Propellerhead verschenkt ReBirth

Propellerhead verschenkt ReBirth



[​IMG]
Sieben Jahre einer Karriere, die ihresgleichen sucht, geht zu Ende. Die Entwicklung und der Support für Rebirth wird endgültig eingestellt. Doch Totgesagte leben länger, denn der schwedische Softwarehersteller Propellerhead bietet das Programm nun kostenlos zum Download an. Dies wird vor allem Homerecordler mit schmaler Geldbörse freuen.
TB-303, TR-808 und TR-909 sind Meilensteine der Musikgeschichte, kaum ein Hit, der nicht Gebrauch von den Großvätern der elektronischen Klangerzeugung machte, gerade im aufkeimenden Technobereich machten sich die Geräte aus dem Hause Roland einen Namen.
1994 dann schickte sich ein vierköpfiges Entwicklerteam aus Schweden an, sozusagen als Hommage an Roland einen vollwertigen Softwaresimulator zu programmieren, die den ambitionierten Musiker in die Lage versetzte, auch ohne die Hardware zumindest virtuell an den Cutoff-Reglern zu drehen. Und so machten zwei inzwischen große Namen die Runde: Propellerhead und 1997 dann ReBirth RB-338. Schon zuvor hatten sich die Schweden mit ReCycle auf dem Musiksoftwaremarkt etabliert.
[​IMG]
Nach dem gigantischen Erfolg ihres neuen Flaggschiffes Reason verabschiedet sich Propellerhead nun vom Erfolgskapitel ReBirth bietet das Programm kostenlos zum Download an. Zusätzlich spendieren sie dem Vorfahren von Reason ein "Onlinemuseum", das unter www.rebirthmuseum.com erreichbar ist. Hier erfährt man alles zur Geschichte von Propellerhead, und kann sich nach einer Registrierung dann auch unter anderem das begehrte CD-Image downloaden. Dies ist allerdings nur für Surfer mit Breitbandanbindung interessant, da der Download mit satten 526 MB zu Buche schlägt. Desweiteren findet man hier eine große Sammlung von "Mods", mit deren Hilfe man ReBirth neue Soundbänke und Oberflächen injizieren kann und einige Songs. Dass der Hype um ReBirth immer noch anhält, bewies schon die Belastung der Propellerhead-Server in den ersten Tagen des Releases, die durch die massiven Anfragen an ihre Belastungsgrenzen stießen. Hier noch die Links zum Thema: www.rebirthmuseum.com
www.propellerhead.se