Information ausblenden

Sennheiser AMBEO VR Mic auf Tonmeistertagung 2016 zu sehen

Mikrofon für VR/AR-Produktionen.


3D-Sound in einer Tonqualität, die die Grenzen zwischen Realität und Aufnahme verschwimmen lässt – das ist der Anspruch des AMBEO Virtual-Reality-Mikrofons. Bislang konnten VR-Produzenten immersive Klangwelten nur mit komplizierten Mikrofon-Aufbauten aufnehmen. Das AMBEO VR Mic bietet für solche Aufnahmen nun ein kompaktes, nutzerfreundliches Handheld-Format – das ideale Werkzeug für professionelle VR-Produktionen. Das Mikrofon ist ab sofort im Handel verfügbar. Vom 17. bis 20. November stellt Sennheiser auf der diesjährigen Tonmeistertagung im Kölner Congress Centrum Nord innovative Audiolösungen vor. So haben Messebesucher am Stand (1-01/1-02) die Chance, das erste Produkt aus Sennheisers innovativem 3D-Audioprogramm AMBEO aktiv zu erleben: Mit dem neuen AMBEO VR Mic erhalten Produzenten von Virtual-Reality-Produktionen das ideale Werkzeug zur Aufnahme von 3D-Ton.
„Die Anzahl an VR/AR-Produktionen steigt ständig, und damit auch der Bedarf für ein kompaktes Mikrofon, das räumlich aufnehmen und so die perfekte Ergänzung für die visuellen 3D-Inhalte bilden kann. Denn damit ein Nutzer eine wirklich immersive Erfahrung hat, muss auch der Ton dreidimensional sein“, erklärt Kai Lange, Produktmanager, Broadcast and Media. „Das AMBEO VR Mic wurde speziell für VR/AR-Produzenten entwickelt, die damit den Ton natürlich und räumlich aufnehmen können. Dem Nutzer wird so ein vollkommen realistisches, immersives Klangbild geboten.“​

Das AMBEO VR Mic ist ein Ambisonics-Mikrofon mit vier sorgfältig ausgewählten und aufeinander abgestimmten Kapseln in einer Tetraeder-Anordnung. Das Mikrofon wird mit 4x48V Phantomspeisung betrieben, die Ausgangssignale sind symmetrisch.

Dem Handheld liegen eine Kabelpeitsche mit vier farbcodierten und gekennzeichneten XLR-Anschlüssen, eine Rycote-Schwinghalterung sowie ein Schaumwindschutz bei.

Ebenfalls im Lieferumfang inbegriffen ist die notwendige Codiersoftware, die die aus den Signalen der vier Mikrofonkanäle erzeugte A-Format-Datei in ein B-Format W, X, Y und Z umwandelt. Dieses Format ist die Grundlage für die weitere Verarbeitung im Ambisonics-Format: Die W-Komponente entspricht dabei einer Kugel-Kapsel, die Komponenten X, Y und Z jeweils Kapseln mit Achtercharakteristik auf drei Raumachsen. Der A-B-Codierer wird als VST-, AAX- und AU-Plug-in für die entsprechenden Digital Audio Workstations verfügbar sein, außerdem wird es Stand-Alone-Versionen für Mac und Windows geben.

„Um sicherzustellen, dass das AMBEO VR Mic die Bedürfnisse der AR/VR-Community auf den Punkt trifft, wurde der gesamte Entwicklungsprozess durch intensive Feldtests bei VR-Produzenten begleitet“, erklärt Kai Lange. „Wir haben gerade ein ‚Creators‘ Program‘ mit Teilnehmern aus der internationalen VR-Audio/Video-Industrie abgeschlossen, die das Mikrofon ausprobiert und auf Herz und Nieren geprüft haben.“​

Das AMBEO VR Mic ist ein ideales Mikrofon für VR-Produktionsfirmen, Studiotechniker und die Ambisonics-Community.


[​IMG]