Information ausblenden

ProTools HD11 – Ein Videocast

Der Blick des Users auf Avids neuste ProTools-Version


Panos Kolias und Ryo Ishido aka vanJarre werfen einen gemeinsamen Blick auf ProTools HD11 und reden darüber. Eine Video-Review in drei Teilen und mit vielen interessanten Ansätzen im Umgang mit Digital Audio Workstations.

Teil 1

Panos und Ryo stellen sich vor und erkunden die Grundzüge von ProTools 11 HD
14:28​




Teil 2
Teil 2

Video-Einbindung, Plug-In-Formate, der Mischer, Playlists, verschiedene Fassungen von Mixes. Automationen.
11:49​




Teil 3
Teil 3

Nach schöpferischer Pause, die Session aus Logic in PT, Editoren und Controller-Spuren, die Preise, Konkurrenzbeobachtung
17:14​


Zu den Autoren

Panos Kolias ist gebürtiger Grieche und in Hamburg lebend. Er arbeitet als freier Komponist und hat jahrelang für Emagic und später Apple als SQA-Manager gearbeitet. http://www.panoskolias.com
https://soundcloud.com/panoskolias
Ryo Ishido, auf RECORDING.de bekannt unter dem Namen vanJarre, arbeitet als Grafiker, Musiker und GUI-Designer in Hamburg. Er zeichnet unter anderem für die GUIs von 8dio verantwortlich. https://soundcloud.com/dreyklang
https://www.facebook.com/RyoIshido
https://recording.de/myRecording/Profil/VanJarre

    1. djbobo 12.09.13
      Das Video lädt nicht wirklich zu Pro Tools ein. Die Jungs halten sich viel zu viel mit altem Kram auf und scheinen Pro Tools zuletzt vor Version 8 verwendet zu haben. In der Software steckt verdammt viel, und viel davon schon lange und zu der Zeit war einiges richtig innovativ und anderen DAWs voraus. Hier ist irgendwie das Resume es halt nur eine Bandmaschine mit ein paar coolen virtuellen Instrumenten, die natürlich immer noch extrem gut sind aber auch schon seit 2008 (!) fester Bestandteil von Pro Tools. Ich war schon mit Pro Tools 10 extrem zufrieden und kann jetzt mit 11 doppelt, fast dreifach so viel Spuren und Instrumente fahren ohne an die Grenzen zu stoßen und habe jetzt sogar eine alte Maschine reaktivieren können die einfach zu schwach war um bestimmte Projekte zu fahren.
    2. bafc24 07.09.13
      Sehr unterhaltsam, die beiden Herren da. Leider wurden da nur Futures erwähnt (ausser jetzt 64 Bit und Offlinbounce) welche schon in PT 7 Standard waren. Da war Studio One glaub ich noch gar nicht am Start... oder schon? Kam auf jeden Fall sehr sympatisch rüber und hab mich göttlich amüsiert. Gut der enorm hohe Preis ist natürlich schon unverschämt, wenn man denkt was ein Pferd kostet;-)
    3. Guido Lambers 03.09.13
      Interessant und kurzweilig! Ihr macht das, was viele User hier sicher gern mal machen würden: Einfach mal eine andere DAW ausprobieren. Somit bietet Euer Testbericht die eigene Perspektive. Ohne Insiderkenntnisse, die den Zuschauer manchmal auch überfordern können. Das Ganze sehr symphatisch und locker flockig rübergebracht. Aus der Community für die Community. Das sollte es öfter geben!
    4. Clemens Vill 31.08.13
      ...und der noneric vergleich ehrt... Kann ich so nicht stehen lassen! Im Gegensatz zu jenem bemerkt man bei Euch eine persönliche Note, die ich wesentlich sympathischer finde! Ich hab's genossen. Clemens
    5. kenfjohnnydee 29.08.13
      "dackel" So'ne kleene Wurst auf vier Beinen? Hörte sich an wie der Höllenhund Kerberos.