Vertrieb & Personal - Newsletter-Alarm

Oft werden im Web allerlei Goodies angeboten für die man nichts weiter rausrücken muss als eine (gültige) eMail-Adresse. Sehr nett, beson ...

Schlagworte:

Oft werden im Web allerlei Goodies angeboten für die man nichts weiter rausrücken muss als eine (gültige) eMail-Adresse. Sehr nett, besonders, da ein jeder mindestens eine eMail für genau diesen Zweck bereit hält: die Newsletterablage. Ab und an ruft man das ungeliebte Postfach auf und findet Plaintext gewordene Werbebotschatften mit Links zu begehrenswerten Produkten. Heute erreichte mich der Ruf des Zen und ich muss zugegeben, dass dieses kleine Gerät einen großen Reiz ausübt.






Die Firma Creative ist seit Jahren bekannt für Audiokarten, die sich besonders im Zockergewerbe zu Hause fühlen. Vor einigen Jahren - also als n00b - kaufte ich so eine Karte (Audigy Platinum sonstwas). Diese Karte kostete Nerven, denn meine Audioapplikationen arbeiteten plötzlich nur noch mit 48kHz. Seit dem gehörte Creative für mich zum Inbegriff des Bösen. Mein Umzug zum Mac hat auch Creative mit zu verantworten, zu mindestens 50% oder mehr!

Diese kleinen MP3-Player baut Creative nun auch schon mindestens seit 200 Jahren und viele Leute sehen sie ebenso lange als feine Alternative zum iPod. Aber als Macianer kauft man freilich den Plärrer aus Cupertino, gar keine Frage. Doch nun sind zwei Dinge geschehen, die die Welt verändern:
  • ich habe mir Vista mal näher angeschaut (natürlich inkl. Vista-tauglicher Hardware)
  • dieser eingangs erwähnte Newletter verlinkte auf ein wirklich tolles Video

Experience your MP3 music as the artist originally intended with Creative ZEN X-Fi - the first MP3 player to restore the quality of compressed music with award-winning X-Fi Xtreme Fidelity Audio technology.... schreiben sie.

Das würde ich nun wirklich gerne mal hören. Denn das Thema "Loudness War" geistert seit Jahren durch alle die Ecken des Netzen in denen sich Musikschaffende herumtreiben. Kein Blog, kein Forum, kein Magazin, das nicht zumindest auf den Wikipedia-Artikel verlinkt.

Aber halt - der Zen-Player will ja der Komprimierung zu Leibe rücken, nicht der Kompression. Das sind zwei völlig verschiedene Probleme die beide zu demselben Ergebnis führen: mieseren Sound. Doch immerhin hat man bei Creative das eine Problem unserer Zeit erkannt.



Neben der so genannten X-Fi-Technologie, deren Logo auch die Packung großer Audiokarten verziert, lockt Creative mit eigener Software zum CDs rippen. Übertragen werden die Songs dann via WLAN. Cool! Tolle Ohrstöpsel gibt's auch dazu. In Ear Speaker. Solche Dinger hatte ich auch mal. Da bekommt man Angstzustände, weil man nichts mehr hört, wenn die Musk aussetzt. Spooky! Interessant ist, dass man die Stöpsel dazukaufen soll. Aha, eine Art Modularsystem für die Jackentasche. Ein FM-Tuner ist ebenfalls inkludiert, was den scheckkartengroßen Nano-Ghettoblaster zumindest in Deutschland gebührenpflichtig macht. Es wäre ein hinreissendes Statement seitens der Hersteller, würde man für Deutschland eine "Extra GEZ-free Edition" ohne Radio auf den Markt loslassen. Wer hört überhaupt noch Radio? Ich habe mir von einem Freund, der von Arbeitskollegen zum Radiohören gewissermaßen gezwungen wird, sagen lassen, es sei schlimmer als Fernsehen kucken. Es gibt also in der Tat von jedem Übel noch eine Steigerung, selbst wenn man es nicht mehr für möglich hält.

Zencast erscheint da schon viel interessanter. Nachdem Apple all die Groß-Labels im iTunes-MusicStore einsperrte, geht Creative eigene Wege. Enjoy the ultimate collection of free video and audio podcast channels on www.zencast.com. Manage all your favorite subscriptions with ZENcast Organizer and experience the best of the free-to-share formats available.

Yeah! Free stuff! Da haben wir ein Statement, und Statements machen Produkte begehrenswert. Und genau hier - beim Make-your-own-stuff - manifestiert sich der Zeitgeist und ich hoffe, er sucht sich dort auf Dauer 'ne Bleibe. Sollen die Kids und ihre Eltern lieber coole Audiosoft kaufen, ganz gleich ob Magix Music Maker, Sequel oder Live, und selber Musik machen. Eine Recorderfunktion fürs allererste Fieldrecording haben die Creativen gleich eingebaut.

Capture important information Record your important meetings or personal audio memos with the integrated voice recorder.

So was muss man für den iPod dazu kaufen. Mein Aufsteckmikro von Belkin nimmt das Festplattengeräusch mit auf, so dass ich meine Feldversuche meist nur für böse Noise-Experimente einsetze. Ja, der iPod - hätte ich ihn nicht, würde ich nun dieses Zen ordern, mich nur halb so hip fühlen, aber connected with friends on Yahoo Messenger or Windows Live Messenger sein. Windows Vista habe ich ja nun, aber das ist eine andere Geschichte, die ich demnächst mal erzähle. Nur soviel vorweg: Vista dürfte eines der meist unterschätzten Systeme unserer Zeit sein. Es ist wirklich verdammt hübsch! Und wenn der Rechner genug Dampf hat, schnurrt es wie ein Kätzchen. Für den Zen versprechen sie übrigens 25h Akkulaufzeit. Ein Jammer, dass es für Hardware so selten Crossgrades gibt.

Sascha Sachs