Information ausblenden

RME präsentiert Fireface UCX für PC, Mac und Apple iPad 

Mit dem Fireface UCX präsentiert RME ein kompaktes DSP-basiertes Audio-Interface.


Mit dem Fireface UCX präsentiert RME ein kompaktes DSP-basiertes Audio-Interface. Neben der Unterstützung von PC- und Mac-Computern über die bewährten Low-Latency-Treiber hat RME einen neuartigen Class-Compliant-Mode integriert, der erstmals eine gleichzeitige Aufnahme von bis zu 8 Kanälen ohne Treiberinstallation ermöglicht. Durch die Kompatibilität mit Apples iOS ist erstmals der Betrieb einer professionellen Audiolösung am iPad möglich. Beliebte iOS-Apps wie Garage Band oder Music Studio werden so zu echten Multitrack-Recordern. Die neu entwickelte, mitgelieferte RME Remote Control ermöglicht zudem eine besonders intuitive Steuerung.

[​IMG]
Mit 36 Audiokanälen, digital kontrollierten High-End-Preamps sowie 192 kHz AD/DA-Wandler der Referenzklasse setzt RME nach eigenen Angaben einen neuen Meilenstein bei den kompakten Audio-Interfaces. Neben den schnellen und stabilen Treibern für Windows und Mac OS X beeindruckt das Fireface UCX mit einem neuartigen Class-Compliant-Treiber-Modus. Dieser ermöglicht nicht nur einen direkten Betrieb an PC und Mac ohne Softwareinstallation, sondern auch den Einsatz am Apple iPad – mit bis zu 8 parallelen Aufnahmespuren.


iPad-Kompatibilität und Class-Compliant-Modus

Das Fireface UCX ist RMEs erstes Audio-Interface mit iPad-Kompatibilität. Am Apple-Tablet angeschlossen, bietet es für alle Apps mit Recording-Funktionalität die Qualität einer RME-Audiolösung. So werden beispielsweise mit den iOS-Apps Garage Band oder MultiTrack DAW klanglich beeindruckende Mehrspur-Aufnahmen möglich. Durch die Plug&Play-Installation am iPad geht keine Zeit für aufwendige Konfiguration verloren. Gleiches gilt auch für den Betrieb am Computer: Über den neuartigen Class-Compliant-Modus kann das Fireface UCX auch ohne RME-Treiber unter Windows und Mac OS X als Mehrkanal-Audio-Interface betrieben werden. Bis zu 8 parallele Aufnahmespuren Aufnahme sind so erstmals sowohl am iPad als auch am Computer im Class-Compliant-Mode möglich. (Ist der RME Low-Latency-Treiber auf PC oder Mac installiert, lassen sich alle 18 Eingänge parallel aufzeichnen.)


Ausstattung für höchste Ansprüche

Beim Fireface UCX handelt es sich um ein kompaktes Audio-Interface im 9,5“-Fomat mit professionellem Anspruch. 36 Kanäle werden in 192 kHz unterstützt. Dabei kann das UCX auf 8 analoge Eingänge sowie 8 analoge Ausgänge mit AD/DA-Wandlern in Referenzqualität zurückgreifen. Neben zwei digital gesteuerten Mic-Preamps stehen zwei Instrument/Line-Eingänge sowie vier weitere Line-Eingänge zur Verfügung. Mit ADAT I/O und SPDIF I/O sind die gängigen Digitalschnittstellen an Bord, via Wordclock BNC ist auch die Einbindung in ein größeres digitales Produktionsumfeld möglich. Durch die Integration von USB 2.0 und FireWire 400 kann das Fireface UCX mit allen gängigen PC- und Mac-Systemen verbunden werden.


Intuitive Steuerung mit der RME Remote Control

Für eine besonders einfache Steuerung der Monitoring-Sektion des Fireface UCX hat RME die Remote Control entwickelt. Als Plug&Play-Gerät wird die solide Fernbedienung einfach mit dem Audio-Interface verbunden und ist sofort einsatzbereit. Das große Jogwheel ermöglicht eine präzise Pegelsteuerung sowie die einfache Kontrolle über viele Parameter der Monitor-Sektion in der TotalMix-FX-Bedienoberfläche. Zwei zusätzliche Tasten ermöglichen die Anpassung an die persönliche Arbeitsweise. Optional bietet RME für das Fireface UCX auch die Advanced Remote Control mit sechs weiteren frei belegbaren Tasten an.


[​IMG]



TotalMix FX – DSP-Effekte und digitales Mixing

Das Fireface UCX greift für DSP-Effekte, Routing und digitales Mixing auf TotalMix FX, die neueste Generation des RME DSP-Konzepts, zurück. Der intuitiv bedienbare DSP-Mixer erreicht nun den Funktionsumfang von High-End Digitalkonsolen und bietet sogar integrierte Effekte, wie einen parametrischen 3-Band Equalizer mitsamt Low Cut und eine komplette Dynamiksektion in allen Eingangs- und Ausgangskanälen. Reverb und Echo werden über Aux-Regler angesteuert.

Das RME Fireface UCX ist nach seiner Vorstellung auf der US-amerikanischen Pro-Audio-Messe NAMM-Show 2012 ab Februar 2012 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.290,00 Euro. Im Lieferumfang befindet sich die RME Remote Control (Einzelpreis (UVP): 119,00 Euro). Als optionales Zubehör ist die Advanced Remote Control für 179,00 Euro (UVP) erhältlich.

Anmerkung: Für die Nutzung des RME Fireface UCX am Apple iPad ist das als Zubehör erhältliche „Apple iPad Camera Connection Kit“ und eine geeignete App erforderlich.


[​IMG]


Infos unter: www.synthax.de
www.rme-audio.de