Information ausblenden

Sommer Cable steckt hinter den Kabeln beim Eurovision Song Contest

Über 3.000 m Glasfaser- und mehr als 4.000 m Multikanal AES/EBU+DMX Leitungen in Baku im Einsatz


Der Technikdienstleister, Cape Cross Studio + Filmlicht GmbH erhielt erneut den Zuschlag als technischer Generaldienstleister für den Eurovision Song Contest und holte sich für die Beschallung und Verkabelung die deutschen Partner Toneheads und Sommer Cable, ins Boot. Insgesamt wurde Material mit zwei Komplettzügen der Bundesbahn, 100 40-Fußcontainern, sowie zwei Boeing 747 Frachtflugzeugen und 110 40-To-Lkws von Deutschland aus nach Aserbaidschan transportiert. Ungefähr 300 Techniker arbeiteten in der Chrystal Hall, die eigens in Baku für das Event errichtet wurde, um das Mega-Event auf die Beine zu stellen. Im Licht-Netzwerk steuerten acht Konsolen, 14 NPUs (zehn aktive und vier spare Geräte) sowie 18 NSPs (14 aktive und vier spare Geräte) verteilt auf elf Standorte in der Halle die über 3.000 Fixtures. An alle Standorten kamen managebare Switches zum Einsatz, welche untereinander mit Singlemode-Glasfaserleitungen verbunden wurden. Als Steckverbinder-System kam hierzu die Hi-Fiber4-Serie vom deutschen Hersteller Hicon in Kombination mit der hochflexiblen vier-fasrigen Leitung SC-Octopus Pur vom ebenfalls deutschen Hersteller Sommer Cable zum Einsatz.
[​IMG]
„Der einfache Zugriff und die volle Kompatibilität zum standardisierten LC-Steckverbinder war für uns ein wichtiger Punkt, um auf das Hicon-System zu setzen,“ so Christian Hanno (Technical Manager Gewerk Licht), weiter führt er aus „die Einbaubuchse ist von vorne wie hinten Stecksymmetrisch, sodass alternativ der Hi-Fiber4 Kabelstecker oder jede Kombination aus vier LC-Steckverbindern gesteckt werden können.“ Für die Verkabelung der rund 108 DMX-Universen (nur Lichttechnik, ohne Video/LED) kam unter anderem die hochflexible Multipair-Leitung SC-Quantum von Sommer Cable zum Einsatz. Damit wurden auch die Zuleitungen zu den fahrbaren Truss-Strecken im Bühnenhintergrund realisiert. Insgesamt waren über 4.000 m von dieser Leitungstype in der Arena der azerischen Hauptstadt verlegt. Auch für die Ton-Verkabelung kamen Sommer-Cable-Leitungen zum Einsatz. Hier wurden zum Teil AES/EBU-Strecken von bis zu 175 m zwischen den Rocknet-Knoten und den Ampracks mit dem SC-Quantum überbrückt.
[​IMG]

    1. kenfjohnnydee 28.06.12
      Also die Überschrift: Sommer Cable steckt hinter den Kabeln beim Eurovision Song Contest liest sich wie 'ne Verschwörungstheorie. ;-)
    2. Saurus 27.06.12
      Irre!