Information ausblenden

SPL Crimson Revision 2 vorgestellt

Das Unternehmen SPL hat sich von den Wünschen und Erfahrungen seiner Kunden inspirieren lassen und einige Funktionen des Crimson überarbeitet.


Das Unternehmen SPL hat sich von den Wünschen und Erfahrungen seiner Kunden inspirieren lassen und einige Funktionen des Crimson überarbeitet. In der Revision 2 verfügt Crimson nun über die folgenden hinzugekommenen Features:
  • Monitoring einer Digitalquelle (SPDIF SOURCE) jetzt ohne DAW (Stand-Alone-Betrieb) möglich
  • Artist Mode per Dip-Schalter blockierbar, wenn SPK B für 2. Lautsprecherpärchen verwendet wird
  • Verbesserte Pegelanpassung durch Pegelbereichs-Dip-Schalter
  • Verbesserter Mic Gain-Potentiometerverlauf
  • Verbesserter Überspannungsschutz der Mikrofoneingänge
  • Verlängerte Leuchtdauer (Peak Hold) der -6dB LEDs
  • Verlängerte Leuchtdauer (Peak Hold) der MIDI LED

In erster Linie ist der SPL Crimson natürlich für die Einbindung der Audioperipherie in die Rechnerumgebung geplant und gefertigt. Aber auch ohne den Anschluss an den Rechner funktioniert der Crimson dann eben als Instrumenten-Interface bzw. Mikrofon-Vorverstärker oder als Übungsplayback-Player. In seiner angedachten Primärfunktion kann der SPL Crimson 6+6 Kanäle mit dem integrierten USB-Interface in 24Bit/192kHz verarbeiten. Vier Eingänge sind symmetrische Line-Eingänge. Er bietet zwei hauseigene Mikrofonvorverstärker, die einen erstklassigen Ruf haben und diskret aufgebaut sind sowie zwei Instrumentenvorverstärker mit einer Übersteuerungsfestigkeit von +22dBu. Unser Redakteur Marcus Schlosser nahm sich den Crimson in der ersten Revision bereits zur Brust und verlieh dem flexiblen Audio-Interface und Monitor-Controller den Redaktionstipp (zum Testbericht). SPL Crimson Revision 2 wird ab sofort für 629 Euro ausgeliefert.

    1. hedelund 14.03.16
      Oha fast um 200-€ teurer, als ich noch im November 2015 dieses schmucke Klangwunder für mich entdeckt habe. Über 629-€ sind ja schon mal eine Hausnummer. Nun, ich bin mit der Vielseitigkei dem einfachen Umgang und überhaupt der Haptik, der Klang - Qualität und so weiter, völlig happy. Macht auch im Studio neben meinem Akay MAX49 eine top Figur. Da macht das Musik produzieren richtig Freude. LG HL