Information ausblenden

Teenage Engineering: 3x neue Pocket Operator

NAMM2016: Erst im letzten Jahr stellte Teenage Engineering seine Mini-Synthesizer Pocket Operator vor. Zur diesjährigen NAMM Show überraschte das Unternehmen nun mit den drei Ergänzungen PO-20 arcade, PO-24 office und PO-28 robot.


Zur NAMM Show präsentierte Teenage Engineering die drei neuen Pocket Operator PO-20 arcade, PO-24 office und PO-28 robot, die das vorherige Trio PO-12, PO-14 und PO-16 um einen Arcade- und Live-Synthesizer sowie eine Drummachine ergänzen. Allen gemeinsam ist das kompakte Format, das im wesentlichen nur aus der Platine, einem Klinken-Ein- und Ausgang sowie einem Display und mehreren Bedienelementen besteht. Der PO-20 arcade widmet sich den kultigen 8-Bit-Sounds und liefert kantige Chiptune-Klänge. 16 Sounds und 16 Effekte stehen bereit, ebenso wie die Möglichkeit, 128 Chords und Pattern miteinander zu verketten. Der PO-24 office ist ein Noise-Percussion-Klopfgeist, der ebenfalls 16 Sounds und 16 Effekte zu bieten hat. Auch die 128 Pattern lassen sich miteinander verketten, um vielfältige Rhythmen zu ermöglichen. Zur Klangerzeugung nutzt der PO24 office zum einen gesamplete Vintage-Hardware und zum anderen echte Synthesizer-Engines. Der letzte Mini-Synth heißt PO-28 robot und wird als echtes Live-Instrument beworben. Eine echte 8-Bit-Synth-Engine steht für sequenzierte Melodien und Leads. 15 Sounds und ein Microdrum-Modul sowie 128 verkettbare Pattern werden geliefert. Jeder der neuen PO-Klangerzeuger unterstützt außerdem das von den Elektron-Synthesizer bekannte Paramter-Locking, bei dem zu jedem Step unterschiedliche Parameter-Einstellungen gespeichert werden können. Lebendige Klang-Sequenzen sind mit dieser Möglichkeit also kein Problem.
PO-20 arcade, PO-24 office und PO-28 robot sind ab sofort für jeweils 69 Euro im Online-Shop von Teenage Engineering erhältlich. Vor kurzem testete unser Autor Marcus Schlosser den ersten Pocket Operator PO 12 rhythm (Testbericht) und war schwer begeistert von dem Winzling.