Information ausblenden

SAE Institute stellt Studiengang Mobile Application Development vor

Neuartiges Kurskonzept verbindet Online-Kurse und Vor-Ort-Schulungen

Schlagworte:

Mit dem neuen Kursangebot kommt das SAE Institute der Entwicklung des Mobile-Gaming entgegen. Im Rahmen des Mobile Application Development-Kurses sollen die Studierenden erfahren, wie mobile Apps für Smartphones und Tablet-Computer wie iPhone, iPad und Galaxy professionell erstellt werden. Das SAE Institute verbindet in dem Kurs Mobile Application, der im Oktober am Standort Wien erstmals beginnt, die Vorteile von Online-basierten Theorievorlesungen und praxisorientierten „Vor-Ort-Schulungen“. Das als „Blended Learning“ bezeichnete Konzept ermöglicht den Teilnehmern, ihr Studium und Ausbildungsprogramm flexibel und selbstbestimmt in einem sehr freien Rahmen selbst zu gestalten, heißt es bei der SAE. Der Unterrichtsstoff wird bei dem örtlich unterstützten Online-Studium über eine flexible Online-Plattform vermittelt. Übungen, Prüfungen, Gruppenarbeiten mit Studienkollegen und persönliche Lernbetreuung finden in den Räumlichkeiten der jeweiligen lokalen SAE Niederlassung statt. Durch den Online-Unterricht können die Studierenden das englischsprachige Studium an ihren individuellen Tagesablauf anpassen.


App-Entwicklung: SAE vermittelt technische Grundlagen und wirtschaftliche Hintergründe

In der Einführungsphase der Ausbildung werden laut dem SAE Institute zuerst die Grundlagen der objektorientierten Programmierung erarbeitet. Die Teilnehmer sollen ohne notwendige Vorkenntnisse lernen, wie man mit den Entwicklungsumgebungen Xcode und Eclipse umgeht und Programme in Objective-C und Java erstellt.
In praktischen Übungen fertigen die Studierenden zahlreiche mobile Applikationen an, in denen sie die Funktionsvielfalt innovativer mobiler Endgeräte einbinden, heißt es. Der Lehrgang konzentriert sich auf die zur Zeit wichtigsten mobilen Betriebssysteme iOS und Android. Neben den technischen Grundlagen der App-Entwicklung soll der Kurs auch die wirtschaftlichen Hintergründe vermitteln, die für die erfolgreiche Platzierung von mobilen Applikationen in den jeweiligen App Stores notwendig sind. Eine Einführung in Projektmanagementtechniken für Software-Entwicklungsprojekte und ein Überblick über die mobilen Plattformen Windows Phone und BlackBerry OS sind ebenfalls Thema des Kurses.

Das „Blended Learning“-Angebot, das E-Learning mit Vor-Ort-Praxistraining verbindet, wird es vorerst nur beim Mobile Application Development-Lehrgang am SAE Institute in Wien geben. Eine Ausweitung auf andere Standorte ist jedoch bereits in Planung. Das Konzept entspricht dem Grundprinzip der Ausbildungseinrichtung, sich rasch an Markttrends zu orientieren.

Nähere Informationen und Anmeldung unter: https://wien.sae.edu/app-kurs