Produktnews - Schiller: Sehnsucht

Hand aufs Herz, gibt es eigentlich noch eine Steigerung des fulminanten Elektronik-Pop von SCHILLER? Na klar - noch mehr SCHILLER!<br /> <b ...

Schlagworte:

Hand aufs Herz, gibt es eigentlich noch eine Steigerung des fulminanten Elektronik-Pop von SCHILLER? Na klar - noch mehr SCHILLER!





[​IMG]
Somit erwarten den geneigten Fan ein üppiges Paket mit 2 CDs inklusive 31 Songs, 10 Videoclips, ein Reisebericht Berlin-Kalkutta, diverse Live-Aufnahmen rund um den Globus und als Sahnehäubchen: Eine sensationelle Trance-Session mit dem legendären Klaus Schulze. Soundvisionär Christopher von Deylen lädt ein zu brandneuen Kompositionen.

Zugegeben, es ist nicht besonders originell auf der gleichen Schiene der vergangenen Alben fortzufahren. Doch wem stört's? Qualität hat immer freie Fahrt.

Manchmal, wenn die Schauspieler Anna Maria Mühe oder Ben Becker ihre Texte rezitieren, kommt eine exquisit-intime Stimmung auf (ähnlich wie beim letztjährigen "Hesse-Projekt" von Richard Schönherz) - die perfekte Verschmelzung von Wort und Klang. Dies lässt vermuten, dass das Album als Konzeptwerk funktioniert, muss aber nicht, denn die Eigenständigkeit der Songs bleibt stets bewahrt. Warme, positive Sounds mit viel Atmosphäre, fetten Hall-Reverbs und geschmackvollen Breaks - alles superprofessionell. Allerdings, die Tendenz zu glitschig-cleanen Softpop-Produktionen ist unverkennbar, doch eine ausgewogene Melodienvielfalt sorgt für zufriedenes Grinsen bei allen Fans.

Christopher von Deylen genießt inzwischen einen exzellenten Ruf in Fan- und Musikerkreisen. Da wundert's einem nicht, dass die internationale Gästeliste wieder recht bunt ausgefallen ist. Neben der herausragenden Performance von Kim Sanders dieses Mal dabei: Xavier Naidoo und Jette von Roth sowie renommierte Sänger/innen aus Griechenland, England, Mexiko, Schweiz und Nigeria. "Sehnsucht" macht süchtig. Stichtag: 22. Februar. Die SCHILLER-Festwochen sind eröffnet!

Will Lücken