Information ausblenden

RED 1 500 – Eine Focusrite-Legende kehrt zurück

Vorverstärker-Klassiker jetzt auch im 500er-Format


Seit ihrer Vorstellung im Jahr 1993 erlangte Focusrites Red-Serie schnell Kultstatus. Nun stellt das Unternehmen den Klassiker im Lunchbox-Format als Focusrite RED 1 500 vor. Die Schaltkreise wurden aus den originalen ISA110-Modulen übernommen (entwickelt von Rupert Neve), die maßgeblich zum Kultstatus beigetragen haben. Wie bei der originalen Red-Serie kommt auch beim Red 1 500 ein Custom-wound Lundahl LL1538 Eingangs-Übertrager zum Einsatz. Dazu gesellen sich die schaltbare Phantomspeisung, die umschaltbare Polarität und klassische VU-Meter mit Beleuchtung und Kalibrierung. Im Ausgangsbereich von Red 1 500 ist ein Custom-Carnhill-Übertrager angeordnet, der auch den verlustfreien Betrieb an langen Kabelstrecken ermöglicht. Das ist ideal für Aufnahmen an entfernten Standorten. Die Mikrofon-Gain-Einstellung erfolgt in 6-dB-Schritten über einen Grayhill-Schalter mit Rasterung und vergoldeten Kontakten in Militär-Qualität und reicht von -6 bis +60 dB, so das Unternehmen.

Die Bauweise der Focusrite Mikrofon-Vorverstärker soll für eine exzellente Gleichtaktunterdrückung und eine überragende Übersteuerungssicherheit sorgen. Dank der aufgeteilten Gain-Struktur (20 dB aus dem Übertrager und bis zu 40 dB aus dem Verstärker) verspricht der Hersteller einen äußerst geringen Nebengeräuschpegel. Das alles natürlich kombiniert mit der Bandbreite von 10 Hz bis 140 kHz, für die schon die originale Red-Serie berühmt war und einer +48 Volt Phantomspeisung.

Diese Performance steht für eine große Zahl an Eingangs-Impedanzen zur Verfügung, sodass Red 1 500 mit nahezu jedem Mikrofon harmoniert, egal ob Bändchen-, Kondensator- oder dynamisches Mikrofon. Das Format der 500er-Serie ist sehr kompakt und eignet sich neben dem Studioeinsatz vor allem auch für mobile Anwendungen.

Focusrite Red 1 500 ist ab März 2013 lieferbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1129 Euro.

    1. the_Emre 16.01.13
      Na gut aber der Red1 hat einen Ruf und wird seine Abnehmer finden. Und der wirkliche Preis wird sich sicherlich noch ein wenig unter der Preisempfehlung bewegen.
    2. R-Kelly 15.01.13
      also zu dem Preis würde ich dann doch lieber eher zu Neve oder SSL greifen! Gibt es ja mittlerweile auch beide für das 500 Format. Komisch das es von Avalon noch nix für das 500 Format gibt...