Information ausblenden

Tascam US-16x08 - Audiointerface vorgestellt

Der Hersteller Tascam erweitert sein Portfolio um das US-16x08, ein großzügig angelegtes Audiointerface mit 16 Eingängen und acht Ausgängen für PC, Mac und iOS.


Der Hersteller Tascam erweitert sein Portfolio um das US-16x08, ein großzügig angelegtes Audiointerface mit 16 Eingängen und acht Ausgängen für PC, Mac und iOS. Das Tascam US-16x08 ist mit acht Ultra-HDDA-Mikrofonvorverstärker ausgestattet, die ein besonders geringes Eigenrauschen von -125 dBu aufweisen sollen. Der Verstärkungsbereich ist mit 56 dB angegeben. Dazu gesellen sich symmetrische acht Klinkeneingänge, wovon zwei auch mit Instrumentenpegel (Gitarre oder Bass) arbeiten können. Die Aufnahme erfolgt mit bis zu 96kHz bei 24-Bit. Ausgangsseitig wurde das US-16x08 mit acht symmetrischen Klinkenausgängen bestückt. Des weiteren enthält das US-16x08 einen DSP-Mixer, der digitales Mischen mit geringer Latenz ermöglichen soll. Eine 4-Band-Klangregelung und ein Kompressor pro Kanal machen auch Monitormischungen möglich. Neben der Nutzung als Interface gibt es auch die Möglichkeit, das Gerät als eigenständigen Mikrofonvorverstärker zu betreiben. Es stehen Treiber für Windows und Mac OS zur Verfügung, und dank „USB Audio Compliance 2.0“ kann das Interface selbst mit iOS-Geräte genutzt werden. MIDI-Eingang und -Ausgang sind ebenfalls vorhanden. Der Straßenpreis des Tascam US-16x08 soll bei 299 Euro liegen. Der Lieferzeitpunkt des Audiointerface steht noch nicht fest.

    1. cherry50 19.10.14
      Absolut - Obsolet
    2. Obsolet 17.10.14
      Beim T noch nicht gelistet, da kostet aber das 4x4 schon 249,- 16 Eingänge finde ich genial, damit würde ich endlich mein Zeug dauerhaft verbuden in die DAW bekommen + MICs für die Gitarrenaufnahme. Qualität muss man sicher mal nachlesen, was schon soweit zum 2x2 und 4x4 gesagt wurde. Und man sollte nicht außer Acht lassen, dass diese Teile keinerlei Digital etc. E/As bieten! Kompromisslos einfach, sage ich dazu mal.
    3. Ari 17.10.14
      Irgendwie unsinniger Pauschalsatz der auf rein gar nichts beruht! Was willst du denn erwarten? Und vorallem wozu? Ich wette einen Wochenendurlaub, dass du niemals im Leben dieses Interface von einem doppelpreisigen qualitativ unterscheiden können wirst. Jedenfalls ganze 16 Analogeingänge, das ist wirklich Killer! Man denke da an sein komplettes Synthesizerstudio, was man mit nur einem Gerät (ja ohne ADAT!) einfach mal so in die DAW jagen kann. Ich find auch die Tisch-Ohren eine nette Idee!
    4. redglass 17.10.14
      Es kommt auf den Treiber an. Ich habe lieber ein paar funktionierende Ein- und Ausgänge bei stabilem Treiber mit geringer Latenz und super usability wie zb beim RME Babyface...
    5. unifaun 17.10.14
      US-1800: 14 Analog Ins 2 Digital Ins 4 Analog Outs 2 Digital Outs 2 Monitor Outs US-16x08: 16 Analog Ins 8 Analog Outs