Information ausblenden

Shure präsentiert sein neuestes Funksystem FP

Klarer Sound bei der Field Production


Das Funksystem Shure FP wurde speziell für die elektronische Berichterstattung entwickelt und verspricht nach Herstelleraussagen eine robuste Funkübertragung mit hervorragenden Klangeigenschaften. Es wurde bereits in der vergangenen Woche auf der NAB-Show (National Association of Broadcasters) in Las Vegas vorgestellt. Laut dem Entwicklerteam von Shure sind die einfachen und praktischen FP-Komponenten (Field-Production), wie beispielsweise der portable Diversity-Empfänger oder der Aufstecksender für die zuverlässige Funkübertragung sowie die hochgelobten klanglichen Eigenschafen verantwortlich.
Das äußerst flexible und leicht zu handhabende FP-Funksystem beinhaltet das von Shure patentierte Audio-Reference-Companding, das kristallklaren Sound gewährleistet, heißt es in der Pressemitteilung. Nach den Aussagen des Herstellers können pro Frequenzband bis zu 14 Funksysteme gleichzeitig betrieben werden. Alle Komponenten des Shure FP sollen mit den hauseigenen SLX-Funksystemen kompatibel sein. Der tragbare FP5-Empfänger kann direkt auf der Kamera befestigt werden und die beiden Diversity-Antennen sollen für eine zuverlässige Übertragung sorgen. Die automatische Suchfunktion für Frequenzen ortet freie Kanäle per Knopfdruck, so Shure. Hier eine kurze Produktvorstellung aus den Weiten des Netzes.
Der Handsender FP2 ist wahlweise mit der dynamischen SM58-Kapsel mit Nierencharakteristik erhältlich, oder aber mit der VP68-Kapsel (Kondensatormikrofon) mit Kugelcharakteristik. Außerdem soll der Handsender mit allen drahtlosen Mikrofonkapseln aus eigenem Hause kompatibel sein. Dank XLR-Anschluss lässt sich der FP3 mit jedem drahtgebunden dynamischem Mikrofon versehen. Das Funksystem Shure FP wird voraussichtlich noch in diesem Sommer auf dem Markt erscheinen. Der Preis wurde bislang noch nicht genannt.