Produktnews - Sonarworks: Headphone-Plug-in

Mischen und Mastern mit Kopfhörern.


SONARWORKS ist der Spezialist für Kalibrierungs-Software zur Lösung von raumakustischen Problemen beim Aufnehmen und Abhören – vor allem im Tonstudio. Mit dem Headphone-Plug-in bietet der Hersteller aus Lettland eine flexible und einzigartige Lösung an, mit deren Hilfe verschiedene Kopfhörer professionell im Studio genutzt werden können. Das Programm ist ab Werk in der Lage, die Frequenzabbildung für eine Reihe von bekannten Kopfhörern linear zu korrigieren. Sonarworks nutzt dafür die zum Patent angemeldete PAPFR-Technologie. Damit ist es auch möglich, verschiedene Referenzkopfhörer und Lautsprecher zu emulieren. Für viele unterschiedliche Kopfhörer-Modelle liefert Sonarworks bereits entsprechende Korrektur-Profile mit, sodass man in den meisten Fällen sofort mit seinem gewohnten Kopfhörer weiterarbeiten kann. Unter www.sonarworks.com/headphones/supported-headphones/ gibt es eine Liste aller unterstützten Kopfhörer. Falls für ein Modell noch kein Profil vorhanden ist, kann der Kunde seinen Kopfhörer direkt zu Sonarworks einzuschicken, sodass ein persönliches Profil für diesen erstellt wird. Sobald die Wiedergabe eines Kopfhörers durch die Software korrigiert ist, ist dieser zuverlässig beim Mischen und Mastering einsetzbar und führt zu sehr akkuraten und verlässlichen Ergebnissen.

Preis und Lieferbarkeit
Das Headphone-Plug-in ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung 99,- Euro als verpackte Version oder als Download-Variante erhältlich. Beide Varianten umfassen insgesamt drei Lizenzen, sodass sich die Software auf bis zu drei Rechnern installieren lässt. Weitere Informationen gibt es hier.

    1. musicdevil 04.01.17
      Du hast vermutlich die Simulation (Simulate) aktiviert und nicht "Calibrate". Das klingt dann mit zb. diesen "Japanese Lautsprechern" in der Tat nicht immer gut ;) Mir persönlich gefallen die Simulationen von Boxen und Kopfhörern auch nicht wirklich, aber die Angleichung an Referenzkurven funktioniert prima. Ich nutze dann nach der Simulation ein weiteres Plugin wie Flux HeaR, oder TB Isone, Waves NX usw. funktionieren wohl auch.
    2. Topo 03.01.17
      Gerade wenn man unterwegs ist, kann das plugin eine tolle Hilfe sein, halbwegs linear abzuhören. Auch ist m.M.n. das Plugin für Leute interessant, die ihren Abhörraum nicht oder nur sehr eingeschränkt akustisch optimieren können/wollen. Topo
    3. SGW1 21.12.16
      Ich habe es ausprobiert. Mit meinen AKG 701 klang es auf einmal wie in einem großen, gefliesten Raum. Sehr schräg ...
    4. Milli 16.12.16
      Hab ich, ist eine sehr gute Hilfe.