Information ausblenden

Musikmesse 2015: DJ-Highlights

Das wichtigste aus dem Reich des DJs.


Von edel und superteuer bis klein und pfiffig. Die Hersteller machten auch dieses Jahr wieder mächtig Dampf in Halle 5.1.

[​IMG]
Die Xone-Serie von Allen & Heath steht für herausragende Qualität, besonders die analogen Klassiker Xone:92 und Xone:42. Mit dem Xone:43 (C) fährt der Hersteller wieder auf der analogen Schiene und präsentiert sein 42er-Modell im zeitgemäßen Look, Scratch-Tauglichkeit (kürzere Fader etc.), ganzen 4 Phono-Verstärkern und einem mehr als fairen Preis (899 Euro). Mein neuer Liebling ist der Xone:43 C (1099 Euro)mit integrierter Soundkarte und Serato-Kompatibilität. Für alle Fragenden: Keine Ahnung, aber vielleicht kommt wirklich ein Xone:93 (C).


[​IMG]

Bleiben wir bei Serato: Vor Jahren schon brachte Rane seinen bewährten Battle-Mixer als Serato-Edition auf dem Markt. Nun folgt die Neuauflage TTM57 MKII mit aktuellen Wandlern, genügend Tastern zur Cue-Point-Kontrolle und mehr. Die magnetischen Scratch-Fader sind natürlich auch mit dabei. Typisch für die Marke Rane ist die hervorragende Qualität/Verarbeitung, darum wundert der UVP-Preis von 2199 Euro nicht wirklich.


[​IMG]
Richtig verwundert war ich von den Technics-Plattenspielern, die am Rane-Stand genutzt wurden. In diesen waren der MIDI-Controller Novation Dicer direkt ins Gehäuse eingearbeitet, einfach genial! Eine Firma, die sonst Technics MKII Generalüberholungen anbietet, soll dafür verantowrtlich sein.


[​IMG]
Absolut begeistern konnte mich der Nobel-Mixer MP2015 Rotary von Rane, ein 4000 Euro (??) DJ-Mischpult mit edelsten Bedienelementen, richtig gut klingenden Filtern und Eqs sowie zusätzlicher Routing-Möglichkeit, um alle vier Kanäle über einen Bus gemeinsam zu effektieren. Ein Interface ist auch noch mit drin. Schade, der fällt dann wohl in die Kategorie MacBeth – Elements. Eine mögliche Begründung: „Das ist der edelste DJ-Mixer den ich kenne! Wenn ich diesen aber auch im Studio einsetze, schlage ich ja zwei Fliegen mit einer Klappe. Hmmm ...“



[​IMG]
Natürlich ist die Messe auch für weniger edle Produkte ein Paradies mit vielen Sonderlingen. Mein Favorit hier war dieser kleine DJ-Controller. Es sah so aus, als wäre die DJ-Software in dem Gerät inklusive. Naja, vermutlich besser als ein iPhone-DJ.


[​IMG]
Ebenfalls sehr merkwürdig ist dieses DJ-Equipment (?), gegossen in einem einwilligen Gitarren-Format.


[​IMG]
Auf Glanz und Glamour setzen Pioneer mit ihrem DJ-Flaggschiff DDJ-SX-N, einer limitierten Auflage im edlen Gold-Finnish. Für mich wäre das nichts ...

    1. HansAlbers 19.04.15
      Zu den goldenen DJ Mixern von Pioneer, fehlt eigentlich nur noch eine mit Gold vollverblendete Kauleiste und eine 2x2 Meter grosse "Pimp" Halskette. Never ever.
    2. Cruba 19.04.15
      Das 3. Foto steht auf dem Kopf... Tztztz... ;)