Information ausblenden

NAMM2015: Kaoss DJ von Korg

Im Zuge der NAMM-Show hat Korg seinen ersten DJ-Controller Kaoss DJ vorgestellt. Das kompakte Debüt unterstützt den USB-Betrieb mit einer beliebigen MIDI-fähigen DJ-Software sowie den Standalone-Einsatz als DJ-Mixer.<!--namm-2015—>


Im Zuge der NAMM-Show hat Korg seinen ersten DJ-Controller Kaoss DJ vorgestellt. Das kompakte Debüt unterstützt den USB-Betrieb mit einer beliebigen MIDI-fähigen DJ-Software sowie den Standalone-Einsatz als DJ-Mixer. Korg setzt bei seinem Zwei-Deck DJ-Controller auf die Berührungsempfindlichkeit. Anstatt des physischen Jogwheels findet man pro Deck einen „Touch-Teller“. Das Herzstück bildet das hauseigene Kaoss Pad in der Mitte, mit dem sich insgesamt 120 Effekte steuern lassen. Beide Seiten sind jeweils mit einer LED-Pegelanzeige, einem Linefader und einem Pitchregler ausgestattet. Loop- und Hot-Cue-Steuerung, ein Browserknob und ein Dreiband-Equalizer mit Gain-Regler gehören ebenfalls zum Equipment. Zu den Anschlussmöglichkeiten zählen zwei RCA-Eingänge und ein Mikrofonanschluss (3,5mm), ausgangsseitig sind ein Cinch-Paar und ein Kopfhörerausgang (3,5mm) vorhanden. Auch ein Audiointerface schlummert in dem Kaoss DJ. Korgs platzsparender DJ-Controller richtet sich vor allem an die Betreiber von kleinen Studios und mobilen DJs. Korg Kaoss DJ wird mit der kostenlosen Version von Serato DJ Intro ab März ausgeliefert. Der Preis ist noch nicht bekannt.