Uriel: Culture Shift (2008)

Oriental Groove aus Israel. Uriel Yehezkel aus Jerusalem beschert verwöhnten Ohren ein imposantes Debutalbum über 11 Titel. Wenn man in Ka ...

Schlagworte:

Oriental Groove aus Israel. Uriel Yehezkel aus Jerusalem beschert verwöhnten Ohren ein imposantes Debutalbum über 11 Titel. Wenn man in Kauf nimmt, dass sich die ersten vier Tracks ziemlich schwülstig dahinziehen, erlebt man unterm Strich ein wundervolles Album, das den Hörer in eine orientalisch anmutende Soundtrack-Kulisse eintauchen lässt.





[​IMG]


An dieser Stelle will ich kurz erwähnen, dass Uriel sämtliche Instrumente (Keyborads, Gitarren, Percussion) selbst einspielt und Einflüsse seines musikalischen Mentors (Hollywood-Filmkomponist Hans Zimmer) mitunter zu erkennen sind.

Ab Track 5 geht's dann richtig los. Es tanzt der Derwisch um das Feuer, wild und urgewaltig. Wie aneinandergereihte Perlen an einer Kette präsentieren sich die nächsten 6 Titel. Man spürt die Schwingungen. Die Karawane kommt in Fahrt. Tablas, Congas und Schlagzeug sind perfekt miteinander abgestimmt, warme Melodien und schillernd bunte Klangfarben blühen auf. Übergangslos geht es in die nächsten Songs. Alles wird lebendiger und dynamischer. Arabischer Flair gepaart mit europäischer Electronica, getragen von erdigen Rhythmen. Eine pulsierende Ambientreise durch tausend und eine Nacht.

Kurze Hörproben gibt es unter hier.