Information ausblenden

NEWS: DA-X Audio Workstation Compact

Neue Workstation für Studio und Live im 19” 2HE Format


Das speziell gefertigte 19“-Rackgehäuse mit nur 2 HE und 40 cm Tiefe, beherbergt ein leistungsstarkes und zugleich leises Rechnersystem für Tonstudios, Ü-Wagen und Live-Veranstaltungen. Konfigurierbar mit bis zu 8 Cores, 64 GB RAM und mit Platz für fünf SSDs, kann die Audio Workstation Compact umfangreich ausgestattet werden.

19 2 HE Zoll DAW.jpg

Nach langer Recherche und ausgiebigen Tests sei es Digital AudionetworX deutlich geworden, dass keines der am Markt befindlichen Computergehäuse die Ansprüche an eine flache, leistungsfähige und zugleich leise 19"-DAW erfüllen können. Daraus resultierend hat DA-X ein eigenes Gehäuse entworfen. Die DA-X Audio Workstation Compact ist ein 19“-System, mit geringstem Geräuschpegel und nur 88 mm Höhe. Mit diesen Abmessungen passt die DAW Workstation in jedes Standardrack.

Eine PCIe-Karte in voller Länge kann verbaut werden, womit die Audio Workstation Compact als Pro Tools HDX System arbeiten kann. Alternativ können andere Interfacekarten mit MADI, AES/EBU, ADAT, Dante oder SDI verwendet werden, um den Rechner an jeden Einsatzzweck anzupassen. Über Thunderbolt 3 und USB 3.1 können externe Geräte angeschlossen werden.

Die Grundkonfiguration startet bei 1379€ (inkl. MwSt.) mit einem Intel i5-Prozessor, 8 GB RAM und 250 GB M.2-SSD.

Weitere Informationen und den Konfigurator gibt es auf der Herstellerwebseite.

toughbeats1, Schneckenwerk und rkdk bedanken sich.

    1. bafc24 28.03.20
      @ Kingtapir:
      Kleine Rechenaufgabe: Angenommen wir würden in unserem Betrieb entscheiden, aus Kostengründen auch ein Selbstbaurechner für eine unserer Regien von unserem hausinternen IT Spezi bauen zu lassen. Nehmen wir weiter an dass unser IT Spezi auch in Audio fit ist. Nehmen wir weiter an dass unser IT Spezi unsere Firma pro Tag 150€ kostet was in etwa ein faires Gehalt in Deutschland für IT Spezis deklariert wird. Da wir ein fairer Arbeitgeber sind denke ich, dass der das auch bei uns verdient.

      Recherche der Einzelkomponenten ca. 1 Arbeitstag, Zusammenbau ca 1 Arbeitstag. OS und div. Software aufspielen inkl. ausgiebiger Tests 1 Arbeitstag. Macht zusammen 3 ATs à 150€ = 450€ nur reiner Arbeitsaufwand und das intern zum Selbstkosten-Tarif verrechnet.
      Nehmen wir an wir wollten den Rechner aus Platzgründen in einem 19" 2HE Gehäuse, Aufpreis des 19" 2 HE Gehäuses gegenüber einem Standardgehäuse taxiere ich jetzt mal 60€.
      Macht zusammengerechnet gut 510€ Aufpreis nur für Recherche, Zusammenbau und Tests und das ohne Gewinnmarge.

      Und Du willst ernsthaft behaupten, dass DA-X höchsten 50€ mehr für ihren komplett selber zusammengestellten, betriebsfertigen und getesteten Rechner inkl. Service draufschlagen dürften gegenüber einem Geizhalsselbstbaurechnerpreis? Sorry, mein Lieber, Du hast sicher noch nie ein rentierendes Geschäft führen müssen. Hab selten solch einen Blödsinn gehört.
    2. Kingtapir 26.03.20
      @bafc24 deine einstellung ist ja schön und gut, aber dafür braucht man eben geld. es gibt aber definitiv auch profis, die sich selbst einen pc fürs produzieren bauen. zum beispiel virtual riot oder barely alive, wenn die dir etwas sagen. und ein maßgeschneiderteres wirst du wohl immer mit einem selbstbau-pc bekommen. wenn du auch die richtigen komponenten wählst steht dein selbstbau pc fertig pcs gegenüber in nichts als der garantie nach.
    3. bafc24 25.03.20
      @Kingtapir vielleicht musst Du einfach mal einsehen, dass es "Homebastlerwelt-Anbieter" und "Pro-User Anbieter" gibt. Beide bedienen ihre Welt, da deren Kunden völlig unterschiedlich Ansprüche haben. Beim Homebastler ist es scheinbar die schiere Leistung zum Geizhalspreis, beim Pro-User ist es die schiere Stabilität und der Rundum-Service von z.B. DA-X.
      Bei uns im Geschäft benutzen wir ausschliesslich Mac Pro`s mit ProTools HDX und AVID Controller. Warum? Ganz sicher NICHT weil das die günstigste Alternative ist, sondern einfach weil diese Kombi uns über Jahrzehnte nie im Stich gelassen hat. Uns ist es so was von egal, ob wir da ev. mit einem anderen System etwas günstiger fahren würden, für uns ist nur wichtig dass wir mit dieser Kombi am Ende des Tages termingerecht Top Arbeit abliefern können. Wär`s nicht Mac, dann währ`s wohl DA-X. Da wir aber immer noch im Verbund mit ProTools OSX vor Win vorziehen ist es halt Mac.

      Das kleinkarierte Gedankengut welches Du da aussprühst, ist im Pro-Bereich nicht relevant. Geizhals ist für Dich die richtige Adresse und das ist gut so. Für den Pro-Bereiche ist es u.a. DA-X und das ist auch richtig so. Das zeigt ja das Video von DA-X. Bei einer so gigantischen Show ist wohl der DA-X Audiorechner einer der geringsten Investitionen;) Und das ist wohl nicht der günstigste von DA-X, wenn nicht sogar Custom.
      Auf jeden Fall bin ich froh dass es noch Firmen gibt, welche sich auch für den Probereich engagieren und massgeschneiderte Produkte anbieten. Da werden ganz andere Anforderungen an einen Rechner oder andere Gerätschaften gestellt, als es der gemeine HomeUser zu meinen versteht. Und dass die da mehr für ihre Skills verlangen als die Billigstanbieter sollte im Jahre des Herrn 2020 wohl auch beim Dümmste angekommen sein. Wenn nicht..... auch egal und zeigt..... ach, auch egal was es zeigt.
    4. Digital AudionetworX 24.03.20
      Sorry, aber Du liegst volkommen falsch. Ich werde das nicht mehr weiter kommententieren. ich wünsche Dir viel Glück.
      bafc24 bedankt sich.
    5. Kingtapir 21.03.20
      @Digital_AudionetworX die 600 euro (um genau zu sein 704 euro) ist die preisliche Differenz zwischen meiner Geizhals konfiguration und eurem PC, mit den gleichen leistungstragenden Komponenten. Und wie bereits gesagt, ich weiß nicht, was man als Gewerbe für Windows-Lizenzen zahlen muss, aber für Private Nutzer sind gebrauchte OEM Keys für relativ billige Preise legal. Das ist ja nicht irgendwie gecracked, sondern das sind einfach alte Windows Keys von ausgemusterten PCs. Und die zu verkaufen ist in deutschland nun mal legal. Und es gibt wie bereits geschrieben auch Hersteller, die Kaum Aufpreis verlangen, zum beispiel den hier: https://www.dubaro.de/GAMING-PC/KreativEcke-Freitags-GAMING-PC/KREATIVECKE-2000::3724.html (auch wenn das kein Producing PC ist). "irgendwelche ausgedachten Bauteile zusammen" und was das betrifft, so sind es die Komponenten Eures PCs. Und wenn wir da mal Gehäuse, Netzteil und Mainboard weglassen, die bei euch ja anscheinend so exklusiv sind,sind wir bei nur 346 Euro. Du willst mir also erzählen, dass 1033 Euro von eurem 1379 euro teuren PC in Mainboard, Arbeitsspeicher und Netzteil fließen? Sind die dannn vergoldet? Wohl kaum. So viel können und dürfen die Produktions- und sonstige Kosten einfach nicht kosten. Zumal ihr warscheinlich billigen 2333 mhz Ram und irgendwelche H310 Mainboards verbaut. das ist leider oft ein problem bei Fertig Pcs