SPL und Brainworx sind erste Entwicklungspartner für die UAD2-Plattform

Universal Audio holt die beiden deutschen Technologieführer ins Boot, um die UAD2-Plattform für Dritthersteller zu öffnen.

Schlagworte:

Der deutsche Musiktechnik-Hersteller SPL kooperiert seit einigen Jahren mit der benachbarten Software-Schmiede Brainworx. Aus der Zusammenarbeit resultieren die Analog Code-Plug-ins von SPL. Jetzt holt Universal Audio (UA) die beiden deutschen Technologieführer ins Boot, um die UAD2-Plattform für Dritthersteller zu öffnen.


[​IMG]


Beim Ausbau der UAD2-Plattform werden SPL und Brainworx Plug-ins beisteuern und an der Entwicklungsumgebung für Plug-ins weiterer Hersteller mitarbeiten. Damit öffnet UA nun die preisgekrönte DSP-Plattform für ausgesuchte Firmen, die ihre High-End Audio-Prozessoren auch als UAD2-Plug-ins für MAC und PC anbieten möchten.

„Wir waren begeistert als UA uns vorschlug, an der neuen UAD2-Entwicklungsumgebung mitzuarbeiten und auch eigene Plug-ins einzubinden.“ sagt Dirk Ulrich, Geschäftsführer von Brainworx und Leiter des SPL-Software-Bereichs. „Brainworx und SPL arbeiten wie gehabt weiter an den SPL Analog Code Plug-ins. Gleichzeitig haben wir nun begonnen, die ersten SPL- und Brainworx-Plug-ins auf die UAD2-Plattform zu portieren. Eine besonders reizvolle Herausforderung ist zudem die neue UAD2-Entwicklungsumgebung. Zusammen mit Universal Audio arbeiten wir daran, dass weitere Hersteller sie sehr bald für Ihre Produkte nutzen können.“

„Bereits unsere erste Kooperation mit UA war sehr erfolgreich“, stellt SPL-Geschäftsführer Hermann Gier fest. „Daher freuen wir uns sehr darauf, der UAD-Version des Transient Designer-Plug-ins weitere Analog Code Plug-ins folgen zu lassen.“

Weitere Informationen auf www.spl.info