL Pro?
    5. Beatback 29.09.14
      Krass kleiner Raum für die Abhöre würd ich sagen ;-)