Information ausblenden

Summer-NAMM: Neues von Roland

Gleich zwei Software-Neuheiten präsentiert Roland zur Summer-NAMM: System-1 als Plug-in und Aira Customizer. Letzterer erlaubt den tiefen Eingriff in die kürzlich erschienenen Modular-Einheiten TORCIDO, BITRAZER, DEMORA und SCOOPER, während das Plug-


Gleich zwei Software-Neuheiten präsentiert Roland zur Summer-NAMM: System-1 als Plug-in und Aira Customizer. Letzterer erlaubt den tiefen Eingriff in die kürzlich erschienenen Modular-Einheiten TORCIDO, BITRAZER, DEMORA und SCOOPER, während das Plug-in System-1 den bewährten Hardware-Synth für DAW-Frickler zugänglich macht.
Roland System-1 Plug-in

System-1 Plug-in arbeitet mit zwei vielseitigen Oszillatoren (Super-Saw, Super-Square, FM, Vokal und mehr) inklusive Sub-Oszillator und Rauschengenerator. Die Klangformung übernimmt ein 12/24dB-Tiefpass-Filter inklusive unabhängigem Hochpass-Filter. Dazu gesellen sich noch die Parameter Modulation und Oscillator Color Control für kontinuierliche Wellenform-Modulationen. Hüllkurven und ein Tempo-sychrnosierbarer LFO sind natürlich ebenso vorzufinden wie die drei Effekte Delay, Reverb und Crusher. Hardware-Nutzer (System-1 & System-1m) profitieren durch die Software von erweiterten Editor-/ Archivierungsfunktionen sowie einer vollständigen DAW-Integration.
[​IMG]

Die Plug-in-Version des Roland System-1 ist bereits für 110 Euro im Hersteller-Shop erhältlich. Ab dem 6. August steigt der Preis auf reguläre 145 Euro. Hardware-Besitzer erhalten das Plug-in bereits für 75 Euro (ab dem 6. August regulär 110 Euro). Wer Wissen möchte, wie die Hardware klingt und was diese auszeichnet, kann sich in diesem Testbericht einen tiefen Eindruck verschaffen.
AIRA Modular Customizer

Mit dem AIRA Modular Customizer lässt sich der gesamte interne Signalweg der Roland AIRA Modular-Effeke programmieren. Kompatibel zu den Modellen TORCIDO, BITRAZER, DEMORA und SCOOPER, lassen sich mit dem AIRA Modular Customizer eine Reihe von virtuellen Untermodulen patchen, um so die vollständige Kontrolle über den Signalweg der AIRA Modular-Effekte zu erhalten.
[​IMG]

Das Speichern und Abrufen von Patches ist in Echtzeit möglich, zudem lassen sich die Patches der AIRA Modular-Effekte mit anderen Benutzern austauschen. Verbunden wird die Kopfhörerbuchse eines Smartphones oder Tablets mit der Remote In-Buchse eines AIRA Modular Effekt-Moduls und schon lässt sich der Signalweg in Echtzeit verändern. Zu den unterstützten Betriebssystemen gehören iOS, Android, Windows und Mac. Die AIRA Modular-Effekte beinhalten derzeit 15 virtuelle Sub-Module, weitere Module sind bereits in Planung. Derzeit verfügbare Module:LFO, ADSR, Noise, Sample & Hold, Ring Mod, Filter 6dB, Filter 12dB, Tone, Amp, Mixer, Stereo Mixer, Curve Conv, Gate Divider, Trig to CV Delay Time und MIDI Clock to Gate.
[​IMG]

AIRA Modular Customizer ist kostenlos und bereits auf der Hersteller-Website erhältlich.

    1. robotdance 12.07.15
      Genial! Super Sache!